Partner: Absolit Seminare acquisa Orange Marketing Online Marketing Expert Site
Stefan Mies
Stefan Mies  |  08.03.2012

So gewährleisten Sie Nutzerfreundlichkeit bei der Newslettergestaltung

Anwendungen, Produkte und Dienste müssen nicht mehr nur funktional sein, sondern sich auch einfach, intuitiv und ohne hinderliche Barrieren nutzen lassen.
Nutzerfreundlichkeit (Usability) ist ein häufig gebrauchtes Schlagwort im Design. Anwendungen, Produkte und Dienste müssen nicht mehr nur funktional sein, sondern sich auch einfach, intuitiv und ohne hinderliche Barrieren nutzen lassen. Dies gilt auch für Newsletter im E-Mail Marketing. die artegic AG hat sechs Tipps zusammen gestellt, die bei der Erstellung eines nutzerfreundlichen Newsletters beachtet werden sollten.

1. Betreffzeilen kurz und aufmerksamkeitsstark formulieren
Die Betreffzeile ist wesentlich dafür verantwortlich, ob ein Newsletter überhaupt geöffnet wird. Dies trifft umso mehr zu, je größer die “Konkurrenz” im Posteingang des Empfängers wird. Je mehr E-Mails jeden Tag um die Aufmerksamkeit des Empfängers buhlen, desto wichtiger wird es, aus der Masse herauszustechen. Betreffzeilen sollten daher kurz und prägnant formuliert werden. Sie müssen dem Empfänger innerhalb weniger Zeichen ein interessantes Angebot unterbreiten.

Dabei müssen auch technische Restriktionen bedacht werden. Wie viele Zeichen der Betreffzeile dem Empfänger angezeigt werden, ist abhängig vom genutzten Client. Um auch in den gängigen Webmail-Clients ihre volle Wirkung zu entfalten, sollten die relevantesten Informationen daher in den ersten 64 Zeichen der Betreffzeile enthalten sein. Bei mobilen E-Mails gelten sogar noch schärfere Restriktionen, da die kleinen Bildschirme mobiler Endgeräte die Darstellbarkeit weiter beschränken.

2. Lange Newslettertexte vermeiden
Die Zeit eines Empfängers ist knapp bemessen. Nur 51 Sekunden widmet ein Empfänger – laut einer Studie von Norman Nielsen – durchschnittlich dem Inhalt eines Newsletters. Die wichtigsten Informationen sollten daher im direkten Sichtbereich im oberen Teil des Newsletters platziert werden. Bei längeren Newslettern empfiehlt sich ein Inhaltsverzeichnis, denn nicht jeder Empfänger liest weiter, wenn die erste Information sein Interesse verfehlt. Auch kurze Teaser zu einzelnen Newsletter Bausteinen reduzieren den Aufwand für den Empfänger und lassen ihn relevante Informationen schneller erfassen.

Auch hier ist zu beachten, dass die Darstellung von Newslettern auf mobilen Endgeräten eingeschränkt ist. Für mobile E-Mails sollten Texte daher noch kürzer und prägnanter formuliert werden. Laut einer aktuellen Studie der artegic AG sehen mobile E-Mail Nutzer langes Scrollen als größtes Hindernis bei der Nutzung mobiler E-Mails.

3. Die maximale Breite von 600 Pixeln einhalten
Die maximale Auflösung von Bildschirmen wächst weiter, doch die Breite von E-Mails liegt seit Jahr und Tag bei 600 Pixeln. Diese Breite ist bei den gängigen Webmail-Clients fix. Breitere E-Mails bedeuten daher, dass der Empfänger seitwärts scrollen muss – nicht gerade nutzerfreundlich. Doch auch unabhängig von technischen Beschränkungen ist eine seitliche Begrenzung sinnvoll. Dies hat mit der Funktionsweise des menschlichen Auges zu tun. Wir sind nicht in der Lage, lange Textzeilen schnell und fließend zu lesen. Das Auge verliert nach einer Zeit den Zeilensprung und der Empfänger verirrt sich im Text.

Lesen Sie hier weiter....

Pressekontakt:
artegic AG
Zanderstraße 7
53177 Bonn

Herr Stefan Mies

Tel: +49(0)228 22 77 97-56
Fax: +49(0)228 22 77 97-900
pr@artegic.de
http://www.artegic.de
twitter: twitter.com/artegic

Über die artegic AG:
Die artegic AG unterstützt Unternehmen beim Aufbau von loyalen und profitablen B-to-B- und B-to-C-Kundenbeziehungen über Online-Kanäle. Das Leistungsportfolio umfasst strategische Beratung, Technologien und Business-Services für Online-CRM und Dialogmarketing per E-Mail, RSS, Mobile und Social Media.

Mit der Online-CRM-Technologie ELAINE FIVE bietet artegic eine leistungsfähige und einzigartige Lösung für die übergreifende Durchführung von Kampagnen sowie die Marketing-Automatisierung auf Basis von selbst schärfenden analytischen Kundenprofilen.

International werden jeden Monat über ELAINE FIVE Technologie rund 1,3 Mrd. E-Mails, SMS und Social Media Messages versandt. artegic greift dabei als assoziiertes Unternehmen auf das Know-how der Fraunhofer Gesellschaft zurück sowie auf die Expertise aus langjährigen Best-Practices mit namhaften Kunden wie RTL, A.T.U, Web.de, REWE, maxdome, Hyundai sowie den Bundesministerien der Finanzen und der Justiz.

> Weitere Fachartikel von Stefan Mies

> Neueste Fachartikel

Kommentare

Die Themen

Top-Download

Top-Download
Wo hakt es bei den Online-Shoppern? Drei Wege, um aus Kaufabbrechern lukrative Kunden zu machen.
WebTrends

Aktuelle Meldungen

Mehrsprachiges E-Mail Marketing als Content Processing Herausforderung
Return Path erweitert Diagnosemöglichkeiten
Effektivere Handelspartnerkommunikation durch Trust-Center
Toys “R” Us setzt auf differenzierte Kundenansprache mit Emarsys
So erzielen E-Mail-Kampagnen den maximalen Erfolg

Unternehmen

Firmenlogo
Neu: EVALANCHE V4.5 - Premium E-Mail Marketing & Newsletter Software. Speziell für Agenturen + Großunternehmen. Jetzt kostenlos testen.
Firmenlogo
rapidmail ist einfach und intuitiv zu bedienen, erstellen Sie Ihre Newsletter in unserem Editor und versenden Sie über unsere zertifizierten Server.
Firmenlogo
Return Path ist das weltweit führende Unternehmen im Bereich Email Intelligence.
Firmenlogo
optivo – Erfolgreiches E-Mail-Marketing für mehr Umsatz
Firmenlogo
AGNITAS ist ein führender technischer Dienstleister und Software-Entwickler für E-Mail-Marketing und Marketing-Automation.

Webinare

Branchentreffs