print logo

30 Kriterien für die Auswahl einer E-Mail-Marketing-Software

Der Markt für E-Mail-Marketing-Software ist groß. Entsprechend schwierig ist die Auswahl einer geeigneten Lösung.
Gabriele Braun | 19.04.2012

Dieser Fachartikel gibt einen kleinen Einblick in den Fragebogen der Studie "E-Mail Marketing Software". Die Studie untersucht bei den 20 wichtigsten E-Mail-Marketing-Software-Anbietern über 400 Kriterien. Die Studie ist Mitte Mai verfügbar und kann bestellt werden unter:
http://shop.absolit.de/studien/66lknzo32wz-e_mail_marketing_software_2012_hp673qulyc3_artikel.htm



Auf dem Markt gibt es über 100 Standardlösungen mit verschiedenen Funktionen, Branchenschwerpunkten und Preismodellen. Anbei finden Sie Kriterien, die Sie bei der Auswahl einer geeigneten E-Mail-Marketing-Software unterstützen können. Klären Sie dabei für sich, ob diese Kriterien für Sie wichtig, wissenswert oder irrelevant sind.


Versandleistung

- Wie groß ist der Verteiler heute? Wie weit kann er noch wachsen? Wie viele E-Mails sollen pro Stunde versandt werden?

Anmeldung

- Es gibt verschiedene Anmeldemöglichkeiten. Benötigen Sie Double-Opt-in oder soll auch Confirmed Opt-in möglich sein?

Adressenimport

- Wollen Sie Ihre Adressdaten manuell in Ihrer Kundendatenbank oder einer Excel-Tabelle verwalten und vor jedem Versand bequem in die Versand-Software importieren?

Adressverwaltung

- Wollen Sie die Adressverwaltung automatisieren, so dass Abonnenten sich per Web selbst anmelden und Rückläufer automatisch eingearbeitet werden (Bounce-Management)?

- Anmeldeformular: Legen Sie Wert auf bequemes und schnelles Erstellen eines Anmeldeformulars zur Eingabe der E-Mail-Adresse und weiterer Daten, ohne dass eine Online-Agentur beauftragt werden muss?

- Bestätigungstexte konfigurieren: Werden Dialogtexte wie "Danke für Ihre Anmeldung" mitgeliefert bzw. können sie geändert werden? Gilt das auch für Bestätigungs-E-Mails, Abmeldungen und Fehlermeldungen?

- Abmeldung: Wird die bequeme automatische Abmeldemöglichkeit per Hyperlink in der E-Mail unterstützt?

- Selbstpflege der Daten: Sollen Ihre Empfänger selbst die E-Mail-Adresse ändern können und Ihre Interessen einpflegen oder wird dies eher als mangelnder Service empfunden?

Versand

- Legen Sie Wert auf eine schnelle Erstellung Ihres Newsletters durch vorproduzierbare Templates, Aufrufen und Überarbeiten des letzten Newsletters und eine einfache Nutzerführung?

- HTML-Editor: Wollen Sie Ihren Newsletter bequem per eingebauten HTML-Editor entwerfen oder macht das sowieso Ihre Agentur?

- Sicherheit: Bei einem abgebrochenen Versand soll das Mailing wieder neu aufgesetzt werden, ohne dass Empfänger nicht oder doppelt angeschrieben werden.

- Eigene Domain: Sie wollen mit Ihrer eigenen Domain versenden.

- Testen: Zum Optimieren der Mailings eignen sich Tests vor dem eigentlichen Versand, zum Beispiel das Testen unterschiedlicher Betreffzeilen.

Bounce-Management

- Hard-/Softbounces: Für einen sauberen Adressbestand ist es wichtig, dass die Software differenziert zwischen Hard- und Softbounces. Eine Software kann auch erkennen, ob die Mails vom Provider abgelehnt und blockiert werden.

Gestaltung

- Geht es Ihnen lediglich darum, eine einfache Textnachricht an einen großen Adressatenkreis zu versenden? Oder sollen auch HTML- und Multipart-Mails verschickt werden?

- Persönliche Anrede: die persönliche Anrede (z.B. Guten Tag Frau Müller) kommt gut an und gehört mittlerweile zum Standard einer jeden E-Mail-Marketing-Software. Darauf sollten Sie auf jeden Fall setzen.

- Persönlicher Betreff: Personalisierung steigert die Responseraten. Wollen Sie die Option haben, auch in der Betreffzeile oder an anderer Stelle im Text ein beliebiges Feld aus der Datenbank einzufügen?

- SWYN (Share with your network): Benötigen Sie auch die Möglichkeit, Share-Buttons in den Newsletter einzubauen und das möglichst einfach?

- Wollen Sie auch personalisierte PDF-Anhänge versenden?

- Sprachen: Haben Sie einen internationalen Empfängerkreis und sollen die Mailings in unterschiedlichen Sprachen verschickt werden?


Reporting

- Messwerte: Wollen Sie nur versenden, oder möchten Sie auch wissen, was ankommt? Wollen Sie Öffnungs-, Klick- und Responseraten messen?

- Grafische Auswertung: Legen Sie Wert auf die grafische Ausgabe der vielfältigen Reports, die beim E-Mail-Marketing generiert werden?

- Klickverhalten messen: Wollen Sie Nutzerprofile und Kundenwünsche anhand der angeklickten Produkte systematisch analysieren? Vorsicht: Da es datenschutzrechtlich ohne Einwilligung des Empfängers nicht zulässig ist, Nutzungsdaten (Klickverhalten) mit persönlichen Daten (E-Mail-Adresse) zusammenzuführen, muss die Software diese Daten anonymisiert auswerten können.

- Reports: Die Reports sollen nicht nur statisch, sondern auch dynamisch erstellt werden können.

- Reporting: Für Sie ist wichtig, dass das Controlling in Echtzeit erfolgt und Sie nicht mehr als 30 Minuten warten müssen.

- Reichweite SWYN: Für Sie ist auch die Messung von News, die über den Newsletter an Social Communities eingestellt/geteilt werden, wichtig.

- Multichannel: Sie müssen Ihre Zielgruppe nicht nur per E-Mail erreichen, sondern auch über andere Kanäle, z.B. über SMS/MMS, Fax, Briefmailing und Mobile.

Technik

- Implementierung: Sie haben bereits verschiedene Softwarelösungen im Hause, an denen die E-Mail-Marketing-Software anzukoppeln ist. Zum Beispiel an ein CRM, Datawarehouse, Redaktionssystem, CMS oder an einen E-Shop.

- Mandantenfähigkeit: Sie haben eine Agentur und bieten Dienstleistungen im E-Mail-Marketing an. Auch Ihre Kunden sollen die Ergebnisse verfolgen können. Sie wünschen sich dazu eine angepasste Benutzeroberfläche der Software an Ihrem CI. Rechte und Rollen sollen von Ihnen definiert werden.

- Zustellbarkeit: Ihre E-Mails sollen auch ankommen. Eine Sicherheit bieten hier Anbieter, die Mitglied bei der CSA sind oder E-Mail-Marketing-Software, die SPF oder DKIM unterstützen.