print logo

Gestalten Sie Ihre Betreffzeile attraktiv

Die Betreffzeile entscheidet oft, ob ein Newsletter überhaupt geöffnet wird - Lesen Sie hier, wie Sie die Betreffzeile bestmöglich gestalten.
GraphicMail | 22.08.2014

Täglich werden weltweit etwa 191 Milliarden E-Mails versendet, im vorherigen Jahr (2013) waren es noch 182 Milliarden E-Mails. (Quelle: Statista)

Kein Wunder, dass viele E-Mail Empfänger den Posteingang nur noch schnell „durchscannen“ und E-Mails mit wenig versprechenden Betreffzeilen ungelesen in den Papierkorb verschieben. 35% aller E-Mail Empfänger geben sogar an, das Öffnen einer E-Mail abhängig von der Betreffzeile zu machen und nicht, wie angenommen, vom Versender. (Quelle: convinceandconvert)

Die Betreffzeile entscheidet also in vielen Fällen, ob der Empfänger Ihrem Newsletter Marketing überhaupt eine Chance gibt oder die E-Mail direkt in den Papierkorb deponiert. Holen Sie deshalb das beste aus Ihrer Betreffzeile heraus!



Machen Sie mit passenden Symbolen auf sich aufmerksam


Bilder sagen ja bekanntlich mehr als 1000 Worte, aber wie können Bilder in eine Betreffzeile eingebaut werden? Von Bildern kann zwar nicht direkt die Rede sein, aber dennoch erhöht das Einfügen von Symbolen die Klickrate enorm. Diese Symbole können durch sogenannte „Alt-Codes“ erstellt werden und lassen Ihre Betreffzeile auffälliger erscheinen:

„✈ Heben Sie mit uns ab!“ (Befehl: Alt + 9992)

„✉ Sichern Sie sich Ihren kostenlosen Versand ✉“ (Befehl: Alt + 9993)

“☕ All you can drink – unsere neue Kaffeeflatrate” (Befehl: Alt + 9749)


Die Einbindung dieser kleinen Symbole fällt nicht nur direkt ins Auge, sondern weckt unbewusst Emotionen und das Interesse des E-Mail Empfängers, sodass dieser Ihre E-Mail öffnet.
gestalten Sie Ihre Betreffzeile attraktiv

Symbole frischen Ihre Betreffzeile optisch auf


Ehrlichkeit siegt

So kreativ und ansprechend Ihre Betreffzeile auch sein wird, versprechen Sie nichts, was Sie nicht halten können. Passen Sie Ihre Betreffzeile auf den Inhalt Ihres Newsletters an und nutzen Sie Schlüsselworte. Was haben Sie von einer hohen Öffnungsrate, wenn Sie zu keiner hohen Klickrate führt?


Kurz & knackig

Bringen Sie Ihr Anliegen in wenigen Worten auf den Punkt: Abhängig vom E-Mail Provider werden Betreffzeilen oft abgeschnitten und somit nicht ganz angezeigt. Wie viele Zeichen eine Betreffezeile enthält, entscheidet auch hier der E-Mail Provider. AOL zeigt 38 Zeichen an, Hotmail 45 Zeichen und Yahoo kürzt die Betreffezeile ab 47 Zeichen. (Quelle: absolit)

Mit der E-Mail Marketing Software von GraphicMail können Sie Tests an jeweilige E-Mail Provider schicken und sehen, wie Ihre Betreffzeile dargestellt wird.


Machen Sie Druck

Betreffzeilen, die eine Dringlichkeit zum Ausdruck bringen, können die Öffnungsrate Ihrer E-Mail Marketing Kampagne auch positiv beeinflussen. Zeigen Sie Ihren Kunden, dass spezielle Angebote beispielsweise nur noch diese Woche oder an einem bestimmten Tag zu erwerben sind. Dass diese Form von Newsletter Marketing gut ankommt, beweisen zahlreiche Online-Deal Anbieter.


Im Zweifel testen

Sollten Sie sich nicht zwischen zwei Betreffzeilen entscheiden können, nutzen Sie einfach den A/B Split Test der E-Mail Marketing Software. Mit diesem Test können Sie anhand des Trackings auswerten, welche Betreffzeile zu besseren Öffnungsraten führt. Legen Sie einfach fest, wie groß Ihre Testgruppe sein soll und entscheiden Sie sich später für das bessere Ergebnis. Oder lassen Sie das System einfach automatisch die bessere E-Mail Marketing Kampagne versenden. Tipp: Testen Sie auch die Zeiten und Tage der Versendung. Einige E-Mails werden lieber morgens geöffnet, andere lieber abends; dasselbe gilt für Wochentage und Wochenenden.

Weitere Inforamtionen zu diesem Thema finden Sie im GraphicMail Blog: http://blog.graphicmail.de/

Files: