Partner: Call Center News Absolit Seminare acquisa Online Marketing Expert Site
Lianatech GmbH  |  17.03.2016

Facebook, Instagram, Youtube: Warum Social Media Marketing?

Social Media hat die Unternehmenskommunikation verändert. Warum sollten Unternehmen Social Media Marketing durchführen und wie sollten sie posten?
Social Media hat die Kommunikation der Unternehmen in den letzten Jahren verändert. Grundsätzlich gilt heute, dass sich jedes Unternehmen mit Social Media beschäftigen sollte. In Deutschland allein sind 33,1 Millionen Menschen in Social Media aktiv. Facebook ist das drittgrößte Land der Welt.

Social Media Kanäle werden von den Menschen auch als Suchmaschinen verwendet, die ihnen aktuelle und hochwertige Inhalte zu allen Themen in interessanten Formen bieten. Schon heute ist Youtube die zweitgrößte Suchmaschine der Welt.

Welches Unternehmen kann es sich leisten, diese Menschen nicht anzusprechen? Aber wo muss man wie posten, um die höchste Aufmerksamkeit zu erzielen? Und welche Ziele können Unternehmen durch effektives Social Media Marketing erreichen? Wir wollen uns in diesem Artikel mit den fünf größten Social Media Kanälen auseinandersetzen und 15 Gründe für Social Media Aktivitäten zeigen.

Den perfekten Social Media Post für hohes Engagement erstellen

Facebook
In Facebook sollten hilfreiche Inhalte gepostet werden, die mobil-optimiert sind. Dabei ist zu beachten, dass Posts mit Bildern eine höhere Engagement Rate erzielen. Besonders wichtig sind die Interaktionen mit der Community wie zum Beispiel Service-Anfragen.

8 Regeln für den perfekten Facebook Post


1. Der Text sollte kurz gehalten werden, auf 90 Zeichen beschränkt, und einen persönlichen Ton haben. Eine Frage am Ende kann das Engagement erhöhen.

2. Ein Call-To Action wie ein Link zum Blogpost oder einer Landing Page sollte umbedingt eingefügt werden. Der Link kann mit bit.ly verkürzt werden.

3. Das Bild sollte mindestens 300 x 300 Pixel groß sein, die ideale Größe ist 800 x 600 Pixel. Auf den Bildern sollten kräftige Farben dominieren und reale Menschen in echten Situationen zu sehen sein.

4. Wenn ein Post nur für ein Land, Sprache oder Zielgruppe relevant ist, sollte das Targeting über Facebook eingesetzt werden.

5. Der Post kann als Sponsored Story innerhalb einer bestimmten Zeit gestärkt werden. Dadurch kann er einen höheren Anteil der Follower erreichen.

6.. Das Senden des Posts ist nur der erste Schritt: Unternehmen sollten auch Teil der Konversation zum Post sein und diese genau beobachten.

7. Die meisten Menschen nutzen Facebook über ihre mobilen Endgeräte, deswegen müssen diese Nutzer beachtet werden. Einfache Bilder, kurze Texte und Fragen, und kurze Videos helfen, die Inhalte für mobile Geräte zu optimieren und höhere Interaktionen über sie zu erreichen.

8. Über die Facebook Insights können Unternehmen beobachten, welche Aktionen am besten funktioniert haben, die Follower besser kennenlernen und Entscheidungen treffen, wie die Zielgruppe am wirksamsten angesprochen werden kann.

Warum Facebook-Marketing?


‌• Facebook hat weltweit über 1,44 Milliarden monatlich aktive Nutzer. Das sind 13% mehr als im Vorjahr.

‌• In Deutschland sind 23 Millionen Nutzer auf Facebook angemeldet.

‌• 47% der Facebook Nutzer in Deutschland besuchen Facebook über Desktop und mobile Geräte, 39% nur über mobile Geräte und nur 14% allein über einen Desktop-Computer.

‌• Video Posts erreichen im Durchschnitt 62% höheres Engagement als Posts mit Bildern. 75% der Videos auf Facebook werden über mobile Geräte angesehen.

‌• 49% der Konsumenten liken ein Unternehmen auf Facebook, um das Brand zu unterstützen, 42% um einen Rabatt zu bekommen, 35% um an Wettbewerben teilzunehmen und 31% um positive Erfahrungen zu teilen.

Twitter
Auf Twitter sollten die magische 140 Zeichen unterschritten werden, denn Retweeter brauchen Platz für eigene Kommentare. Wichtig ist, dass auf dem Twitter Feed nicht nur eigene Posts erscheinen, Unternehmen sollten auch retweeten und andere Twitterer erwähnen. Bilder, Grafiken und Videos erhöhen die Click-Through-Rate auch auf Twitter stark.

9 Regeln für den perfekten Twitter Post


Die Nachricht selbst sollte weniger als 100 Zeichen lang sein.

1. Der Text sollte einen Mix aus Überschriften, Fragen, Fakten und Statistiken darstellen, damit Langeweile vermieden wird. Dann sollte der Erfolg der einzelnen Formate beobachtet werden.

2. Die Leser müssen wissen, was sie tun sollen. Dabei hilft ein Call-to-Action.

3. Jeder Tweet sollte 1-2 Hashtags beinhalten, damit sie von allen Nutzern gefunden werden können. Hashtags sollten ein Teil des Texts sein, nicht am Ende stehen.

4. Wenn andere Twitterer erwähnt werden und Unternehmen retweeten, erhöht das die Glaubwürdigkeit.

5. Grammatik und Rechtschreibung beachten, Punkt und Komma nicht vergessen und Schreien (Caps Lock) unbedingt vermeiden.

6. Die Sprache sollte echt und professionell klingen. Der Verantwortliche sollte so schreiben, wie er oder sie im professionellen Umfeld spricht. Es lohnt sich, die Meinungen anderer zum Stil einzuholen.

7. Alle URLs sollten verkürzt werden. Links über bit.ly erzeugen die meisten Retweets.

8. 90% der Tweets sollten auf Artikel, Blog Posts, Grafiken oder Videos verweisen, die zur Nachricht passen. Links müssen nicht immer am Ende des Tweets stehen.

9. Retweeter brauchen 20 Zeichen, um eigene Inhalte hinzuzufügen.

Warum Twitter-Marketing?

‌• Weltweit nutzen 320 Millionen Menschen Twitter.

‌• Ungefähr 500 Millionen Menschen nutzen monatlich Twitter, ohne sich anzumelden.

‌• Nutzerzahlen aus Deutschland schwanken stark je nach Studie: Eine Studie besagt, dass ein Fünftel der Internetnutzer in Deutschland Twitter nutzen (11 Millionen), eine Andere 7 Millionen und eine weitere mehr als 3 Millionen.

‌• 72,2% der Online Shops in Deutschland haben einen Twitter Account.

‌• Twitter gibt an, dass 50% der Follower eines Unternehmens, die Website oder den Online Shop besuchen, 60% etwas kaufen und 43% regelmäßig etwas kaufen.

Instagram
Auf Instagram geht es darum, die eigene Story und wofür das Brand steht zu zeigen. Fotos aus echten Alltagssituationen, mit natürlichem Licht und echten Menschen, die mit dem Unternehmen in Verbindung stehen funktionieren am besten. Für größeren Erfolg sollten extra Foto- und Video-Apps verwendet werden, denn die Filter von Instagram selbst sind bei Nutzern recht unbeliebt. In den Beschreibungen sollten kleine Mini-Blog Posts geschrieben werden, die Hashtags enthalten, um die Reichweite zu erhöhen.

7 Regeln für den perfekten Instagram Post

1. Ein visuell ansprechendes Bild auf Instagram folgt den Regeln der Fotografie, besonders die Drittel-Regel erzeugt beim Nutzer Interesse.

2. Verschwommene, zu dunkle und schlecht aufgebaute Bilder lassen Unternehmen unprofessionell wirken. Für hochwertige Bilder sollte die Auflösung zwei Mal so hoch sein, wie für ein Instagram Bild benötigt wird. Die Bildgröße für ein quadratisches Bild auf Instagram ist 640 x 640 Pixel.

3. Helles Licht betont, was auf dem Bild zu sehen ist. Wenn Fotos draußen im Sonnenlicht aufgenommen werden, werden Produkte oder Menschen hervorgehoben, das Bild wirkt hochwertig und ist authentisch.

4. Die Beschreibung sollte die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich ziehen.

5. Für ein höheres Engagement können Fragen gestellt werden. Um die Fragen psychologisch leichter zu gestalten und das Antworten wahrscheinlicher werden zu lassen, sollten die Antworten in den Frage erwähnt werden: Willst du das Produkt in rot oder blau?

6. Wenn die Nutzer eine Aktion ausführen sollen, brauchen Instagram Posts einen Call-to-Action.

7. Der Beschreibung sollten relevante Hashtags hinzugefügt werden, damit alle Nutzer den Post finden können.

Tipp: Instagram Posts, die an einen Ort getagt sind, erreichen 79% mehr Engagement. Posts die andere Nutzer erwähnen erreichen 56% höhere Engagement-Rates.

Warum Instagram-Marketing?


‌• 300 Millionen Nutzer weltweit, davon 70% außerhalb der USA. In Deutschland erreicht Instagram 3,4 Millionen Nutzer.

‌• Instagram Nutzer sind jung: 35% der Nutzer in Deutschland sind 13-19 Jahre alt, 25% sind 20-24 und 15% sind 25-29.

‌• Die Nutzer verbringen durchschnittlich 21 Minuten pro Tag auf Instagram.

‌• Das Engagement auf Instagram ist pro Post höher als auf Twitter (Instagram 3,31%, Twitter 0,07%). Jedoch muss man bedenken, dass Bilder auch in anderen Netzwerken häufiger geteilt werden und ein Retweet auch von anderen Nutzern gesehen werden kann.

Youtube

Auf Youtube ist der Titel das wichtigste Element. Ein guter Titel auf Youtube ist einzigartig und maximal 70 Zeichen lang. Außerdem ist das Vorschaubild (Thumbnail) entscheidend. Die ideale Größe ist 1280 x 720 Pixel. Die Beschreibung sollte die zentralen Keywords beinhalten, Tags helfen den Nutzern, die Inhalte zu finden.

6 Regeln für den perfekten Youtube Post


1. Der Titel ist einzigartig, aber nicht absurd und enthält 3-5 Keywords.

2. Der Call-to-Action leitet Nutzer zu einer Aktion, die sie durchführen sollen. Das kann zum Beispiel der Download eines Whitepaper über eine Landing Page sein. Der Call-to-Action sollte immer dem Inhalt des Videos, der Kampagne und der Phase in der Customer Journey entsprechen.

3. In welchen Kategorien würde ein Nutzer nach dem Video Content suchen?

4. Die Tags sind sehr wichtig, denn sie helfen Nutzern das Video zu finden. Ideal sind 6 Keywords, um die Chances zu erhöhen, dass das Video gefunden wird.

5. Die Beschreibung sollte einen Link zur Unternehmenswebsite, den Namen des Unternehmens und Links zu den Social Media Accounts des Unternehmen enthalten. Allgemein sollte sie 250 bis 1000 Wörter umfassen und viele Keywords beinhalten, die zum Thema des Videos passen.

6. Damit das Video geteilt werden kann, muss es ‘Öffentlich’ sein. Diese Einstellung erlaubt es Nutzern zum Beispiel, das Video zu teilen, Kommentare zu posten, das Video zu bewerten und Video Responses zu posten.

Warum Youtube-Marketing?


‌• 58% der B2B Marketer sagen, dass Videos die wirksamste Content-Form in Content Marketing ist.

‌• 700 Youtube Videos werden jede Minute auf Twitter geteilt.

‌• 4 Milliarden Videos werden jeden Tag auf Youtube angesehen, davon werden 1 Milliarde über mobile Geräte angesehen.

‌• Mobile Nutzer verbringen im Durchschnitt 40 Minuten pro Sitzung auf Youtube.

‌• 91% der Deutschen nutzen Youtube, 73% der Deutschen nutzen Youtube mindestens monatlich.

LinkedIn
LinkedIn ist das größte professionelle Netzwerk mit mehr als 414 Millionen Mitgliedern weltweit. Die Nutzer auf LinkedIn interessieren sich für News, Trends aus ihrer Branche und neue Produkte. Der Ton sollte professionell sein. Auch auf LinkedIn sollten die Posts einen Link und Bilder oder Videos enthalten, um das Engagement zu erhöhen.

7 Regeln für den perfekten LinkedIn Post


1. LinkedIn Posts sollten News, Trends in der Branche oder Vorschauen enthalten. Fragen können Teil des Textes sein, um das Engagement zu erhöhen. Wenn die Textlänge auf 50 Zeichen begrenzt wird, erhöht sich das Engagement durchschnittlich um 25%.

2. Der Call-to-Action sollte die Nutzer zu einem Blog Post, einer Landing Page oder einem Youtube Video leiten.

3. Wenn der Link eingefügt wird, wird ein Standardtext angezeigt, dieser sollte entsprechend bearbeitet werden, um zum Post zu passen.

4. LinkedIn Insights hilft, die Zielgruppe besser kennenzulernen und dadurch die Posts besser mit den Interessen abstimmen zu können.

5. Der Post kann gezielt bestimmten Zielgruppen angezeigt werden. Das Targeting kann zum Beispiel die Branche, den Titel, die Region oder Stadt oder die Größe des Unternehmens betreffen. Die eigenen Mitarbeiter sollten ausgeschlossen werden.

6. Auch auf LinkedIn ist die Veröffentlichung des Posts nur der erste Schritt. Falls eine Diskussion entsteht, sollte auf sie reagiert werden. Diskussionen können durch Fragen, die im Text gestellt werden, entstehen.

7. Der Erfolg des LinkedIn Posts sollte beobachtet und mit anderen Updates verglichen werden.

Warum LinkedIn-Marketing?

‌• Jede Sekunde melden sich 2 neue Mitglieder bei LinkedIn an.

‌• Die am schnellsten wachsende Gruppe auf LinkedIn besteht aus Studenten und jungen Hochschulabsolventen. 39 Millionen sind bereits angemeldet.

‌• Über 1,5 Millionen Herausgeber haben einen LinkedIn Share Button auf ihrer Site.

‌• Die durchschnittliche Zeit, die Nutzer monatlich auf LinkedIn verbringen, beträgt 17 Minuten.

‌• 13% der 414 Millionen Nutzer sind täglich auf LinkedIn.

Warum Social Media Marketing?

Unternehmen müssen anhand ihrer Zielgruppe entscheiden, welche Social Media sich für ihre Aktionen lohnen. Handelt es sich um ein Technologieunternehmen im B2B-Bereich oder möchte ein Fashion Online Shop seine junge Zielgruppe ansprechen? Über für die Zielgruppe relevante und effektive Social Media Aktivitäten können viele Ziele erreicht werden, die ansonsten viel Zeit und Ressourcen in Anspruch nehmen.

1. Kunden erreichen
Millionen Nutzer sind bereits auf Social Media angemeldet, und jeden Tag kommen neue Nutzer dazu, die über sie erreicht werden können. Auch neue Social Media Kanäle spielen dabei eine große Rolle, denn sie sprechen jeweils eine andere Zielgruppe an. Das macht Social Media zu einem der besten Orte, um nach neuen Kunden zu suchen und sich mit ihnen zu verbinden. Außerdem kann Social Media genutzt werden, um bestehende Kunden besser kennenzulernen und ihnen interessantere Inhalte und Angebote zu bieten.

2. Beziehungen aufbauen
Unternehmen sollten versuchen, positive Beziehungen zu ihren Followern aufzubauen. Dazu sollten in regelmäßigen Abständen Updates gepostet werden, die die Follower interessieren und ihnen helfen. Jedoch sollten Unternehmen darauf achten, nicht zu viele Updates zu posten, denn das könnte schnell wie Spam wirken. Auf Social Media sollte direkte Werbung für Produkte und Services zu weit wie möglich vermieden werden, denn sie können das positive Image des Unternehmens zerstören.

3. Aufmerksamkeit erhöhen
Jede Möglichkeit, die eigenen Inhalte zu teilen und Aufmerksamkeit unter der Zielgruppe zu erreichen, ist wertvoll. Social Media ist ein weiterer Kanal für Unternehmen, das Brand Image zu verstärken und Inhalte neuen Nutzern zu zeigen. Das Teilen auf Social Media macht es einfacher für neue potentielle Kunden, das Unternehmen zu finden, macht es Glaubwürdig und lässt es als Experte seiner Branche erscheinen.

4. Markenloyalität erhöhen
Über Social Media haben Brands die Möglichkeit, direkt mit potentiellen und bestehenden Kunden zu interagieren und kommunizieren. Social Media kann von den Kunden genutzt werden, um Fragen an das Unternehmen zu richten, oder das Unternehmen kann es nutzen, um hilfreiche Informationen mit den Kunden zu teilen. Das hilft, die Markenloyalität zu erhöhen.

5. Markenbekanntheit erlangen
Große Brands müssen sich den Nutzern nicht vorstellen, bei kleineren Unternehmen sieht das anders aus. Über Social Media können Nutzer die Produkte, Services und Themen des Unternehmen langsam kennenlernen. Sie können außerdem erkennen, wofür das Unternehmen steht, können die Personen im Hintergrund des Unternehmens kennenlernen und so langsam Vertrauen in das Brand fassen.

6. Inbound Traffic erhöhen

Jeder Social Media Account, der für das Unternehmen erstellt wird, stellt einen neuen Weg dar, auf die Website oder den Online Shop zu finden. Und jedesmal, wenn die Inhalte des Unternehmens auf Social Media geteilt werden, entsteht die Möglichkeit, dass ein neuer Besucher auf die Site findet. Deswegen sollten Unternehmen versuchen, so viele hochwertige Inhalte auf Social Media zu teilen wie möglich. Denn ohne Social Media finden nur Menschen auf die Site, denen das Unternehmen bereits bekannt ist, oder die nach Keywords suchen, für die das Unternehmen gerade ganz oben in den Suchergebnissen steht. Landing Pages eignen sich besonders als Ziel für Social Media Nutzer, denn sie können speziell auf den Inhalt der Posts abgestimmt werden.

7. Mehr Verkäufe durch Angebote erzielen
Angebote und Rabatte sprechen jeden an und Social Media ist einer der besten Wege, potentielle Kunden über das Angebot zu informieren. Über die Social Media Kanäle kann auch ein bestimmter Rabattcode an Follower geschickt werden, das generiert mehr verkaufe und hilft das Online Image des Unternehmens zu verbessern.

8. Informationen teilen

Wie lange dauert es, bis eine Neuigkeit die Zielgruppe über Radio oder TV erreicht? Online erreichen Neuigkeiten innerhalb weniger Stunden oder Tage eine riesige Gruppe an Menschen. Wichtige Informationen zum Unternehmen oder Produkten sollten auch auf Social Media geteilt und den Nutzern können Informationen angezeigt werden, die das Unternehmen für wichtig erachtet. Zudem können Unternehmen über Social Media günstiger eine größere Gruppe Menschen erreichen.

9. Umfragen und Feedback
Social Media bietet Kunden eine einfache Möglichkeit, Feedback zu hinterlassen und die Meinung über das Unternehmen und seine Produkte zu veröffentlichen. Unternehmen müssen diesen Diskussionen folgen. Das gibt den Unternehmen Ideen zur Weiterentwicklung ihrer Services und außerdem vertrauen 90% der Konsumenten Peer-Empfehlungen mehr als jeder anderen Marketing Maßnahme. Über Social Media gibt es auch die Möglichkeit, Umfragen durchzuführen, die Unternehmen Antworten auf Fragen bezüglich ihrer Aktionen geben können.

10. Der Konkurrenz folgen
Unternehmen können über Monitoring Tools ihrem Image und den Aktivitäten in Online und Social Media, aber auch denen der Konkurrenz folgen. Das kann den Unternehmen helfen, die eigene Marketing Strategie zu planen und Fehler zu vermeiden, die dem Brand schaden können.

11. Blog promoten
Wenn Unternehmen einen Blog auf der Website führen, ist Social Media einer der einfachsten Orte, um für die neuen Inhalte zu werben. Wenn Inhalte über Social Media geteilt werden, können Nutzer auf die Website finden, was auch Verkäufe fördert und anderen Online Marketing Maßnahmen wie SEO hilft. Wenn die Nutzer die Inhalte interessant finden, können sie sie über Social Media weiter teilen und somit weitere Aufmerksamkeit für das Brand erreichen und das Image verbessern.

12. Kunden oder Zielgruppe besser kennenlernen
Über Social Media können Unternehmen einfach und schnell viele Informationen über ihre Kunden und Zielgruppen sammeln. Sie können erkennen, was sie interessiert und wie sie sich verhalten. All diese Informationen können helfen, die Inhalte besser zu zielen und vermehrt für die Zielgruppe passende Inhalte zu erstellen. Erreichen Videos, Whitepaper oder Infografiken das höchste Engagement unter dieser Zielgruppe? Die einzelnen Konversionen können beobachtet und gemessen werden, um am Ende den perfekten Mix für alle Zielgruppen zu finden.

13. Kundenerfahrung verbessern
Social Media ist wie das Telefon oder die E-Mail vor allem ein Kommunikationskanal und sollte Teil der Omnichannel Erfahrung der Kunden sein. Mit jeder Interaktion mit Nutzern über Social Media zeigen Unternehmen öffentlich, wie für sie guter Kundenservice aussieht. Das kann potentielle Kunden von den Services überzeugen und bestehende Kunden an das Brand binden.

14. Online-Reputation verwalten
Über Social Media können Unternehmen außerdem beobachten, was Nutzer im Allgemeinen über das Unternehmen oder die Produkte sagen. Viele Menschen nutzen Social Media, um zu zeigen, was sie im Moment beschäftigt und wie sie sich fühlen. Deswegen kann es sein, dass es über Social Media ohne das Wissen der Unternehmen negative Kommentare zu den Produkten und Services gibt. Wenn Kommentare zum Unternehmen und den Produkten beobachtet werden, können Unternehmen direkt und auf professionelle Weise auf sie reagieren.

15. Ranking in Suchmaschinen verbessern
Über SEO kann Traffic von den Suchmaschinen auf die Website oder den Online Shop geleitet werden, aber die Anforderungen ändern sich ständig. Es reicht nicht mehr die Keywords zu aktualisieren, die Meta-Beschreibung zu optimieren und hochwertige Inhalte regelmäßig im Blog zu posten. Auch Social Media Aktivitäten können genutzt werden, um das Ranking in den Suchmaschinen zu ermitteln, denn sie zeigen, dass das Brand vertrauenswürdig und glaubwürdig ist.

Social Media Kommunikation verbessern?

Das Monitoring der Diskussionen und des Image in Online und Social Media ist ein wichtiger Teil der Kommunikation eines Unternehmens. Die Produkte der Liana PR Cloud können Unternehmen helfen, das Brand Image und die Reputation zu verwalten, die Loyalität zu erhöhen, Aufmerksamkeit zu erreichen und die Kundenerfahrung über Multichannel zu verbessern. Kontaktieren Sie uns, damit wir zusammen eine Lösung für die Weiterentwicklung Ihres Marketing und Ihrer Kommunikation finden können.

Sie können uns auch auf Social Media kennenlernen. Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Instagram oder LinkedIn. Wir posten dort alle aktuellen Inhalte, damit Sie immer auf dem neuesten Stand in digital Marketing und Kommunikation bleiben können.

> Weitere Fachartikel von Lianatech GmbH

> Neueste Fachartikel

Kommentare

Die Themen

Top-Download

Top-Download
Mehr verkaufen mit Smart Data. 27 Fallstudien von Bonprix, Brille24, DER, Hilton, Panasonic und Weltbild. 70-Seiten-eBook gratis als PDF-Download.
Absolit Consulting

Aktuelle Meldungen

Yamaha Music Europe setzt auf optivo
Trigger-Mails: So wird E-Mail Marketing zum Selbstläufer
Customer Analytics für mehr Kundennähe
Selligent Trend Report - Evolution im digitalen Marketing
10 Stolpersteine beim Data-Driven Marketing

Unternehmen

Firmenlogo
Email Marketing: Dank Ihrer persönlichen Versand-IP-Adresse verbessern Sie Ihre Reputation und maximieren Ihre Zustellrate. Jetzt mehr erreichen!
Firmenlogo
rabbit eMarketing ist die führende Agentur für One-to-One-Multichannel Kommunikation.
Firmenlogo
artegic ist Beratungs- und Technologieanbieter für digitales Dialogmarketing mit E-Mail, Social Media und Mobile für Kunden wie RTL, PAYBACK, Web.de
Firmenlogo
Unsere E-Mail Marketing Software und Newsletter Software bringt Ihr Unternehmen voran. Newsletter erstellen, versenden und mit Analysen auswerten.
Firmenlogo
rapidmail ist einfach und intuitiv zu bedienen, erstellen Sie Ihre Newsletter in unserem Editor und versenden Sie über unsere zertifizierten Server.

Webinare

Branchentreffs