print logo

Eye-Tracking: Optimale E-Mail-Kampagnen für mobile Geräte

Wieviel wissen Sie darüber, wie Ihre Kontakte E-Mails auf mobilen Geräten wahrnehmen? Wenn die Antwort „nicht viel“ lautet, ist es Zeit dies zu ändern
Frieder M. Egermann | 09.01.2017

Die Nutzer können mit Ihren Inhalten überall, zu jeder Zeit interagieren. Umgebung, Beleuchtung, Geräusche, Ablenkungen etc. werden alle einen Einfluss darauf haben, wie die Nachrichten wahrgenommen werden. Eine Studie von Litmus hat herausgefunden, dass 80 Prozent der Empfänger eine E-Mail löschen, die auf ihrem mobilen Gerät nicht gut aussieht.

Auch wenn das besorgniserregend klingt, ist die gute Nachricht, dass nur einige sehr einfache Änderungen notwendig sind, um Ihre Kampagnen vor dem Abfalleimer zu retten. Benchmark Email ist vor Kurzem eine Kooperation mit Edisonda eingegangen, um E-Mail-Marketing auf mobilen Geräten per Eye-Tracking zu studieren. Der daraus resultierende Bericht zeigt nützliche Punkte, die Sie beim Designen von Texten, Bildern und dem Layout Ihrer Kampagnen beachten müssen.

Im Anschluss finden Sie eine kurze Zusammenfassung der zwölf Schlüsselerkenntnisse des Berichts, aber Sie können natürlich auch den ganzen Bericht lesen und mehr darüber erfahren, wie die Studie ablief.

Textgestaltung
Ein ausgefeilter Text ist für effektive E-Mail-Kommunikation so wichtig, wie er schon immer war. Aber haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie Absätze, Textausrichtung und Textformatierung die Wahrnehmung Ihrer Kampagne auf einem kleinen Smartphone-Bildschirm beeinflussen?

Position des Einleitungstextes
Ihr Einleitungstext ist der Schlüssel, der die Aufmerksamkeit der Leser weckt und sie wissen lässt, was sie von Ihren Inhalten erwarten können. Nach unserer Studie erzielen diese Zeilen die meiste Aufmerksamkeit, wenn sie über dem Bild anstatt darunter platziert werden.

Größe des Einleitungstextes
Im Grunde genommen bedeutet eine größere Schriftgröße zwar, dass das Element leichter wahrgenommen wird, aber es führt auch dazu, dass die Leser weniger auf die anderen Elemente in der E-Mail achten.

Textlänge
Halten Sie sich kurz! Kurze Nachrichten werden einfacher wahrgenommen und überflogen. Außerdem wird der Call-to-Action-Button in knappen E-Mails schneller entdeckt.

Absatzlänge
Der Leser wird weniger abgelenkt, wenn die Kampagne in mehrere kurze Absätze aufgeteilt wird, und konzentriert sich mehr auf die Kampagne, als dies bei längeren Absätzen der Fall ist.

Text in Kästen
Auch wenn Text in Boxen von den Lesern rascher und intensiver wahrgenommen wird, hat das eventuell einen negativen Einfluss auf die Aufmerksamkeit für Call-to-Actions und Fotos darunter. Der Text im Kasten zieht einen Großteil der Aufmerksamkeit des Lesers auf sich, was weniger Zeit und Energie für die restlichen Elemente übrig lässt. Eine Kampagne mit freiem Text zeigt, dass der Betrachter weiterliest. Benutzen Sie diese umrandeten Hinweise also nur, wenn sie von großer Bedeutung sind.

Textausrichtung
Wir empfehlen, den Text linksbündig auszurichten. Die Sätze sind damit einfacher zu lesen und zu überfliegen, als wenn sie mittig ausgerichtet sind.

Zahlen
Zahlen, die in numerischer Form (also „50“ statt „fünfzig“) dargestellt werden, haben eine größere Wirkung als die ausgeschriebene Fassung. Behalten Sie das im Hinterkopf, wenn Sie darüber nachdenken, ob Sie beispielsweise „zum halben Preis“ oder „50 Prozent Rabatt“ anbieten möchten.

Bilder
Grafiken und Bilder sind notwendig, um Informationen darzustellen, die mit Worten ausgedrückt zu komplex oder zu lang wären, oder um Inhalte zu unterstreichen. Nutzen Sie einzigartige und interessante Materialien, aber denken Sie daran, auf die beiden folgenden Punkte zu achten:

Gesichter
Menschen fühlen sich zu Gesichtern hingezogen und dieses Experiment bestätigt, dass ein menschliches Gesichts in einer E-Mail-Kampagne fast die ganze Aufmerksamkeit des Empfängers auf sich zieht. Die Studie zeigt, wie sich der Betrachter auf das Gesicht des Models anstatt auf die anderen Elemente in der Kampagne konzentriert. Eine E-Mail ohne Bild sorgt für eine gleichmäßigere Verteilung der Aufmerksamkeit der Leser.

Darstellung des Produkts während seiner Benutzung oder ohne diese
Auch wenn die E-Mail mit dem Bild von dem Produkt in Verwendung im Gesamten mehr Aufmerksamkeit erhält, lässt die Studie vermuten, dass der Leser sich besser an das Produkt erinnert, wenn es alleine vorgestellt wird.

Layout
Die beste Platzierung Ihres Logos und des Call-to-Actions herauszufinden, ist einer der am wenigsten beachteten Aspekte, wenn es um die Gestaltung für mobile Geräten geht. Unsere Studie hat jedoch die folgenden Erkenntnisse gebracht:

Platzierung des Logos
Die Ergebnisse zeigen, dass die Platzierung des Logos in der oberen linken Ecke oder in der Mitte effektiver ist, als es in die obere rechten Ecke zu schieben.

Platzierung des Call-to-Actions
Den Call-to-Action näher am Hauptbild zu platzieren, bedeutet überraschenderweise, dass er mehr Aufmerksamkeit erhält, als wenn er weiter weg untergebracht wurde.

Erscheinungsbild des Call-to-Actions
Nutzer finden, dass ein Call-to-Action aus reinem Text ohne Hintergrund weniger attraktiv ist. Fügen Sie einen Hintergrund ein und gestalten Sie Ihren Call-To-Action als Button, um ihn hervorstechen zu lassen.

Natürlich hat nicht jeder Zugang zu den hochentwickelten Brillen, die in dieser Studie eingesetzt wurden, aber genau deswegen ist das Testen so wichtig. Achten Sie auf die zwölf obigen Tipps und analysieren Sie Ihre Berichte, denn diese werden Ihnen helfen zu verstehen, was am besten funktioniert und wo Bedarf für weitere Verbesserungen herrscht. Zu guter Letzt: Vergessen Sie das A/B-Testing nicht, weil es eine einzigartige Gelegenheit darstellt, verschiedene Designs miteinander zu vergleichen, bevor Sie eine Kampagne an Ihre ganze Liste senden.