print logo

Wie erfolgreiche E-Mail-Automatisierung gelingt

Der automatisierte Kundendialog birgt viele Vorteile, der aber nur mit dem Beachten wichtiger Grundlagen zum Erfolg führt.
Juliane Heise | 20.03.2017

E-Mail Automatisierung zählt zu den wichtigsten Marketing-Tools und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Mit gut durchdachten automatisierten E-Mails erreichen Unternehmen eine bessere Personalisierung von Nachrichten und einen auf individuelle Bedürfnisse ausgerichteten Kundenservice.

Automatisierte E-Mails lassen sich in zwei Kategorien einteilen: Trigger E-Mails und Lifecycle-E-Mails. Bei Trigger-Mailings erfolgt der Versand, sobald der Empfänger eine bestimmte, vordefinierte Aktion, wie Registrierung, Kauf durchführt. Beim Lifecycle-Mailing werden zu einem zuvor festgelegten Zeitpunkt an den Empfänger versendet. Das kann beispielsweise ein Geburtstag, eine längere Interaktivität, eine Produktumfrage oder sonstige Jubiläen sein.


Die Vorteile

Kunden erwarten einen authentischen Dialog statt pauschalisierender Werbung. Automatisierte E-Mail-Kampagnen werden diesem Anspruch gerecht. Die Kunden werden auf Grundlage bestehender Daten selektiert und mit einer definierten Dialogstrecke gezielt angesprochen. Dank der vorhandenen Kundendaten werden Mailings nicht nur zielgruppenspezifisch, sondern auch auf jeden einzelnen Kunden angepasst. Der Einsatz von automatisierten E-Mails fördert die Kundenbindung, erhöhen die Umsätze und heben Sie als Marke von Ihren Wettbewerbern ab.

Der Vorteil liegt u.a. in der Zeitersparnis. Einmal eingerichtet, erfolgt der Versand automatisiert. Unternehmen können sich auf andere Aufgaben wie etwa die Produktoptimierung konzentrieren, da sie sich um den E-Mail Versand keine Sorgen machen brauchen. Damit garantieren Sie eine lückenlose Kommunikation, unabhängig vom Urlaub und/oder Krankenstand Ihrer Mitarbeiter.

Beispiele für automatisierte E-Mails

Schauen wir uns im Folgenden kurz drei Beispiele für mögliche E-Mail Kampagnen an.

Für die Kundenbindung sehr effektiv sind beispielsweise Willkommensserien. Diese sprechen den Empfänger direkt nach der Bestätigung des Newsletter-Abonnements an. Sie sind ideal, um
Empfänger zu begrüßen, über die nächsten Schritte zu informieren und auf bestehende Social Media Kanäle aufmerksam zu machen.

included image

Ein weiteres bekanntes Beispiel sind Geburtstags-E-Mails, die Empfängern zum Ehrentag gratulieren und eine kleine Aufmerksamkeit enthalten, meist einen Gutscheincode, manchmal auch ein kleines Präsent zur nächsten Bestellung.

Bewertungen helfen nicht nur dabei, Vorbehalte abzubauen, Vertrauen zu schaffen und die Conversion zu erhöhen. Auch für die Sichtbarkeit in den (lokalen) Suchergebnissen sowie die Erhöhung der Klickrate können sie einen wertvollen Beitrag leisten. Senden Sie Kunden eine bestimmte Zeit nach dem Kauf eine E-Mail, in der Sie um ihre Meinung bitten.

Die Grundlagen

Sofern Sie E-Mail Automatisierung verwenden oder planen einzusetzen, gilt es einiges zu beachten. Machen Sie sich bewusst, welches Ziel Sie mit jeder E-Mail oder Serie verfolgen. Geht es darum, den Kunden wieder zu aktivieren, die Kundenzufriedenheit durch besonderen Service sicherzustellen, diese über die nächsten Schritte zu informieren, Bewertungen zu erbitten oder den Umsatz zu erhöhen? Stellen Sie sich an dieser Stelle folgende wichtige Fragen: “Was sollen meine Abonnenten tun, nachdem sie meine E-Mails erhalten haben?”, “Wie unterstützt mich das E-Mail Marketing beim Erreichen meiner Ziele?”. Liegen keine eindeutigen Ziele vor, wird es schwierig die passenden Mailings zu bestimmen. Entscheiden Sie bei jeder Kampagne wie der zeitliche Ablauf aussehen soll. Wann soll die automatische E-Mail versendet werden, in welchem Abstand die weiteren Teile der E-Mail Serie? Basierend auf das Ziel, definieren Sie die passenden Szenarien.

Nutzen Sie bei der Erstellung Personalisierungen. Je origineller Ihre E-Mails sind, umso mehr heben Sie sich von den vielen anderen Nachrichten im Posteingang ab und fallen sind Ihre Öffnung-, Interaktions- und Conversionenrates aus. So lange Ihre Empfänger sich persönlich angesprochen fühlen und die Relevanz Ihrer E-Mail erkennen, bieten Ihnen automatisierte E-Mails viel Raum für Kreativität.

included image

Achten Sie darauf, einen Call-to-Action in dem Mittelpunkt Ihres Mailings zu stellen. Je nach Mailing und Empfänger kann dieser unterschiedlich ausfallen. Soll der Empfänger Ihnen auf den sozialen Netzwerken folgen? Den Gutscheincode nutzen? Ein Video ansehen oder ein Dokument lesen? Hier kann die Segmentierung hilfreich sein, sofern Ihnen weitere Daten zur Verfügung stehen. Weisen Sie zum Beispiel auf das nächste Ladengeschäft in der Nähe hin oder schicken besondere Angebote aus der Herren- oder Damenkollektion Ihres Shops.

included image

Testen Sie stets mehrere Versionen Ihrer E-Mails wie Zeiten, Betreffzeilen usw. und finden Sie die für Ihre Zielgruppe erfolgreichste Variante. Verwenden Sie Ihr Corporate Design und eine einheitliche Sprache über alle Marketingkanäle und E-Mail Kampagnen. Auch automatisierte E-Mails sollten Ihre Handschrift tragen und den Empfängern ein konsistentes Markenerlebnis bescheren.


Fazit

Erfolgreiche E-Mail Automatisierung ist nicht schwierig, sofern Sie ein paar Grundregeln beachten. Um automatisierte Kampagnen aufzusetzen, sollten Sie für jede Kampagne ein konkretes Ziel definieren. Schauen Sie, was für Ihr Unternehmen Sinn macht und kopieren Sie nicht blind die Mitbewerber. Schaffen Sie so viel Mehrwert wie möglich, indem Sie die E-Mail Inhalte auf jeden einzelnen Empfänger zuschneiden (Segmentierung und Personalisierung). Und last but not least: Suchen Sie sich einen E-Mail Service Provider, der Ihre Anforderungen erfüllt. Probieren Sie hier ggf. mehrere Dienstleister aus.