print logo

Umgang mit Eventmarketing (E-Mail Einladungen) und Newsletterversand

Feinarbeit ist hier angesagt.
Ali Amir Mostofian | 03.06.2009

<p>Für viele ist die Vorgehensweise gleich und dabei wenn es gerade um Events geht, sollte man viel sensibler vorgehen!</p>

<p>Wenn man über E-Mail Marketing spricht, dann haben die meisten sofort nur Newsletter im Kopf. Wir haben aber auch Kunden, die überhaupt keinen Newsletter verschicken und ausschließlich Eventmarketing betreiben und damit auch sehr erfolgreich sind.</p>

<p>Beim Newsletter geht es um Updates rund um das Unternehmen: Software-Updates, Änderung in der Strategie, Partnerschaften usw. Die Zielgruppe ist teilweise die gesamte Datenbank und den Zeitpunkt des Versandes kann man auch nicht so wirklich festlegen. Wenn es aber um eine Veranstaltung geht: ein Workshop, Vorstellung eines bestimmten Produktes, Einladung für Training usw. dann sieht die Sache schon ganz anders aus! <b>Genaue Zielgruppendefinition, Versandzeitpunkt, Formulierung und Aufbau spielen dann eine größere Rolle!</b> Mit CIOs muss man z.B. anders umgehen als CEOs. High Level Kontakte kann man auch später am Nachmittag anschreiben, da sie vorher kaum ihre E-Mails lesen usw… Feinarbeit ist hier angesagt!</p>

<p>Natürlich sollte man seine Erfahrungen schon selber machen, um ein Gefühl für die eigene Datenbank zu bekommen. Aber wenn man gewisse Punkte beachtet, kann man die Responserate um einiges steigern!</p>

<a href="http://blog.orangemarketing.de">http://blog.orangemarketing.de</a>