print logo

TV-Werbung veranlasst Online-Bucher mehr Geld auszugeben

Wer vor der Reisebuchung einen TV-Spot sieht, gibt 12% mehr aus. Deutsche buchen online im Schnitt 77 Tage vor Reisebeginn.
intelliAd Media GmbH | 02.11.2016

TV + Online = mehr Umsatz. Diese einfache Formel hat eine gemeinsame Analyse von über 200.000 Reisebuchungen durch das Technologieunternehmen intelliAd Media und das Online-Reiseportal weg.de ergeben.[1] Denn ist Fernsehwerbung der erste Kontaktpunkt, fällt die anschließende Online-Reisebuchung 12% höher aus als im Durchschnitt. Die Auswertung zeigt neben weiteren Insights zum Kaufverhalten außerdem, dass die beliebtesten Reiseziele mit großem Vorsprung Antalya und Mallorca bleiben, unterschiedliche Altersklassen aber verschiedene Ziele bevorzugen.

Entscheidende Performance Faktoren für Online Reisehändler

Der Kanal, auf dem Nutzer zum ersten Mal Werbung für eine Reise sehen, entscheidet maßgeblich über den Wert der Buchung: Während Kanäle wie SEO oder Affiliate eher zu günstigeren Reisebuchungen führen, geben Urlauber, die über Suchmaschinenwerbung kommen, etwas mehr Geld aus (+4%). Am wenigsten preissensitiv ist, wer zuerst einen TV-Spot zum Thema Reise sieht und dann nach seinem Traumurlaub im Web sucht (+12%). „Marketingentscheider können diesen Effekt durch TV Triggering, also die Verlängerung von TV-Kampagnen ins Netz, für sich nutzen. So gelingt es ihnen, interessierte User gezielt auf ihre Webseite zu bringen und die Online-Buchungen zu steigern“, erklärt Frank Rauchfuß, Geschäftsführer und CEO von intelliAd.

Sehr deutlich wird in der Studie auch, wie umfangreich sich Verbraucher im Vorfeld über ihre Reise informieren: „Die Customer Journey in der Tourismus-Branche ist geprägt von einem langen Entscheidungsprozess beim Kunden – im Schnitt dauert es 104 Stunden[2] bis zur Buchung. Mit kanalübergreifendem Retargeting können Marketer interessierte User in der entscheidenden Recherchephase ansprechen und konvertieren. Erreichen Unternehmen ihre User in einem Kanal, liegt die Conversion Rate bei 0,5%, bei drei Kanälen schon bei 5,6%. Und nach Kontaktpunkten in fünf Kanälen bucht sogar jeder achte User (11,7%)“, bestätigt Frank Rauchfuß.

Im Schnitt zweieinhalb Monate Urlaubs-Vorfreude


Durchschnittlich buchen die Deutschen ihren Urlaub 77 Tage, bevor sie ihn antreten. Bei langfristiger Planung wird dabei deutlich mehr investiert als für Last Minute Reisen: Wer ein halbes Jahr vorher seine Reise bucht, gibt etwa 50 Prozent mehr aus als kurzfristig Entschlossene, die innerhalb der nächsten zwei Wochen an ihren Urlaubsort fliegen. Singles geben dabei 10% mehr aus pro Person als Paare oder Gruppen.

Wohin die Reise geht: die beliebtesten Ziele von Jung und Alt

Wenn junge Deutsche in den Urlaub fliegen, dann geht es immer öfter an die Schwarzmeerküste: Bulgariens Goldstrand hat die spanische Insel Ibiza als beliebtestes Ziel für Partyurlaub bei den unter 30-Jährigen abgelöst. Reisende über 50 Jahren schätzen hingegen das milde Klima der Kanaren und buchen überproportional häufig Ziele wie Gran Canaria, Teneriffa und Fuerteventura. Insgesamt bleiben die beliebtesten Reiseziele aller Deutschen mit großem Vorsprung Antalya und Mallorca. Danach folgen die Region Hurghada am roten Meer sowie die Inseln Fuerteventura und Gran Canaria.

[1] Datenbasis: Über 200.000 Reisebuchungen über das Online Reiseportal weg.de. Betrachtet wurde das Gesamtreisejahr 2015, um auch saisonale Schwankungen abdecken zu können.

2 Quelle: intelliAd E-Commerce Branchenindex Q2 – www.intelliad.de/Branchenindex



Infografik und weitere Informationen unter www.intelliad.de/reisebuchung