print logo

Unternehmenserfolg durch PreSales Marketing

Robert Nabenhauer gibt Tipps für die direkte Kundenansprache und das eigentliche Verkaufsgespräch.
Robert Nabenhauer | 14.02.2012

Auszug aus dem Ratgeber „Der PreSales Marketing Praxisleitfaden“.
Nutzen Sie die Vorteile als Moderator einer Gruppe

Als einfaches Gruppenmitglied können Sie eine ganze Reihe von wirkungsvollen Aktivitäten zur Kundenpflege in Gang bringen. Doch als Moderator einer XINGGruppe stehen Ihnen Möglichkeiten der Kontaktpflege zur Verfügung, die jene eines
Mitglieds weit übertreffen.

Wenn Sie eine eigene Gruppe gegründet haben, müssen Sie die Foren und Newsletter mit Leben erfüllen. Nur wenn Sie aktiv und regelmäßig Ihre Gruppe pflegen, werden die Gruppenmitglieder ihr Beachtung schenken und sich aktiv beteiligen. Damit
steht und fällt Ihre persönliche Reputation. Vom Erfolg hängt auch Ihr Expertenstatus ab, den andere Teilnehmer Ihnen in Ihrer Funktion als Moderator zusprechen.

Zu den wichtigsten Aufgaben als Moderator zählen:

• Begrüßung von neuen Gruppenmitgliedern
• Versenden eines Newsletters
• Schreiben von kurzen News
• Erstellen von eigenen Artikeln und

Antworten auf gepostete Artikel

Sämtliche Aktivitäten entfalten jedoch nur dann ihre Außenwirkung, wenn sie regelmäßig durchgeführt werden. Von daher nutzt der beste Vorsatz nichts, wenn Sie einfach keine Zeit finden, ihn auch umzusetzen. In vielen Fällen ist es aber gar nicht nötig, dass Sie solche XING-Aktivitäten selbst in die Hand nehmen. Sie können diese Aufgaben auch an externe Dienstleister wie zum Beispiel Nabenhauer Consulting abgeben.
Kontaktpflege durch Gruppen-Newsletter

Mit dem Gruppen-Newsletter haben Sie als Moderator ein exklusives Instrument in der Hand, mit dem Sie alle Gruppenmitglieder schnell und einfach erreichen und mit Informationen versorgen können. Dies setzt allerdings deren Einverständnis voraus.
Jedes Mitglied kann das entsprechende Häkchen für Abonnements setzen. Da sich Gruppenmitglieder in der Regel über Neues auf dem Laufenden halten möchten, liegt die Abonnentenquote bei über 90 %. Für die beiden von Nabenhauer Consulting moderierten Gruppen liegen die Werte bei 99,3 % (Gruppe „Social Network Marketing“) bzw. bei 95,6 % (Gruppe „Folienverpackungen“).

HINWEIS Formulierungs-Beispiele für Willkommensnachrichten finden Sie in den Textvorlagen, die Sie im Internet unter www.shop.nabenhauer-consulting.com beziehen können.

Die Abrufzahlen für Ihren Newsletter sollten Sie im Auge behalten, diese werden Ihnen im Newsletterarchiv angezeigt. Nehmen Sie diese Kennzahl als Anreiz dafür, einen attraktiven Newsletter zu erstellen, der gerne gelesen wird. Nur dann erfüllt er seine Funktion der Kontaktpflege, mit der Sie sich als Netzwerker und Experte positionieren.

Um einen neuen Newsletter zu erstellen, wählen Sie den Reiter „Verwaltung“ und dann den Button „Newsletter erstellen“.

Für die Eingabe des Newslettertextes bietet XING Ihnen ein Eingabeformular mit Vorlagen und verfügbaren Bildern an. Formulieren Sie einen einladenden Vorspann, der auf die eigentlichen News hinleitet. Er soll einfach Lust zum Weiterlesen machen.

Verabschieden Sie sich in diesem Vorspann nicht mit einer Funktionsbezeichnung („Ihr Moderatoren-Team“), sondern mit Ihrem Namen. Das macht den Newsletter persönlicher. Zwei Beispiele:

Sehr geehrte Gruppenmitglieder,

noch hat uns der Winter fest im Griff, aber mit viel Glück spitzt bereits erstes Grün heraus. Jeder freut sich auf die wärmere sportliche Jahreszeit und denkt schon an den Volkssport Nr. 1: Die Vorfreude auf das erste Grillen steigt.

Höchste Zeit, die Produktion wieder anzukurbeln – und die aktuellen Folienbestände zu überprüfen. Berechnen Sie einfach Ihre Folienreichweite mit diesem praktischen Tool:
Berechnung Folienreichweite.

Wir stehen Ihnen wie immer gerne tatkräftig zur Seite.

Beste Grüße

Ihr Robert Nabenhauer

Fleisch-Star: Beste Theken gewürdigt

Die besten Fleisch- und Wursttheken Deutschlands stehen in Hamburg, Gräfelfing, Ahrensbök, Bottrop, St. Augustin und Neckarsulm. Die LEBENSMITTEL PRAXIS würdigte in einer festlichen Preisverleihung auf dem Petersberg bei Bonn das herausragende Engagement dieser Theken-Teams. Star- und Überraschungsgast bei der Preisverleihung
war Reiner Calmund.

www.lebensmittelpraxis.de

Die einzelnen News sollen kurz und knapp sein. Ich empfehle eine Länge von maximal 300 bis 350 Zeichen. Verlinken Sie die Meldung möglichst mit weiterführenden Informationen (z. B. dem Volltext). Am besten ist es natürlich, wenn diese Verlinkung auf Ihre Homepage führt. So leiten Sie den Leser ganz dezent auf Ihr persönliches
Informationsangebot.

Durch das Einbinden von Grafiken und Dateien wie zum Beispiel einem Logo können Sie Ihren Newsletter besonders ansprechend gestalten. Um diese aufzurufen, klicken Sie im Eingabeformular den Link „Verwaltung > Dateien verwalten“. Hier finden Sie sämtliche bereits hochgeladenen Dateien. Diese können übrigens außer im Newsletter
auch auf der „Über diese Gruppe“-Seite sowie im Startseitentext verwendet werden.

Nachdem der Newsletter inklusive Text und Bildern fertig gestaltet ist, können Sie ihn sich in der Vorschau anschauen. Denken Sie vor dem Klick auf „Vorschau“ daran, ob Sie den Newsletter im Archiv anzeigen lassen wollen: Falls nicht, müssen Sie nun das entsprechende Häkchen setzen.

Nach einem letzten Check verschicken Sie den Newsletter über den Button „Versenden“
an Ihre Gruppenmitglieder. Die gewünschten Empfänger des Newsletters lassen sich auch mit Hilfe von Kategorien selektieren. Dieses Filtern kann beispielsweise unter regionalen Gesichtspunkten sinnvoll sein, indem Sie erst bestimmte Städte oder Regionen angeben und danach die Empfänger auswählen.

Für den Erfolg Ihres Newsletters ist Regelmäßigkeit Besonders wichtig. Nur so werden
Sie im Laufe der Zeit über ein stattliches Newsletterarchiv mit interessanten Themen verfügen, das auch nach außen ein Beleg für die Attraktivität Ihrer Gruppe ist. Zugegeben, die Produktion von Inhalten und Layout eines Newsletters kostet Zeit, die Ihnen im hektischen Tagesgeschäft häufig zu fehlen scheint. Doch Kontinuität zahlt sich aus und Ihre Gruppenmitglieder werden positiv darauf reagieren, beispielsweise immer in der ersten Woche eines Monats den neuen Newsletter zu erhalten.

Falls Sie die Frequenz nicht einhalten können, gehen Sie auf einen größeren zeitlichen Abstand. Besser ist es dann jedoch, einen Dienstleister mit der Betreuung Ihres Newsletters zu beauftragen.

Hat Ihnen dieser Auszug Lust auf mehr gemacht? Dann stöbern Sie doch in meinem Blog unter www.presalesmarketing-blog.com oder fordern Sie unter http://shop.nabenhauer-consulting.com/ weitere Leseproben an!

[url= www.xing-erfolgreich-nutzen.com][/url]