print logo

Erfolgreiche E-Mailings zur Weihnachtszeit: 5 Dinge auf die es ankommt

5 Tipps, wie Sie zu Weihnachten erfolgreich ins Relevant Set der Verbraucher gelangen.
promio.net GmbH | 29.11.2012

Um dem Einkaufstrubel in den Innenstädten zu entgehen, suchen und bestellen viele Verbraucher online nach passenden Geschenken für Ihre Liebsten. Viele nutzen das Internet auch für erste Recherchen, um dann im stationären Handel zu kaufen. Für viele Branchen ist die Weihnachtszeit die umsatzstärkste Zeit im Jahr. Nutzen Sie den Kanal E-Mail, um rechtszeitig in das Relevant Set Ihrer Kunden zu gelangen. Wir haben fünf Tipps aufgelistet, die Sie dabei unbedingt beachten sollten.

1. Aufmerksamkeit von Anfang an: Die richtige Message zur richtigen Zeit

Wie bei jeder E-Mail gilt: Bereits im Posteingang müssen Sie auffallen. Doch beachten Sie, dass zur Weihnachtszeit hier andere Regeln gelten können. Analysieren Sie die Kampagnen aus dem vorangegangenen Jahr. Welcher Versandzeitpunkt und welche Betreffzeile waren erfolgreich? Berücksichtigen Sie bei der Ansprache unterschiedliche „Geschenkekäufer“: Diejenigen, die ihre Geschenkideen vorausschauend planen, und die abenteuerlustigen Spontan-Käufer, die erst kurz vor dem Heiligen Abend mit der Ideenfindung beginnen. Transportieren Sie in der Betreffzeile einen klaren Nutzen und Dringlichkeit durch Formulierungen wie „Nur noch bis zum…“, „Noch heute…“ oder „Noch X Tage bis…“. Heben Sie besondere Angebote hervor, sprechen Sie den Empfänger persönlich an und schaffen Sie Erinnerungs- und Markenwerte durch einen klaren Absendernamen. Auch die Versandfrequenz kann ein wichtiger Erfolgsfaktor im Weihnachtsgeschäft sein.


Testen Sie, welche Strategien in Ihrer Zielgruppe die erfolgreichsten sind, segmentieren Sie ggf. Ihre Zielgruppe in kleinere Empfängergruppen. Möglicherweise ist es sinnvoll, Männer und Frauen unterschiedlich anzusprechen. Machen Sie neue Erkenntnisse für die nächsten Jahre nutzbar. Bedenken Sie jedoch gleichzeitig, dass sich Nutzungs- und Einkaufsverhalten in der gleichen Zielgruppe im Zeitverlauf ändern können. Regelmäßiges Testen ist deshalb einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für erfolgreiche Kundenkommunikation, insbesondere zur Weihnachtszeit.

2. Mehr Impact durch Emotionalisierung: Ihre Botschaft ausdrucksstark verpacken

Nutzen Sie das Fest der Liebe, um auch Ihre Produkte und Leistungen zu emotionalisieren. Verwenden Sie eine aktivierende und ansprechende Bildsprache. Vor allem animierte GIF-Dateien oder personalisierte Bilder stärken die Wirkung Ihrer Botschaft.

Machen Sie es dem Leser so einfach wie möglich. Bieten Sie ihm nicht nur das übliche Produktsortiment in weihnachtlichem Design, sondern treffen Sie für Ihn eine Vorauswahl. Machen Sie Ihrem Empfänger Vorschläge indem Sie Ihr Angebot beispielsweise wie folgt kategorisieren: „Geschenke für Mutti“, „Geschenke für Vati“, „Geschenkideen bis 25 EUR“, „Geschenkideen bis X EUR“. So geben Sie dem Leser Anlass, sich auf Ihrer Webseite genauer umzuschauen und erfahren über die Auswertung der Mailings, welche Angebote für Ihre Zielgruppe relevant sind. Stimmen Sie nachfolgende Mailings in der Adventszeit darauf ab und erhöhen Sie so die Treffsicherheit Ihrer Angebote.

3. Hürden nehmen, Vertrauen schaffen: Lieferkonditionen hervorheben

Wer kennt es nicht, die Unsicherheiten beim Geschenkekauf: Wird mein Geschenk gefallen? Kann ich es zurückgeben? Wird es noch rechtzeitig zur Bescherung geliefert? Kann ich es einpacken lassen? Beantworten Sie diese Fragen präzise und deutlich und heben Sie Liefer- und Rücksendekonditionen bereits im Mailing hervor. Nehmen Sie Ihren Kunden die Unsicherheit, schaffen Sie Vertrauen und vermeiden Sie unnötige Hürden beim Kaufprozess.


4. Freude verbreiten: Anreize setzen

In der Adventszeit gibt es jede Menge Anlässe, Ihre Kunden mit besonderen Angeboten zu überraschen. Zum Beispiel täglich kleine Geschenkaktionen oder vier Sonderrabatte zu den Adventssonntagen; überraschen Sie Ihre Kunden mit speziellen Angeboten zu den Feiertagen. Ob als interaktiver Adventskalender oder als Mailingfolge: Seien Sie kreativ und setzen Sie kleine Akzente für eine intensivere Kundenbeziehung und gezielte Kaufanreize.


5. Die freien Tage nach dem Fest nicht vergessen

Niemals aufhören wenn es am schönsten ist – jedenfalls nicht bei der Kundenkommunikation! Vergessen Sie nicht die Umtausch- und Gutscheinaktionen nach den Feiertagen! Viele Verbraucher nutzen die häufig freien Tage nach Weihnachten, um unliebsame Geschenke umzutauschen, Gutscheine einzulösen oder Geldgeschenke zu „investieren“. Auch hier sollten Sie gezielte Anreize setzen. Informieren Sie Ihre Empfänger über Öffnungs- und Servicezeiten sowie Erreichbarkeit. Platzieren Sie überzeugende Angebote, machen Sie auf sich aufmerksam.