print logo

So nutzen Sie Videos im E-Mail Marketing

Rich Media Inhalte gewinnen im Online Marketing zunehmend an Bedeutung - auch in E-Mails.
Stefan Mies | 27.12.2012

Rich Media Inhalte gewinnen im Online Marketing zunehmend an Bedeutung. Videos und Animationen sorgen für hohe Aufmerksamkeit – in Ads, in Social Media, in Online Shops oder auf Unternehmenswebsites. Doch auch im E-Mail Marketing lassen sich Rich Media Elemente nutzen, wenn auch mit technischen Hürden.

Rich Media Inhalte bereichern das Online Marketing um neue kreative Darstellungsmöglichkeiten. Videos, Animationen und interaktive Elemente wirken innovativ und führen zu signifikanten Erfolgssteigerungen. Auch im E-Mail Marketing sind Rich Media Elemente ein Garant für erhöhte Aufmerksamkeit. Per Bewegtbild lassen sich beispielsweise Produkte vorführen, Werbespots integrieren oder Vorträge mit einem Klick abrufbar machen. Doch veraltete Darstellungsfähigkeiten von E-Mail Clienst und Restriktionen vieler Freemail-Anbieter stellen eine Hürde dar – gerade wenn es um Flash- und Java Einbindung geht. Folgende Möglichkeiten gibt es, um Videos und Animationen in E-Mails einzubinden.

HTML5 und trustedDialog Video-Mail
Gestaltete E-Mails werden heutzutage üblicherweise in HTML 4.01 erstellt – ein Standard, der mittlerweise ca. 13 Jahre alt ist. Der HTML5 Standard – der auch die Einbettung von Rich Media erleichert – befindet sich aktuell noch in der Entwicklung durch das W3C. Eine Finalisierung ist für das Jahr 2014 geplant. Die komplette Spezifikation für HTML5 liegt jedoch bereits vor und der Standard wird von einigen Browsern schon jetzt unterstützt. Bei den E-Mail Clients sieht es momentan aber noch schlecht aus. Nur wenige Clients – beispielsweise die Angebote von Apple – unterstützen HTML5 bisher.

Eine weitere Lösung, um Videos direkt in E-Mails einzubinden, ist die trustedDialog Video Mail von United Internet Media. Diese kann in allen Angeboten des Unternehmens (Web.de & GMX) und seinen Versenderpartner (aktuell T-Online und Freenet) genutzt werden. Unternehmen im E-Mail Marketing sollten daher vor Verwendung der trustedDialog Video Mail ihren Verteiler auf die eingesetzten Freemail-Anbieter hin analysieren.

Animierte GIFs und statische Bilder
Um den beabsichtigten Effekt zu erzielen, ist es nicht zwangsläufig notwendig, “echte” Videos in die E-Mail einzubinden. Es existieren alternativen. Einmal ist es möglich, das Video in ein animiertes GIF umzuwandeln. Die verbreiteteste und technisch einfachste Möglichkeit ist jedoch, nur einen einzelnen Frame aus dem Video mit einem Play-Symbol zu versehen und als Bild zu integrieren, das zum eigentlichen Video verlinkt. Das Bild sieht somit aus wie ein Videoplayer, ist aber statisch. Sobald der Nutzer auf “Play” klickt, wird er auf eine Landingpage oder zur Online Version des Mailings weitergeleitet, wo das “echte” Video abgespielt wird.

Weitere Tipps finden Sie in unserem Unternehmensblog: http://www.artegic.de/aktuelles
oder auf Twitter twitter.com/artegic.
-——
AG – Know-how und Technologie für Online CRM

Zanderstraße 7
53177 Bonn

Tel.: +49 (0)228 22 77 97-0
Fax: +49 (0)228 22 77 97-900
E-Mail: info@artegic.de
Url: www.artegic.de

artegic ist vom TÜV Rheinland unternehmensweit nach dem internationalen Standard für IT- und Datensicherheit ISO/IEC 27001 zertifiziert.