print logo

Mobile E-Mail: Optimale Darstellung - aber wie?

Lesen Sie das Für uns Wider unterschiedlicher Möglichkeiten zur optimalen Darstellung von mobilen E-Mails wie z.B. Responsive Design
promio.net GmbH | 20.03.2013

Wissen Sie, wie viele Empfänger Ihren Newsletter E-Mails mobil abrufen? Bevor Sie über eine optimierte Version Ihrer E-Mailings für mobile Endgeräte nachdenken, sollten Sie diese Zahl kennen. Spätestens bei einem durchschnittlichen Anteil von circa 10 Prozent ist es sinnvoll, Ihren Lesern eine geeignete Darstellung Ihrer Botschaft zu bieten. Zwar unterscheidet sich die Desktop-Version nur unwesentlich von der Ansicht auf einem Tablet, auf einem Smartphone jedoch kann Ihre Botschaft schnell untergehen.

Drei Gründe für eine optimierte Darstellung auf Smartphones


1. Schriftgröße und Lesekomfort
In den ersten zwei Sekunden im Posteingang entscheidet der Empfänger anhand der Betreffzeile, ob er Ihre E-Mail öffnet. Nach weiteren zwei Sekunden entscheidet er, ob er Ihre E-Mail auch liest. Dauert es ihm zu lange bis er durch Heranzoomen und nach rechts und links Schieben der E-Mail Ihre Botschaft und seinen Nutzen erfasst hat, wird er diese löschen.

2. Klickbarkeit von Links

Der Unterschied zwischen dem Lesen von E-Mails auf dem PC und dem Smartphone ist vor allem der fehlende Mauszeiger. Klicks werden mit dem Finger getätigt. Diese sind wesentlich unpräziser als ein Mauszeiger. Insbesondere Textlinks müssen also ausreichend Platz haben, damit sich der Leser nicht „verklickt“ und ungewollt auf einer Seite landet, die ihn gar nicht interessiert. Damit der Leser nicht ungeduldig wird und genervt ist, sollten Links großzügig platziert oder in Bilder eingebettet sein.

3. E-Mail-Vorschau und Header
Smartphone-Displays sind wesentlich kleiner als die eines PCs, so auch die E-Mail-Vorschau im Posteingang. Je nach Einstellung sieht der Empfänger neben der Betreffzeile lediglich die ersten 2-5 Zeilen der E-Mail. Diese sollten also aktivierender sein als der Hinweis „Wenn Ihre E-Mail nicht richtig angezeigt wird (…)“. Zudem sollte man das Wichtigste bereits im Header platzieren. Bei der Standardversion gilt es, die eigentliche Botschaft im ersten Drittel der E-Mail zu platzieren. Dies kann auf dem Mobiltelefon jedoch schon mit viel Scrollen verbunden sein.

Haben Sie sich nun entschieden, Ihrem Leser eine passende Version Ihres Newsletters für das Smartphone zu bieten, stellt sich die Frage nach der technischen Lösung. Natürlich ist es weder sinnvoll noch notwendig, zu jedem Mailing manuell eine separate Version zu erstellen. Moderne E-Mail-Versandsysteme erstellen diese ganz automatisch.

Responsive Design versus promio.mail Smart View

Responsive Design ist eine gängige Lösung, die zur Optimierung von mobilen Webseiten und E-Mails genutzt wird. promio.net bietet seinen Kunden neben dieser Möglichkeit jedoch noch eine weitere: promio.mail Smart View.

Der größte Unterschied liegt vor allem in der Flexibilität der Layout-Möglichkeiten und in der Downloadgeschwindigkeit von Bildern:

1. Responsive Design
Das was Responsive Design so beliebt macht, ist die automatische Anpassung der Inhalte an das jeweilige Endgerät in Echtzeit.
Bilder und Textelemente werden in ein passendes Design verschoben und insbesondere in der Breite an die entsprechende Auflösung angepasst.

2. promio.mail Smart View
Die promio.mail Smart View bietet jedem Leser selbst die Möglichkeit, zwischen der Desktop- und der mobilen Version zu wählen. Beim Öffnen der E-Mail kann der Leser per Klick entscheiden, welche Darstellung er sehen möchte. Standardmäßig wird ihm zunächst die zuletzt gewählte angezeigt. Der Vorteil der Smart View ist, dass Bilder nicht nur kleiner dargestellt werden, sie werden automatisch passend skaliert. Sie werden also nicht wie bei Responsive Design, in der vollen Größe heruntergeladen, um dann kleiner dargestellt zu werden. Dies spart Zeit und vor allem Datenvolumen. Darüber hinaus bestehen bei der Smart View-Lösung keinerlei Einschränkungen in der möglichen Content-Struktur. Insbesondere bei Sidebars oder Rich-Media Inhalten kann dies von großem Vorteil sein. Mit responsivem Design ist es bei der mobilen Version nicht möglich, auf bestimmte Inhalte, wie zum Beispiel ein Inhaltsverzeichnis oder eine Sidebar, zu verzichten.

Beide Möglichkeiten bieten Ihren Lesern eine optimierte Darstellung auf jedem Endgerät. Entscheiden Sie in Abhängigkeit Ihrer grundsätzlichen E-Mail-Struktur und anhand des Nutzungsverhaltens Ihrer Zielgruppe, welche Lösung die geeignetste ist. Ein weiteres Kriterium bei der Entscheidung nach der richtigen Lösung kann die Anzahl und Größe der verwendeten Bilder und Inhaltselementen sein.

Gerne beraten wir Sie persönlich und helfen Ihnen, Ihre E-Mail-Kommunikation zielgruppenrelevanter und erfolgreicher zu gestalten.

Sprechen Sie uns einfach an: +49 228 2807712 oder schreiben Sie uns eine E-Mail:
business@promio.net