print logo

Die Betreffzeile für Fortgeschrittene

Heute verraten wir Ihnen einige Grundsätze wie sie Ihre Betreffzeilen formulieren sollten, damit sie so effizient wie möglich sind.
rabbit eMarketing GmbH | 18.04.2013

Grundsätze zum Texten guter Betreffzeilen:

1. Kurz und prägnant das Wichtigste zusammenfassen

Je kürzer eine Betreffzeile, desto besser wirkt sie. Hier gibt es jedoch auch Ausnahmen: Manche E-Mail Clients und Smartphones schneiden den Betreff nach max. 50 Zeichen ab.


2. Schlüsselworte und wichtigsten Informationen nach vorne

Bringen Sie wichtige Informationen in Ihren Betreffs nach vorne.


3. Konkret statt allgemein

Gehen Sie konkret auf den Inhalt des Mailings und evtl. ein spezielles Angebot ein.


4. Persönlich ansprechen und Icons nutzen

Nutzen Sie Personalisierungen und Sonderzeichen in Ihren Betreffzeilen. Dies ist einfach und der Erfolg ist oft außerordentlich, da man aus der Masse der Mails heraussticht.


5. Zielgruppen differenziert ansprechen

Sprechen Sie Ihre verschiedenen Zielgruppen (Frauen, Männer, IT-Spezialisten …) entsprechend ihrer spezifischen Merkmale persönlich mit unterschiedlichen Betreffzeilen direkt an.


6. Testen

Jede Zielgruppe reagiert anders, daher müssen Betreffzeilen gegeneinander getestet werden.


7. Erwartungen erfüllen

Wecken Sie in einer Betreffzeile niemals Erwartungen, die im Mailing nicht eingelöst werden. Dieses negative Branding schadet definitiv Ihrem guten Ruf als glaubwürdiger und interessanter Absender. Die Folge sind sinkende Öffnungsraten. Übrigens: Irreführende Aussagen in der Betreffzeile sind laut Telemediengesetz strafbar.


Ihre Betreffzeile kann mehr: Einsatz als Brandinginstrument

Viele Unternehmen messen den Erfolg des Newsletters oder einer Kampagne an Öffnungs- und Klickraten. Dabei vergessen Sie jedoch etwas ganz Entscheidendes: Auch eine ungelesen gelöschte E-Mail zahlt auf das Marketing ein. Die Betreffzeile erfüllt somit nicht nur eine unmittelbare Informations-, sondern auch eine wichtige Brandingfunktion. Denn bevor ein Empfänger die E-Mail löscht, liest er zunächst die Betreffzeile und den Absender.
Erst anhand dieser Kriterien entscheidet er, ob er die Mail wirklich ungelesen löscht. Das bedeutet also: dass zumindest der Absender und seine Botschaft wahrgenommen werden. In diesem Moment zahlt eine gute Betreffzeile also in jedem Fall positiv auf die Marken- bzw. Absenderwahrnehmung ein. Damit erklärt es sich also von selbst, warum es sich lohnt, Betreffzeilen sorgfältig in Übereinstimmung mit den eigenen kurz- und auch mittel- bis langfristigen Zielen zu Formulieren. Sie ist nämlich nicht weniger als ein überaus effizientes Brandinginstrument! Denken Sie also stets intensiv darüber nach, was Sie im Betreff auch über Ihre Marke aussagen wollen.

Ob New Business oder Bestandskundenmarketing - Sie wollen Ihre Ziele Online Marketing erreichen und noch erfolgreicher auftreten? Für große Sprünge mit Ihrem E-Mail Marketing beraten wir Sie kompetent: Von der Strategie bis zur konkreten Umsetzung.


Für den Fall, dass Sie den ersten Teil dieses Artikels verpasst haben geht es hier zu Teil 1.


rabbit eMarketing ist eine auf den professionellen Online-Dialog spezialisierte Full Service-Agentur für E-Mail, Mobile sowie Social Media Marketing. Der E-Commerce-Spezialist und Outsourcing Partner entwickelt intelligente Kampagnen, die die verschiedenen Kanäle des Online Marketing effizient vereinen. Am Standort Frankfurt werden derzeit über 65 Mitarbeiter beschäftigt. Für sein Geschäftskonzept erhielt das Unternehmen 2005 den Gründerpreis der Stadt Frankfurt und 2008 den Hessischen Gründerpreis.

Zu den aktuell über 200 aktiven Kunden verschiedenster Branchen gehören der gehobene Mittelstand, international agierende Großunternehmen und einige der bekanntesten Online-Shops Deutschlands. Zahlreiche Kampagnen von rabbit eMarketing wurden in den letzten Jahren mit renommierten nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Geschäftsführer von rabbit eMarketing sind die Online-Dialog-Pioniere Uwe-Michael Sinn und Nikolaus von Graeve.