print logo

Ende 2016 - Marketing Automation Plattform bei 50% der Unternehmen

50% der deutschen B2B-Unternehmen werden laut einer SiriusDecisions Studie bis Ende 2016 eine Marketing Automation Plattform im Einsatz haben
Reinhard Janning | 18.12.2013

In einer “Demand Creation Study“ wurden Interviews mit über 400 Organisationen in Europa geführt. Dabei stellte sich heraus, dass heute das meiste Budget in Deutschland für die folgenden drei Maßnahmen ausgegeben wird:

Messen und Ausstellungen (14,3,%)

Email-Marketing (10,5%)

Online Banner (9,8%)

dicht gefolgt von Direct Mail (8,5%).

Interessanterweise entsprechen diese Ausgaben jedoch nicht dem tatsächlichen Erfolg. Als besonders effektiv bezeichnen die Kunden folgende Kanäle und Maßnahmen, wenn es um die Auswahl eines Lieferanten geht:

Search Engine Marketing & Optimierung (SEO/SEM)

Empfehlung von Kollegen

Unternehmenswebsite

Dabei ist zu beachten, dass der Auswahlprozess seit über 3000 Jahren der gleichen Vorgehensweise entspricht:

Man beobachtet, dass der Vertrieb in den letzten Jahren zu einem immer späteren Zeitpunkt involviert wird. Die Kunden werden (wie in meinem Buch bereits ausführlich erläutert) unabhängig von Lieferanten und informieren sich selbstständig über die heute üblichen Onlinekanäle: Search & Social. In der Tat werden heute 67% des Auswahlprozesses online begleitet.

Es scheint also an der Zeit zu sein, sich für Marketing Automation zu interessieren. Denn nur mit einer integrierten Plattform, die den Käufer über alle Kanäle hinweg begleitet und eine vollständige Sicht auf seine Kaufsignale bietet, ist es möglich, effizient seine Kampagnen zu planen und hochpersonalisierte Botschaften zu senden. In der Befragung wurde auch die Bereitschaft überprüft, in wieweit Unternehmen bereit sind, in Marketing Automation zu investieren. Währen bereits 25,5% der befragten Unternehmen Marketing Automation Plattformen im Einsatz haben, planen weitere 17,1% der Unternehmen die Investition in diese Technologien in den kommenden 24 Monaten. Fast 50% der Unternehmen in Deutschland hätten dann also Ende 2015 eine solche Plattform im Einsatz!