print logo

Kundenbeziehung erfolgreich starten durch Begrüßungskampagne

Der erste Eindruck zählt – so auch im E-Mail Marketing.

GraphicMail | 22.01.2014

Wenn sich ein Kunde zu Ihrem Newsletter angemeldet hat, zeugt dies vor allem von Interesse an Ihrem Unternehmen oder Ihren Produkten. Damit dies auch so bleibt ist es besonders wichtig, gleich von Anfang an eine positive Basis für eine gute Kundenbeziehung zu schaffen. Eine einfache Bestätigungsmail wie „vielen Dank für Ihre Anmeldung zu unserem Newsletter“ ist da oft nicht genug. Viel mehr sollte die erste E-Mail an Ihre Kunden dazu genutzt werden, das Interesse weiter auszubauen, einen Wiedererkennungswert zu schaffen und den Kunden an das Unternehmen zu binden. Die Begrüßungsmail eignet sich dafür besonders, da das Interesse des Kunden gerade erst geweckt wurde und daher aktuell ist. Zudem ist die Klickrate bei Real-Time Mails, also E-Mails, die unmittelbar auf die Anmeldung des Kunden folgen, viel höher gegenüber den „normalen“ Aussendungen. Diese erste E-Mail sollte also besonders professionell und ansprechend gestaltet werden. Aber wie? Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt.

1. Warten Sie mit dem Versand nicht zu lange! Die Begrüßungsemail sollte so schnell wie möglich nach der Anmeldung des Kunden versendet werden, schließlich ist das Interesse am Newsletter und Ihrem Unternehmen gerade bei der Anmeldung besonders hoch. Dies spiegelt sich dementsprechend auch in den Öffnungs- und Klickraten der Mail wieder. Versenden Sie hingegen erst mehrere Tage später, kann es passieren, dass der Kunde die Anmeldung bereits vergessen hat oder dass die E-Mail sogar als Spam markiert wird. Am besten nutzen Sie eine professionelle Newsletter-Software, die automatisierte E-Mails, sogenannte Autoresponder anbietet. So müssen Sie sich nur um die Erstellung der Begrüßungsmail kümmern und den Autoresponder einstellen. Der Rest läuft ganz von selbst. Jeder Neuanmelder bekommt automatisch kurz nach Anmeldung Ihre Begrüßungsemail zugeschickt.

2. Nutzen Sie eine professionell gestaltete Newsletter Vorlage. Diese hilft Ihnen als Master bei der Erstellung des Newsletters und lässt Ihre E-Mail professionell, strukturiert und ansprechend aussehen. Die Newsletter-Vorlage sollte Ihr Corporate Design wiederspiegeln und im Erscheinungsbild möglichst konstant bleiben. So machen Sie einen guten Eindruck und der Wiedererkennungswert ist garantiert. Professionelle HTML Vorlagen können Sie entweder bei einem Designer bzw. einer Agentur bestellen oder anhand von vorgefertigten Vorlagen eines E-Mail Marketing Service Anbieters selbst erstellen.


3. Bieten Sie Ihren Kunden direkt in der ersten E-Mail einen Anreiz wie besondere Angebote und Produkte zu vergünstigten Preisen an. Auch die Teilnahme an einem Gewinnspiel oder ein Gutschein für Ihren Online-Shop stellen Möglichkeiten dar, Ihren Neukunden von Anfang an etwas Besonderes zu bieten. Wenn Sie keine dieser Optionen haben, bieten Sie Ihr Wissen an und versenden Sie Whitepaper, Erklärungen oder Anleitungen zu Ihren Produkten oder aber Hinweise auf Ihre Social Media Profile.

4. Die Betreffzeile - wie auch bei Ihren anderen Kampagnen ist die Betreffzeile ein besonders wichtiger Teil Ihrer E-Mail. Mit einer aussagekräftgen Betreffzeile steigt die Chance enorm, dass der Newsletter geöffnet wird. Sie können Ihre Betreffzeilen sogar personalisieren wenn dies gut bei Ihren Kunden ankommt. Aber Vorsicht vor den Spamfallen: viele Spamfilter sortieren E-Mails mit Betreffzeilen Begriffe wie Kredit, kostenlos und Ähnliche aus. Am besten testen Sie einfach verschiedene Varianten mit einem so genannten A/B Split Test. Hier können Sie mehrere Newsletter mit verschiedenen Betreffzeilen anlegen und an einen kleinen Teil Ihrer Verteilerliste schicken lassen. Die Betreffzeile mit der höchsten Öffnungsrate wird dann in einem zweiten Schritt an den Rest Ihrer Verteilerliste geschickt. Es ist einfach, spart Zeit und Geld und garantiert Ihnen zudem höhere Öffnungsraten.

5. Personalisierung – Geben Sie Ihren Neukunden von Anfang an das Gefühl individuell betreut zu werden. Nutzen Sie alle vorhandenen Informationen über Ihre Kunden und passen Sie Ihren Newsletter dementsprechend an. Angefangen von der persönlichen Ansprache bis hin zu individuellen Produktangeboten. Mit professionellen Newsletter Softwares ist all dies mit wenigen Mausklicks möglich.

Natürlich sollten auch alle weiteren Kampagnen durchdacht und professionell aufgebaut sein, aber mit diesen Tipps bauen Sie sich eine zivile Basis, für eine lange und loyale Kundenbeziehung auf.