print logo

Der Dino im E-Mail Postfach - Die Standalone-Mail

Der Flyer im E-Mail Postfach Ihrer Empfänger verspricht auch heute noch maximale Aufmerksamkeit. Wenn Sie ein paar wenige Regeln beachten!
rabbit eMarketing GmbH | 31.03.2014

Eine E-Mail aus gutem Grund

Eine Standalone-Mail ist eine E-Mail, die einmalig aufgrund eines konkreten Anlasses verschickt wird. Während Newsletter einen eher redaktionellen Charakter besitzen, zeichnet sich die Standalone-Mail durch stark werbliche Inhalte aus. Dabei kann es sich um ein neues Produkt, ein Last-Minute- bzw. Sonderangebot oder eine exklusive Veranstaltung oder Dienstleistung handeln. Ein weiteres Kriterium zur Abgrenzung von einem Newsletter ist die Tatsache, dass Standalone-Formate nur unregelmäßig verschickt werden. Und eben diese Exklusivität macht sie besonders wertvoll.

Neben Standalone-Versänden aufgrund besonderer Angebote stellen auch Mietadressmailings eine Form von Standalone-Mails dar. Hier verschicken die Adresseigner einmalig ein Angebot des Adressmieters an einen zuvor von beiden Parteien definierten Adressbestand. Das Ziel dabei ist es, neue Kunden und Newsletter-Abonnenten zu gewinnen. Unabhängig vom Anlass für den Versand gelten für Standalone-Mails grundsätzlich die gleichen Erfolgskriterien.

Fokussiert, emotional und mit hohem Bildanteil

Damit Standalone-Mails ihre volle Wirkung entfalten können, sollten unbedingt die folgenden Punkte umgesetzt werden:

Konzentrieren Sie sich auf ein einziges Thema: Versuchen Sie nicht, möglichst viele Marketingziele (Abverkauf, Image, Kundenbindung etc.) in einer einzigen E-Mail unterzubringen. Statt all diese Ziele wirkungsvoll zu erreichen, schwächen Sie Ihr eigentliches Ziel – das, das den Ausschlag zum Versand der Standalone-Mail gegeben hat – durch zu viele konkurrierende Botschaften nachhaltig.

Setzen Sie auf Emotionen: Verzichten Sie auf zu viel Text. Konzentrieren Sie Ihre Botschaft auf das Wesentliche und stützen Sie die Aussagen durch Emotionalität.

Nutzen Sie große und aufmerksamkeitsstarke Bilder: Machen Sie es den Empfängern so leicht wie möglich, zu handeln: Setzen Sie auf große, aufmerksamkeitsstarke und grafisch gestaltete Calls-to-action. Sagen Sie Ihren Empfängern klar, was diese jetzt tun sollen, etwa „Jetzt direkt bestellen“, „Angebot gleich sichern“ oder „Zum Newsletter anmelden“.

Darauf sollten Sie außerdem bei Mietadress-Mails achten:

Für alle Adressen muss eine gültige Permission vorliegen. Zudem sollte der Adressvermieter seriös sein.

Die Mietadressmail muss im Namen des Adresseigners verschickt werden.

Die Mietadressen sollten hinsichtlich der von Ihnen definierten Merkmale segmentierbar sein.

Testen Sie nach Möglichkeit anhand eines kleinen Samples die Adressqualität vor dem Hauptversand.


Falls Sie noch weitere Hinweise zur Bildunterdrückung erfahren möchten und warum die Standalone-Mail noch lange nicht verloren hat, erfahren Sie hier auf unserem rabblog

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann erfahren Sie hier mehr zu den Serviceleistungen von rabbit eMarketing.