print logo

BTI optimiert Bestellprozesse für das Bauhandwerk

Onlineshop, Newsletter und Triggermails verknüpfen. Erfolgreiches E-Mail-Marketing mit Hilfe von Prozessautomation.
Alexandra Bäuerle | 01.04.2015

Der Kundenlebenszyklus hat sich verändert und mit ihm die Herausforderung an die Marketer, personalisierte Prozesse automatisch und effizient umzusetzen. E-Mail- Marketing-Strategien werden kontinuierlich komplexer. BTI Befestigungstechnik GmbH & Co. KG hat mit seinem Webshop-Launch 2013 die Chance genutzt, alle Prozesse und Schnittstellen der internen und externen Marketingkommunikation zu optimieren.

Onlineshop, Newsletter und Triggermails verknüpfen
Viele Onlineshops machen den Fehler, zwar die Newsletter, nicht aber die Triggermails professionell zu versenden. Diese vom Shopsystem angestoßenen, automatisierten Mails erreichen die höchsten Öffnungs- und Klickraten. BTI hat beim Relaunch Onlineshop-Aktivitäten und Bestellprozesse mit Hilfe einer professionellen E-Mail-Marketing-Lösung in seine Marketingstrategie integriert. Neben regelmäßigen Newslettern werden so auch E-Mail-Kampagnen als anlassbezogene Maßnahmen zum Standardversand automatisiert. Diese Art der Marketing Automation ermöglicht eine ganzheitliche Kundenbetreuung.

BTI Befestigungstechnik GmbH & Co. KG gehört zu den führenden Direktvertreibern für das Bauhandwerk. Von den rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stehen mehr als 500 den Kunden als Fachberater mit Rat und Tat zur Seite. Inzwischen bauen weit mehr als 100.000 Kunden auf und vor allem mit dem Bauspezialisten. Das Sortiment umfasst mehr als 100.000 Artikel. Angefangen von Schrauben und Dübeln über chemisch-technische Produkte bis hin zu Elektrowerkzeugen bietet die BTI alles für den Profihandwerker.

Automatisierte Prozessdefinition am Beispiel eines Warenkorbabbruchs

Die Herausforderung bestand darin, Kunden im Bestellprozess schnell und automatisiert abzuholen sowie mit persönlichen Produktempfehlungen zum Kauf zu animieren. Im ersten Schritt übergibt BTI alle relevanten Empfängerdaten an eine E-Mail-Marketing-Lösung. Dies umfasst neben den Stammdaten des Kunden auch dynamische Werte. All dies wird über eine leistungsstarke Schnittstelle abgewickelt. Damit werden Bestellaktionen, wie in diesem Beispiel ein nicht abgeschlossener Kauf aus dem Warenkorb des Shops, über die Shopintegration in das Profil des Kunden übergeben.

Remarketing-Mails an Warenkorbabbrecher
Servicemailings wie das von BTI eingesetzte Warenkorbabbrecher-Mailing benötigen als Auslöser das Datum des nicht abgeschlossenen Kaufprozesses aus dem Shop. Die Empfänger des Mailings werden einen Tag nach dem Shopbesuch automatisiert mit einem Nachfass-Trigger an ihre Produktauswahl erinnert und zum Kaufabschluss angeregt. Diese zeitnahe Kontaktaufnahme und der Servicegedanke verstärken die psychologische Wirkung zur Animation eines Kaufs, da das gesuchte Produkt und der Bedarf bei vielen noch frisch in Erinnerung sind. Mit dem Remarketing-Mailing sind die Produkte direkt im Warenkorb verfügbar und müssen nicht nochmals selektiert und recherchiert werden.

Shopinhalte personalisiert und individuell in das Mailing integrieren
Komplexe Personalisierung beinhaltet die Lieferung von individuellem Inhalt pro Empfänger. Über die Shopintegration und Anbindung an eine E-Mail-Marketing- Lösung werden die Produktinformationen des Empfängers in die E-Mail- Marketing-Kampagne transformiert. Beim Warenkorbabbrecher-Mailing geschieht das dynamisch mit den Produkten, die der Shopbesucher im Warenkorb zurückgelassen hat. Somit erhält jeder Kunde individuell und personalisiert genau die Produktdetails aus dem abgebrochenen Bestellprozess.

Diese automatisierten Prozesse haben auch für den Redakteur des allgemeinen Newsletters entscheidende Vorteile. Er kann einfach per Klick und Eingabe der Artikelnummern alle Produktinformationen wie Artikelbeschreibung, Foto und Preis aus dem Shopsystem in das Newsletter-Template laden. So wird bei der Erstellung der Mailings ein erheblicher Teil des redaktionellen Zeitaufwands eingespart.

Cross-Selling: Zusatzprodukte und Zubehör anbieten

Im Warenkorb-Reminder erhält der Empfänger zu den Artikeln seines Warenkorbs passende Produkte angeboten. Dadurch wird der Empfänger nicht nur zum Kauf des gewünschten Produkts, sondern gleichzeitig zum Erwerb von interessanten Zusatzprodukten und Zubehör aufgefordert. Durch diese Maßnahme wird das Cross-Selling-Potential pro Kunde deutlich gesteigert.

Erfolgreiches E-Mail-Marketing mit Hilfe von Prozessautomation
Seit dem Webshop-Relaunch konnte BTI eine Steigerung von bis zu zwanzig Prozent bei den Besucherzahlen verbuchen. Die Öffnungsraten des zielgruppenspezifischen Newsletter-Versands liegen bei über 55 Prozent. Zusätzlich konnten bis zu 15 Prozent der Empfänger der Warenkorbabbruch-Remarketing-Mailings zu Käufern gewandelt werden.

Mehr Informationen unter:
http://www.inxmail.de