print logo

Content is King: 3 Tipps für erfolgreiche Weihnachts-E-Mails

Der Markt rund um Weihnachten blüht.Ein guter Grund also, um mit E-Mail-Marketing auf die eigenen Produkte aufmerksam zu machen.
Reinhard Janning | 15.11.2017
 

Deutsche Kunden wollen anscheinend rund 20% mehr für Weihnachtsgeschenke dieses Jahr ausgeben als noch im Vorjahr und fast 51% wollen die Einkäufe online erledigen (Quelle: Ecommerce Vision).

Und besondere Feierlichkeiten erfordern auch besondere E-Mails. Insbesondere bei der Gestaltung und Redaktion Ihrer E-Mails sollten Sie dabei jedoch ein paar Best Practices beachten:

1. Betreffzeilen, die Stimmung machen



Nutzen Sie Ihre Betreffzeilen, um typisch winterliche und weihnachtliche Bilder zu kreieren. Diese Jahreszeit ist feierlich, festlich, warm und gemütlich und hat sehr häufig eine hoch emotionale Komponente, da viele Menschen um die Weihnachtszeit ihre Liebsten besuchen. Lassen Sie sich auch von anderer Werbung inspirieren und überlegen Sie, welche Gefühle und Bilder sie vermittelt. Gerade Fernsehclips visualisieren, was wir mit Winter und Weihnachten verbinden und können zur Inspiration dienen.

2. Relevante Angebote



Achten Sie bei Ihren Angeboten auf sinnvolle Verbindungen zur Jahreszeit und den Feiertagen. Das heißt nicht, dass sich weniger winterliche Produkte nicht verkaufen, aber sie müssen adäquat "verpackt" werden. Der Grill im Winter ist beispielsweise relativ unattraktiv, aber nicht, wenn er als ideales Weihnachtsgeschenk angeboten wird.
Insbesondere zu Weihnachten können Sie Ihren Kunden übrigens durch Produktempfehlungen einen Gefallen tun, indem Sie Geschenkvorschläge machen. Eine Auswahl an potenziellen Partner-Geschenken, beliebtem Spielzeug oder aber Aufmerksamkeiten für den Lieblingskollegen nehmen den Kunden die Qual der Wahl ab und erhöhen die Kaufwahrscheinlichkeit.

3. Nutzen Sie Storytelling



Gerade zur Weihnachtszeit sind wir besonders offen für Märchen, Geschichten und einen Hauch Kitsch. Ein gutes Storytelling kann also genutzt werden, um Ihren Angeboten einen roten Faden zu geben und lenkt die Aufmerksamkeit auf jede weitere Ihrer E-Mails. Dabei muss es nicht gleich ein abenteuerliches Epos sein. IKEA schafft es mit seinen Katalogen regelmäßig, Geschichten zu erzählen, indem es seine Produkte nicht einfach abfotografiert, sondern im Rahmen von Alltagsmomenten präsentiert (Besuch von Freunden, Weihnachtsabend, etc.), mit denen sich der Kunde identifizieren kann.
Insbesondere der Einsatz von Fotos und Design-Elementen kann hier übrigens zum Storytelling beitragen. Ein Fotoshoot mit Tannenzapfen, dampfenden Glühweintassen und einem Kaminfeuer kann jedem Produkt ein weihnachtliches Flair verpassen.

Erfahren Sie in unserem Whitepaper, wie Sie Ihr Content Marketing gezielt einsetzen können, um mehr Konversionen zu erzielen.

Hier kostenlos herunterladen