print logo

CRM meets E-Mail-Marketing

Das Wissen über die Kunden wird in der Kombination aus CRM und E-Mail-Marketing angereichert und effizient miteinander geteilt.
Melanie Wimmer | 19.02.2018
Datenstrukturierung durch das Zusammenführen von CRM- und E-Mail-Marketing-System spart Nerven und Zeit. © Pixabay / Ninita_7
 

Daten - besser gesagt strukturierte Daten - sind essentiell für den Unternehmenserfolg. Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung ist es also, Datensilos zu eliminieren und Informationen der entscheidenden Systeme zu teilen. Nur so können die Vorteile kombiniert und das Marketing auf ein ganz neues Level gehoben werden. Ein klassisches Beispiel, in dem die Verschmelzung zweier relevanter Systeme enormes Potenzial besitzt, ist CRM und E-Mail-Marketing.
 
Bei genauerer Betrachtung überschneiden sich die Zielgruppen in Ihrem CRM-System oftmals mit jenen in Ihrem E-Mail-Marketing-System. Warum sollten Sie diese Informationen dann nicht zusammenführen, um für beide Seiten einen Mehrwert zu generieren? Oft sind die Kundendaten im CRM perfekt organisiert. Steht jedoch eine E-Mail-Kampagne an, müssen sämtliche Adressen manuell importiert werden und die Ergebnisse können nur schwer zurückgeführt werden. Ganz anders geht das mit einer effizienten Schnittstelle. Es werden nicht nur Nerven, sondern auch Zeit gespart und Kundeninformationen gehen durch einen automatisierten Ablauf nicht verloren. Bei genauerer Betrachtung entstehen noch weitere Vorteile, die Sie sowohl in Ihrem CRM als auch im E-Mail-Marketing, weiterbringen werden:
 
• Sie profitieren von einem aktuellen und qualitativ hochwertigen Datenstamm in beiden Systemen.
• Das Wissen über die Kunden wird in beiden Systemen angereichert und effizient miteinander geteilt.
• Ihr Vertriebsteam hat Zugriff auf die Reaktionen der E-Mail-Kampagnen und kann individuell darauf eingehen.
• Das Know-How vom Vertrieb wird auf den Inhalt des Newsletters übertragen, was die Relevanz enorm steigert.
• Trigger im CRM können automatisierte Abläufe im E-Mail-Marketing-System auslösen.
• Sie können den ROI (Return of Investment) über die Plattformen hinweg ermitteln - vom ersten Kontakt bis hin zum finalen Verkauf.

Anwendungsbeispiel: Ergänzung von Kundendaten durch Klickverhalten


Damit Sie die Relevanz Ihrer Mailings laufend verbessern können, ist es wichtig die Interessen Ihrer Abonnenten sowie Kunden zu kennen und stetig besser kennenzulernen. Eine Möglichkeit dabei ist die Segmentierung anhand ihres Klickverhaltens. Durch die Analyse der Reaktionen Ihrer Kampagnen können Ihre Abonnenten klassifiziert werden. Übermitteln Sie diese Ergebnisse dann auch noch in Ihr CRM, profitiert der Vertrieb ebenfalls von diesem Wissen und kann individuell auf die Interessen der Ansprechpersonen eingehen. Dieser Informationsaustausch funktioniert auch ganz gut in die entgegengesetzte Richtung: Festgestellte Präferenzen werden vom Vertrieb im CRM eingetragen und automatisch bei der Segmentierung Ihrer Newsletter-Abonnenten berücksichtigt.
 

Anwendungsbeispiel: Vertriebsunterstützung durch automatisierte Workflows


Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie durch die Kombination aus CRM und E-Mail-Marketing Ihren Vertrieb aktiv unterstützen können. Wir haben zwei davon für Sie herausgepickt:
• Sie bieten Workshops, Webinare etc. für Ihre Kunden beziehungsweise Interessenten an? Nimmt ein Kunde teil, tragen Sie diese Information einfach in Ihrem CRM ein. Durch eine Schnittstelle zu Ihrem E-Mail-Marketing-System schaffen Sie sich die effiziente Möglichkeit für Cross-Selling-Kampagnen - Marketing Automation macht's möglich. Filtern Sie, welche Workshops bereits von Ihren Kunden besucht wurden und senden Sie Ihnen regelmäßig auf diese Information angepasste Einladungen zu.
• Der Download eines E-Books auf Ihrer Website wird via Formular Ihres E-Mail-Marketing-Systems abgewickelt? Die Informationen zum Download und andere Kampagnenreaktionen werden durch die Schnittstelle mit Ihrem CRM verknüpft. Sie reichern Daten an und Ihr Vertrieb kann individuell auf diese zugreifen. Das steigert Ihre Erfolgsquoten enorm.
 

Anwendungsbeispiel: Begleitung durch Customer Lifecycle


Vom Lead zum Neukunde und direkt weiter zu einem loyalen Bestandskunden - dieser Weg ist nicht immer einfach und kann durch E-Mail-Marketing effizient unterstützt werden. Die Kategorisierung wird zum Beispiel durch den Vertrieb im CRM System vorgenommen - der aktuelle Status des Kunden ist somit dokumentiert und kann für weitere Maßnahmen verwendet werden. Je nach Klassifizierung werden die Abonnenten mit relevanten Informationen versorgt. Dabei kann es sich neben eigenständigen E-Mails auch um einzelne individuelle Abschnitte im Rahmen Ihres regelmäßigen Newsletters handeln. So steigern Sie mit nur wenig Aufwand die Relevanz und somit die Performance Ihrer Kampagnen.
 

Anwendungsbeispiel: Erinnerungsmails und Personalisierung


Neben den vielen Anwendungsbeispielen, die durch automatisierte Workflows unterstützt werden, darf man nicht auf die einfacheren beziehungsweise weniger komplexen, aber dennoch effektiven Möglichkeiten vergessen. So können durch die Verknüpfung zwischen CRM und E-Mail-Marketing einfache Erinnerungsmailings für einen gemeinsamen Termin oder Workshop ausgelöst werden. Außerdem können Sie Ihre Abonnentendaten durch die CRM-Stammdaten ergänzen und dadurch einen höheren Grad an Personalisierung Ihrer E-Mails anstreben.