print logo

Die Bedeutung der Farben im E-Mail-Marketing

Die altbekannte Wirkung der Farben gilt es für Mailings zu nutzen. Dabei spielen auch Zielgruppen, Inhalte und Branding eine Rolle.
Antonia Zimmerlich | 11.06.2018
Schwarz steht für Seriosität, Exklusivität und Eleganz. Design von MailDesigner © 99designs
 

Der Erfolg im E-Mail-Marketing wird an harten Fakten gemessen. KPIs wie Click-Through-Rates und Conversions geben hier den Ton an. Strategisch gelten spannende Inhalte mit Mehrwert sowie attraktive Rabatte als Garant für Erfolg. Häufig übersehen Marketer allerdings ein Element, das großen Einfluss auf die Performance einer E-Mail haben kann: Farben. Rot, Blau oder Grün sind weit mehr als simple Designdetails. Farben haben ihre eigene Bedeutung und eine psychologische Wirkung auf den Betrachter. Werden Farben sinnvoll in E-Mails eingesetzt, können Werbetreibende Leads und Umsätze merklich steigern.

Farben und ihre Erforschung


Farben spielen im alltäglichen Leben eine wichtige Rolle. Welche Bedeutung wir ihnen beimessen, hängt von unserer kulturellen und evolutionären Prägung, unserer Erziehung und unserem individuellen Geschmack ab.

Mit der Bedeutung der Farben und ihre Wirkung auf Menschen beschäftigen sich Gelehrte bereits seit mehreren Jahrhunderten. So hat beispielsweise J. W. von Goethe mit seinen Ausführungen zur „Farbenlehre“ viel zur Erforschung der Farbwirkung beigetragen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erläuterte Johannes Itten als Teil der Bauhaus-Bewegung mit seiner „Kunst der Farbe“ deren Bedeutung im Design. Heute bildet die Farbpsychologie einen eigenen Forschungsbereich, der sich überwiegend mit der Wirkung und Bedeutung von Farben auf das menschliche Fühlen und Handeln auseinandersetzt.

Einer aktuellen Erhebung der US-amerikanischen Beratungsfirma Flonomics zufolge greifen Verbraucher zu 85 Prozent allein aufgrund der Farbe zu einem bestimmten Produkt. Darüber hinaus beruhen laut Flonomics rund 90 Prozent aller Impulskäufe auf der Farbwirkung. Diese „Farbspiele“ lassen sich durchaus auf Websites und dementsprechend auf das E-Mail-Marketing übertragen. Denn mit Farben wird unser Unterbewusstsein angesprochen, gegen das sich erst einmal kein Empfänger wehren kann. Und genau diese Wirkung gilt es für Mailings zu nutzen.

Die richtige Farbauswahl


In Mailings spielen Farben an ganz unterschiedlichen Stellen eine Rolle. Die Wahl eines Farbtons kann dabei von verschiedenen Faktoren abhängen:

Bedeutung: Welche Bedeutung hat die verwendete Farbe in unseren Breitengraden und welche Assoziationen kommen daher beim Betrachter auf?

Branding: Die gewählten Farben sollten zum Corporate Designs passen. Ansonsten kann ein Mailing unaufgeräumt oder unseriös wirken. So verpufft die Wirkung eines Newsletters sehr schnell.

Inhalte: Sie sollten die Farben Ihres Mailings auch an den Inhalt der Mail anpassen. Senden Sie Ihren Kunden zum Beispiel einen Frühlings-Newsletter, sind gedeckte oder dunkle Farbtöne eher unpassend. Zudem geben Sie dem Newsletter durch variierende Farben Aktualität, Frische und eine kreative Note.

Zielgruppe und Tonalität: Die Farbwahl sollte selbstverständlich auch zur Tonalität Ihres Unternehmens sowie zu dessen Außenwirkung und der Zielgruppe passen. So wird ein privates Bankhaus vermutlich weniger auf schrille und bunte Farben setzen, während ein Startup mit jugendlicher Zielgruppe in seinen Mailings sehr poppig und bunt auftreten kann.

Um sich die Wirkung von Farben bewusst zu machen, zeigen wir Ihnen im Folgenden die wichtigsten Farben und deren Bedeutung.

Regenbogenfarben


Orange: Diese Farbe wird meist mit Jugendlichkeit und Kreativität in Verbindung gebracht. Als Kombination aus Rot und Gelb repräsentiert Orange sowohl Energie als auch Fröhlichkeit. Zugleich ist die Signalwirkung effektiv, jedoch weniger aggressiv als bei Rot. Mit dieser Farbe lässt sich vor allem ein junges und dynamisches Zielpublikum ansprechen.

included image
Design von Spillo für ilona.gabinsky

Rot: Diese Farbe wird mit Leidenschaft und Energie in Verbindung gebracht. In der Natur signalisiert Rot zudem Gefahr. In Verbindung mit Lebensmitteln dient die Farbe jedoch auch zur Appetitanregung. Kurz: Rot weckt unsere Aufmerksamkeit. Daher bieten sich rote Farbtöne hervorragend für Newsletter von Restaurants oder Lebensmittelfirmen an. Als Signalfarbe ist sie auch ein Klassiker für Angebotsmails und CTAs.

included image
Design von charlim888 für ericafox79

Grün: Wenn es um Stabilität und Natürlichkeit geht, ist Grün die ideale Anlaufstelle. In vielen Kulturen wird Grün mit Wiedergeburt und Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht. Gedeckte Grüntöne werden zudem häufig mit Wohlstand assoziiert. In Ihren Mailings bietet sich Grün sehr gut für positive Unternehmensmitteilungen an.

included image
Design von Grigoris G

Gelb: Als Farbe der Sonne steht Gelb für ein positives Lebensgefühl, Heiterkeit und Freude. Nicht umsonst ist der originale Smiley gelb. Darüber hinaus symbolisiert diese Farbe Schnelligkeit und Dynamik. Daher eignet sie sich besonder gut für die Hervorhebung bestimmter Inhalte. Darüber hinaus vermittelt Gelb ein positives Gefühl bei günstigen Angeboten. Bitte beachten: Lassen Sie sich zeit bei der Wahl des Gelbtons. Während Sonnengelb die gewünschte Wirkung erzielt, wirkt etwa Neongelb häufig künstlich und aufdringlich.

included image
Design von SFicu für cam.elliot79

Violett: Prince hat ihr ein eigenes Lied gewidmet, Deep Purple tragen die Farbe im Bandnamen. Violett hat Menschen schon immer fasziniert. Kein Wunder, denn die Farbe steht wie keine andere für die Kombination aus Leidenschaft und Gelassenheit. Schließlich entsteht sie durch die Mischung von Rot und Blau. Dieser Zwiespalt verleiht Violett etwas Mystisches und Spirituelles. Nicht zuletzt hat die Farbe auch in den großen Weltreligionen eine wichtige Bedeutung. Wer seinen Newslettern einen luxuriösen Touch verleihen möchte, kann Lila zum Beispiel mit Gold kombinieren.

included image
Design von Luisaferd für Vish Verma

Blau: Diese Farbe steht für Vertrauenswürdigkeit, Stabilität und Intelligenz. Nicht umsonst haben viele Tech-Unternehmen Blau für das Corporate Design gewählt. Wenn Sie in Ihren Mailings allgemein Professionalität und Seriosität ausstrahlen wollen, ist Blau zum Beispiel für Hintergründe sehr gut geeignet. Ebenso können Sie Blau verwenden, um ernsten Meldungen die nötige Ruhe zu verleihen.

included image
Design von stefanojack

Neutrale Farben


Weiß: Wie kaum eine andere Farbe ist Weiß mit Reinheit und Unschuld verknüpft. Durch ihre Neutralität bietet Weiß eine perfekte Grundlage, um mit anderen Farben zu arbeiten. In Mailings steht Weiß für Sauberkeit und Ehrlichkeit. Als Hintergrundfarbe ermöglicht sie zudem, dass Texte in Newslettern gut lesbar sind.

Schwarz: Diese Farbe ist faszinierend, denn sie steht gleichermaßen für Seriosität wie für Exklusivität und Eleganz. Viele Luxusmarken nutzen diese Wirkung für ihre Werbung und Produkte. Auf diese Weise wird eine Aura der Unnahbarkeit und Unergründlichkeit geschaffen, die zum Markenzeichen werden kann.

Wo können Farben in der E-Mail eingesetzt werden?


E-Mails bieten viele verschiedene Möglichkeiten, um die Farbwirkung bewusst einzusetzen. Für die Grundstimmung einer gesamten Mail kann beispielsweise der Hintergrund bewusst eingefärbt werden. Häufig jedoch sind es einzelne Elemente, die mit der entsprechenden Farbwahl betont werden können und die dadurch eine ganz eigene Wirkung entfalten. Viel Aufmerksamkeit erhält beispielsweise ein Call-to-Action durch die Verwendung von Signalfarben. Grafiken und Bilder können ebenso farblich verstärkt werden. Häufig unterschätzt: Die Textfarbe. Um die Wiedererkennung mit der Marke und deren Corporate Design zu gewährleisten, können wiederkehrende Elemente in den Hausfarben gehalten werden. So geht der Bezug zur Marke nicht verloren und die E-Mail erhält einen seriösen, vertrauten Rahmen.

Fazit


Wie Menschen auf Farben reagieren, beruht zum einen auf dem individuellen Geschmack. Doch es gibt für jede Farbe eine allgemeine Bedeutung und Wirkung, die das Unterbewusstsein des Empfängers anspricht. So liegt es auf der Hand, dass Farben trotz unterschiedlicher, kulturell und individuell geprägter Interpretationen für das E-Mail-Marketing sehr bewusst gewählt werden sollten, um die Performance der E-Mail positiv zu beeinflussen. Bevor Sie also einen Newsletter an Kunden versenden, sollten Sie genau prüfen, ob die Farbwahl den Inhalt stützt und zu Ihrem Branding sowie zu Ihrer Zielgruppe passt. Dann haben Sie aus farbpsychologischer Sicht und aus Designperspektive die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Mailing.

Files: