print logo

5 Tipps zur Generierung zufriedener Newsletter-Empfänger

Kundenbindung ist eines der Hauptziele jeder Marketingmaßnahme. Im E-Mail-Marketing beginnt diese bereits bei der Anmeldung für den Newsletter.
promio.net GmbH | 29.11.2011

Kundenbindung ist eines der Hauptziele jeder Marketingmaßnahme. Im E-Mail-Marketing beginnt diese bereits bei der Anmeldung für den Newsletter. Bei der Gestaltung der Anmelde- und Abmeldeprozesse gilt deshalb: Je mehr Sie auf die Empfänger eingehen, desto zufriedener sind diese. Wir haben 5 Tipps inklusive einiger Best Pratice-Beispiele für Sie zusammengestellt, anhand derer Sie Ihre Registrierungsprozesse ganzheitlich optimieren können.



#1 Prominente Platzierung der Newsletteranmeldung

Dass die Anmeldung zu Ihrem Newsletter prominent und im direkten Sichtbereich platziert werden sollte, versteht sich fast von selbst. Dennoch begehen viele Anbieter den Fehler, keinen klaren Call-to-Action zu setzen.

Bedenken Sie, dass nicht jeder der Besucher nur auf Ihre Webseite zugreift, um sich für den Newsletter anzumelden. Und noch weniger Nutzer machen sich tatsächlich die Mühe, die Webseite nach der Newsletteranmeldung zu durchsuchen.

Machen Sie den ersten Schritt und informieren Sie den Nutzer über seine Möglichkeiten und vor allem über den klaren Mehrwert!



#2 Dem Nutzer Entscheidungsmöglichkeiten geben

Ist der Interessent erst einmal auf ihrer Anmeldeseite angekommen, sollten Sie ihn gezielt über eventuelle Anmeldeoptionen informieren. Welche Vorteile bietet die Anmeldung? In welcher Frequenz werden die Newsletter versandt? Besteht die Option, sich zu einzelnen Themennewslettern anzumelden oder seine Interessen anzugeben? Je spezifischer die Anmeldemöglichkeiten desto relevanter werden die abonnierten Inhalte für Ihre Emfpänger.

Achten Sie jedoch darauf, dass Sie die Nutzer nicht mit endlosen Formularen überfordern. Eine bequeme Lösung bietet eine Newsletterverwaltung (s. auch #3), auf der der Nutzer flexibel seine Anmeldungen verwalten kann. Auf der Newsletterverwaltungsseite bekommt der Empfänger eine Übersicht aller bereits abonnierten sowie zu abonnierenden (Themen)newsletter. Dabei kann sich dieser mit wenigen Klicks für einzelne Newsletter an- und abmelden.




#3 Cross-Promotion von Newslettern unterschiedlicher Eigenmarken

Neben einer höheren Transparenz und Zufriedenheit bei den Empfängern und somit besseren Performancewerten, bietet eine Newslettererwaltungsseite zusätzliches Potenzial für eine Cross-Promotion der eigenen Newsletter. So kann neben den Themennewslettern auch eine Auswahl von Newslettern weiterer hauseigener Marken und Produkte zur Verfügung gestellt werden. Dies bedeutet sowohl für den Nutzer als auch für den Versender einen doppelten Mehrwert:

- Der Empfänger bekommt die Möglichkeit, aus einem breiten Spektrum an Themen zu wählen und sich bequem für mehrere Newsletter gleichzeitig anzumelden.

- Der Versender bekommt die Möglichkeit, weitere Produkte und Themen zu promoten und dabei außerordentliche Cross-Selling-Effekte zu erzielen.



#4 Jede Anmeldung braucht eine Bestätigung

Ist das Anmeldeformular ausgefüllt, bedeutet dies noch nicht, dass die E-Mail-Adresse des Nutzers auch tatsächlich in ihrem Verteiler ankommt. Auch wenn der DOI-Prozess bereits Standard ist und die meisten Nutzer mit diesem Prozess vertraut sein sollten, ist es sinnvoll, Ihre zukünftigen Empfänger über die wichtigen Folgeschritte zu informieren. Dies kann zum Beispiel durch eine Zusatzinformation nach Abschicken des Anmeldeformulars geschehen.

Zudem gilt, wie auch bei anderen Mailings, dass der Betreff der DOI-Mail möglichst eindeutig und aktivierend gestaltet werden sollte. So kann ein knappes „Bestätigung Ihrer Anmeldung“ zu der falschen Annahme führen, dass der Registrierungsprozess bereits abgeschlossen ist. Die Aufforderung „Bestätigen Sie bitte Ihre Anmeldung“ im Betreff verdeutlicht dem Nutzer hingegen, dass er noch einmal aktiv werden muss, bevor er Ihre Newsletter empfangen kann.



#5 Potenziale der Bestätigungsseite ausschöpfen

Gerade zu Anfang ist es wichtig, die Kundenbeziehung zu festigen. Umso bedeutsamer ist es, bereits von Anfang an alle Interaktionspotenziale auszuschöpfen. Einen perfekten Einstieg bietet hier die Bestätigungsseite nach der Newsletteranmeldung. Platzieren Sie dort neben einem Dankeschön auch weitere Anreize für den Empfänger, mit Ihrer Marke/Ihrem Unternehmen zu interagieren. Zum Beispiel in dem Sie auf besondere Angebote hinweisen oder einen exklusiven Gutscheincode vergeben. Dies kann der ideale Anfang für einen langen Kundenbindungsprozess sein.



Den Artikel finden Sie auch inklusive Screenshots hier: http://www.promio.net/b2b/infopoint/fachartikel/5-tipps-zur-generierung-zufriedender-abonnenten/