print logo

Daten-Bereinigung und –Aufbereitung steigert Erfolg im Marketing

Das Interview mit Erwin Arnold zeigt, warum saubere Daten im Lead Management entscheidend sind.
Reinhard Janning | 29.07.2013

Diese Folge unseres Video-Podcast „Lead Management im Spannungsfeld zwischen Marketing und Vertrieb“ erläutert die Themen „Daten-Bereinigung und –Aufbereitung“.

Zu diesem Thema spreche ich mit Erwin Arnold (CTO, DemandGen AG).

Die vollständige Aufzeichnung und die Übersichtsfolien sehen Sie im Podcast.

Hier finden Sie eine Zusammenfassung des Podcasts:

In Marketing Automation Projekten spielt die Qualität der Daten eine sehr große Rolle.

Herr Arnold, welchen Herausforderungen sehen sich Firmen gegenüber, wenn es um Daten-Bereinigung und –Aufbereitung geht?

Wir finden bei Kunden meist Datenbanken vor, die nicht „sauber“ gepflegt sind bzw. Dubletten enthalten. Oft stellen wir auch fest, dass es mehrere Datenbanken mit verschiedenen Datenbeständen gibt. Die größte Herausforderung ist, dass es keinen einheitlichen Prozess für das Zusammenführen der Daten gibt.

Mit welchen Tools und Systemen hilft DemandGen Kunden bei dieser Aufgabenstellung?

In Anhängigkeit von der Kundensituation und den Anforderung des Kunden, nutzen wir vorhandene Systeme oder unsere eigenen Werkzeuge. Ziel ist es aber immer, eine „saubere“, Dubletten freie Datenbank zu erhalten und den Prozess für das „Daten-Upload“ zu definieren.

Welche Auswirkungen hat eine schlechte Datenqualität auf das Marketing?

Eines der größten Probleme ist, dass man mit einer schlechten Datenbasis kein vernünftiges Reporting erstellen kann. Demzufolge sind dann natürlich auch die Erfolge und der ROI einer Kampagne nicht bzw. nur schwierig zu messen. Außerdem verhindern unsaubere Daten, dass die gesamte Datenbank in die Kommunikation mit einbezogen wird.

Welche Herangehensweise zur Thematik „Daten-Bereinigung und –Aufbereitung“ empfehlen Sie Kunden?

Der erste Schritt sollte immer eine vernünftige Planung sein. Dazu gehört auch eine saubere Analyse der Felder, der Eingaben, der Feldzuordnungen und die Definition der relevanten Daten. Unsere Kunden erhalten von uns als Ergebnis die gefunden Daten im Form einer Excel-Liste und eine entsprechende Dokumentation mit Feldtypen und Feldwerten.

Was kann man sich unter einer „Datenwaschmaschine“ vorstellen?

Wenn Kunden schon ein Marketing Automation System im Einsatz haben, können wir die Regeln, die im Rahmen der Analyse definiert wurden, auch in Programme umsetzen, die permanent laufen. Diese Programme nennen wir „Datenwaschmaschinen“. Sie sorgen dafür, dass auch neue Datensätze – wann immer sie das erste Mal gespeichert werden - auf Vollständigkeit und Dubletten geprüft werden. Denn eine einmalige Datenbereitung ist zwar nicht schlecht, der Kunde benötigt aber ein vollautomatisches System, das auch die Eingabe von neuen Daten über Formulare, Eingaben oder Listen berücksichtigt.

Welche Vorteile haben Unternehmen, wenn sie sich mit der beschriebenen Thematik beschäftigen?

Der wichtigste Vorteil ist natürlich, nur noch einen Datenbestand ohne Dubletten und Datenmüll zu haben. Daraus ergeben sich für alle Marketing-Aktivitäten und –Kampagnen enorme Vorteile in der Durchführung und Messbarkeit.

Die vollständige Aufzeichnung und die Übersichtsfolien des Video-Podcast (6): Wie man mit Daten-Bereinigung und –Aufbereitung Erfolg im Marketing steigert?" finden Sie hier (Länge in Minuten: 11:26).