print logo

Der Preheader – Ein Blick durch's Schlüsselloch

Kurz, klar und eindeutig – das ist der optimale Preheader. Wir zeigen, wie aus dem unterschätzten Marketing-Tool ein echter Erfolgsverstärker wird.
mailingwork GmbH | 12.08.2013

Manchmal braucht es keine lange Einleitung und keine großen Worte. Der Vorschautext in E-Mails ist ein gutes Beispiel dafür, wie man ohne Umschweife zum Wesentlichen kommt. Kurz, klar und eindeutig – diese Attribute zeichnen den optimalen Preheader aus. mailingwork zeigt, wie aus dem unterschätzten Marketing-Tool ein echter Erfolgsverstärker wird.

Wo: An prominenter Stelle
Er ist rein optisch nicht anderes als eine Vorschauzeile, die in E-Mail Programmen zumeist in kleiner Schriftgröße über dem eigentlichen Mailing steht. In Zeiten einer gelebten Mobility ist der Preheader jedoch wesentlich mehr als eine verknappte Wortgruppe. Im Posteingang mobiler Endgeräte steht er direkt unter dem Absender sowie dem Betreff und ist farblich dezent abgesetzt. Damit lässt er Smartphone-Besitzer sozusagen durch das Schlüsselloch auf die E-Mail Inhalte blicken. Schade nur, dass dieser wertvolle Platz in der Newsletter-Realität noch viel zu oft vertan wird. Statt Neugierde zu wecken, weist der Preheader auf mögliche Darstellungsprobleme hin und liefert einen faden Hinweis auf die Webversion.

Wie: Neugierde wecken
Inhaltlich gesehen, ist ein Preheader der verlängerte Arm der Betreffzeile. Er sollte letztere also thematisch ergänzen. Auf diese Weise trägt er neben Absenderadresse und "richtigem" Betreff zur Entscheidung bei, ob eine E-Mail geöffnet und gelesen wird. Attraktive Vorschauzeilen unterstreichen das Ziel eines Mailings: Sie fordern auf, weisen hin, fassen zusammen, zeigen den Nutzen. In die Praxis umgesetzt, liest es sich zum Beispiel folgendermaßen: Jetzt zum Webinar anmelden. Hier Ihren persönlichen Coupon XY1234 einlösen. Whitepaper gratis herunterladen.

Länge: Die Kunst der Sparsamkeit
Egal, welche Inhalte Sie in den Preheader packen: Halten Sie sich sprachlich kurz!
Zur Orientierung gelten pro Vorschauzeile bis zu maximal 100 Zeichen. Allerdings variiert die angezeigte Länge je nach Mail-Client. Im Zweifel also besser weniger schreiben und vorab testen.

Kurzgesagt
Der Preheader wirkt auf den ersten Blick unscheinbar, ist aber alles andere als nebensächlich. Topp-Tipp von mailingwork: Eindeutig sollte er sein und ohne jedes überflüssige Zeichen. So aufgebaut, verstärkt er den Erfolg Ihres Mailings.

Files: