print logo

E-Mail Marketing für die Festtage? – Eine Umfrage

Sonderstatus Weihnachten? Wir haben nachgefragt: Spielen die Festtage eine Rolle für Ihr E-Mail Marketing? Die Ergebnisse überraschen...
mailingwork GmbH | 11.11.2013

Eckdaten zur Kurzumfrage

Die Online-Umfrage – bestehend aus fünf Fragen – wendete sich an Marketingverantwortliche und Entscheider in kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie in Großunternehmen und Agenturen. Über den mailingwork-Newsletter haben wir Kunden, Partner und Interessierte angeschrieben.

Insgesamt wurden mehr als 3.000 Abonnenten, Website-Besucher und Social Media-“Follower“ adressiert. 93 Empfänger haben die Umfrage ausgefüllt. Dies entspricht einer Rücklaufquote von 3,1 Prozent. Die Umfrage wurde anonym durchgeführt, das heißt es wurden keine personenbezogenen Daten erhoben. Die Laufzeit betrug zehn Tage (Freitag, 25. Oktober bis Sonntag, 3. November 2013).


Haben Sie für Ihr E-Mail Marketing konkrete Aktivitäten für die Weihnachtszeit geplant?

Die Auswertung startet mit einer Überraschung: Weit mehr als die Hälfte aller Teilnehmer, nämlich nahezu 60 Prozent, planen keine besonderen Aktionen rund um Weihnachten bzw. sind noch unentschlossen.

Unsere Empfehlung
Bei der Mehrheit steht also "business as usual" auf der Tagesordnung und das, obwohl Newsletter-Empfänger gerade in der Weihnachtszeit empfänglicher sind für Informationen. Dabei muss es sich nicht immer um klassische Konsumgüter – also Produktvorstellungen, Last-Minute Geschenke oder spezielle Gutscheine – drehen. Auch wer nichts zum verschenken Geeignetes im Portfolio hat, kann durch Weihnachts-Kampagnen auf sich aufmerksam machen. Vor allem im B2B-Bereich kommen Weihnachtsgrüße mit persönlicher Note, kleine Geschenke wie ein kostenfreier Download oder ein Dankeschön an alle Newsletter-Abonnenten und Follower gut an.


Wenn Sie Aktivitäten planen: Zu welchen konkreten Anlässen?

Natürlich, Weihnachten ist der unangefochtene Favorit, wenn es um die Planung von E-Mail Kampagnen geht. Ganze 77 Prozent nehmen den Heiligabend und die anschließenden Feiertage als Anlass für ein Mailing. Immerhin knapp ein Fünftel bezieht sich beim Newsletter-Versand auf gar keinen konkreten Anlass in der Weihnachtssaison.

Unsere Empfehlung
Platzieren Sie Ihr Mailing zeitlich klug! Sicherlich sind die zehn bis vierzehn Tage vor dem 24. Dezember ideal, um E-Mails an Endkonsumenten zu verschicken. Der Bedarf an passenden Geschenken ist groß. Kommen Sie aus dem B2B-Bereich, dann schwenken Sie doch besser auf einen anderen Anlass als den Heiligabend. Hier geht es nicht um Abverkauf, sondern in der Regel um nette Gesten und „Socializing“. Warum nicht Silvester nutzen, um sich für eine tolle Zusammenarbeit zu bedanken und das neue Geschäftsjahr willkommen zu heißen?


Wann startet Ihre Kampagne für die Festtage?

Ein gutes Drittel aller Teilnehmer startet mit dem Dezemberbeginn eine weihnachtliche E-Mail Kampagne. 28,6 Prozent legen Mitte November damit los und bei gut einem Zehntel laufen die Aktionen bereits. Nur magere 1,8 Prozent berücksichtigen die Zeit nach Weihnachten für besondere Mailings.

mailingwork Empfehlung
Es ist sinnvoll und in der Regel mit weniger Adrenalin verbunden, wenn die erste Kampagne bereits im Oktober verschickt wird und die Empfänger dann mit Follow-Up Kampagnen auf dem Laufenden bleiben. Doch dank E-Mail Marketing ist es selbst Mitte Dezember nicht zu spät für erfolgreiche Weihnachtsaktionen und die Pflege bestehender Kontakte. Und wie gesagt: Die Weihnachtssaison endet nicht mit dem 24., sondern geht bis in den Januar hinein. Top-Inhalte für Mailings geben unter anderem Nachweihnachts-Schnäppchen, Abverkaufsaktionen oder Neujahrsgrüße her.


Verpassen Sie Ihren E-Mail Kampagnen ein extra weihnachtliches bzw. winterliches Design?

Weihnachten ist das Fest der Feste und so darf das Newsletter-Design bei über 70 Prozent der Umfrage-Teilnehmer auch winterlich bzw. weihnachtlich sein.

Unsere Empfehlung
Es ist wichtig, Ihre Newsletter-Empfänger nicht nur thematisch, sondern auch visuell auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Außerdem erzeugen Sie mit einem Weihnachtsoutfit mehr Aufmerksamkeit. Egal, ob Sie auf das klassische Kerzenmotiv oder moderne grafische Elemente setzen: Gestalten Sie nicht nur Header und E-Mail Anfang einheitlich, sondern auch verlinkte Landingpages.


Welche Inhalte haben Ihre Weihnachtskampagnen?

Zwei Drittel der Umfrage-Teilnehmer verschicken Weihnachtsgrüße per E-Mail. Ca. 30 Prozent setzen auf Gutscheine und ein Viertel packt eine Promotion in den Newsletter. Interessant ist der Blick auf alternative Inhalte: Trotz höherem Aufwand für die Umsetzung machen Adventskalender, Games und Geschenkefinder eine gute Figur im Ranking.

Unsere Empfehlung
Weihnachtsgrüße per E-Mail sind der Klassiker schlechthin. Warum sich nicht von der Konkurrenz im Posteingang abheben und etwas Ungewöhnliches machen? Überraschen Sie Ihre Leser oder noch besser – bringen Sie sie zum Schmunzeln. Das funktioniert zum Beispiel wunderbar über personalisierte Bilder. Sie sprechen die Empfänger mit Namen an und tragen idealerweise einen persönlicher Absender, beispielsweise mit Bild und Unterschrift. Individuellen Motivwünschen sind keine Grenzen gesetzt.

Files: