print logo

E-Mail Marketing mobil: So erreichen Sie Ihre Zielgruppe unterwegs

Erfahren Sie, wie Sie Ihre E-Mail Marketing-Strategie schon heute fit für die mobile Zukunft machen.
Nico Zorn | 07.11.2006

Die mobile Nutzung von E-Mail steht in der Gunst der Verbraucher ganz weit oben: Laut einer von MediaAnalyzer im Auftrag des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) durchgeführten Studie halten 50 Prozent der Befragten die mobile Nutzung von E-Mails für nützlich.

Zwar haben über die Hälfte der Verbraucher bislang noch keine E-Mail via Handy verschickt, was insbesondere daran liegen dürfte, dass 20 Prozent die Kosten für zu hoch halten. Trotzdem haben nur 30 Prozent der Befragten keinen Bedarf an der mobilen E-Mail, weshalb man davon ausgehen kann, dass die Nutzung mit sinkenden Kosten für Datentarife und Hardware in den nächsten Jahren kontinuierlich zunehmen wird.

Schon heute gehören E-Mail-fähige Endgeräte wie Blackberrys, Pocket PCs oder Smartphones zur Grundausstattung vieler Geschäftsleute.

Die United Internet AG, einer der größten Anbieter von E-Mail-Adressen im deutschsprachigen Raum, versucht seit kurzem mit dem "1&1 Pocket Web" die mobile E-Mail-Nutzung auch für private User attraktiv zu machen – mit günstigen Gerätekosten und einer Datenflatrate für knapp 10 Euro im Monat.

Gründe genug, um sich Gedanken darüber zu machen, wie die eigene E-Mail Marketing-Strategie auf die steigende Anzahl an mobilen E-Mail-Usern ausgerichtet werden kann.

Tipps für das Mobile E-Mail Marketing:

- Analysieren Sie, wie viel Prozent Ihrer Zielgruppe unterwegs E-Mail nutzt – beispielsweise mit einer Kundenumfrage oder einem Voting auf Ihrer Website.

- Bieten Sie – sofern noch nicht vorhanden – eine Plaintextversion Ihres Newsletters an, denn die meisten mobilen Endgeräte können keine HTML-Mails darstellen.

- Je nach Zielgruppe kann es sich lohnen, bereits bei der Newsletteranmeldung nach der mobilen E-Mail-Nutzung zu fragen. Bei entsprechender Nachfrage können Sie dann einen separaten Newsletter für mobile Endgeräte verschicken.

- E-Mails werden selten vollständig gelesen, sondern meist nur überflogen. Das gilt umso mehr für mobile E-Mails, da hier die Darstellungsmöglichkeit aufgrund der kleinen Displays beschränkt ist. Sofern Sie E-Mails gezielt an mobile Endgeräte verschicken, sollte der Text nicht mehr als zwei oder drei Absätze haben.

- Denken Sie auch daran, einen Rückkanal für mobile User anzubieten, denn das Web ist unterwegs - wenn überhaupt - nur eingeschränkt verfügbar. So kann es beispielsweise Sinn machen, die Telefonnummer prominent in der E-Mail zu platzieren.

- Natürlich gilt auch für das mobile E-Mail Marketing: Ihre Nachricht muss unbedingt erwünscht und relevant sein, denn unangeforderte Werbung stört auf einem Blackberry noch mehr als auf einem Desktop PC.

In Ihrer Zielgruppe hält sich die Verbreitung von Blackberrys und Co. noch in Grenzen, Sie möchten Ihre Kunden aber trotzdem auch unterwegs erreichen? Dann kann sich der Versand von SMS-Nachrichten lohnen, denn mit SMS können Sie schon heute nahezu 100 Prozent Ihrer Zielgruppe erreichen.

Übrigens: Weitere Tipps zum Thema E-Mail Marketing finden Sie im monatlichen Newsletter des E-Mail Marketing Blog: http://www.emailmarketingblog.de/newsletter/