print logo

E-Mails machen dumm, krank und arm – gehen Sie clever damit um!

Untersuchungen zeigen, dass allein mehrfaches tägliches Sichten, Weiterleiten, Löschen unerwünschter E-Mails … mehrere Arbeitsstunden pro Woche verschlingt.
Erhard Schätzlein | 24.02.2014

Schon vor Jahren hat eine Umfrage im Auftrag des Softwareherstellers Symantec nachgewiesen, dass jeder fünfte Angestellte süchtig nach E-Mails ist. Auch dies kostet mehr Zeit als nötig – sonst wäre es ja keine Sucht. Ein Teil der Beschäftigten kann die jährlich steigende E-Mail-Flut nicht mehr bewältigen.

Tipp: Leeren Sie nur 2x täglich Ihr Postfach und bearbeiten Sie wichtige Mails möglichst sofort.

Als Korrespondenz-Experte weiß ich, dass E-Mail-Schreiber/-innen selten einen konkreten Betreff formulieren. Konsequenz: Die Leser/-innen haben das Nachsehen, müssten einen Teil lesen, um zu wissen, worum es geht. Inzwischen hat sich jedoch eine effiziente Abwehr-Strategie eingeschlichen. Massen von E-Mails werden täglich ungeöffnet gelöscht. Eine enorme Vernichtung von Schreibzeit, Geld und Energie!

Tipp: Schreiben Sie einen konkreten Betreff, der den wichtigsten Inhalt zusammenfasst.

Nachgewiesen ist ebenfalls: E-Mails werden nicht so gewissenhaft formuliert wie Geschäftsbriefe. Nicht verwunderlich sind dann auch mehr Schreibfehler, mehr sachliche Fehler und unklare Formulierungen mit all den nervenden und Zeit fressenden Konsequenzen.

Tipp: Schreiben Sie Ihre E-Mails so gewissenhaft, als wenn es Briefe wären. Achten Sie auch auf Rechtschreibung und Zeichensetzung. Fehlende oder falsche Kommasetzung erschwert Ihren Lesern das Leben.

Diese und viele weitere Reibungsverluste entstehen, weil die meisten Unternehmen keine Empfehlungen für den Umgang mit E-Mails – einschließlich Arbeitstechnik und leserorientierten Schreibstil – geben.

Tipp: Setzen Sie sich – zusammen mit Mitarbeitern – dafür ein, dass Regeln für das Schreiben von E-Mails erarbeitet werden. Nur so kann der immer stärker wachsenden E-Mail-Flut effizient begegnet werden.

Wollen Sie diese sehr kostenintensiven Reibungsverluste weiter reduzieren, informieren Sie sich hier:

www.textoptimierungscoach.de und fordern Sie kostenlose Textbausteine an!

In der GEDANKENtanken-Akademie beweist Anitra Eggler sehr erfrischend und eindrucksvoll in wenigen Minuten: E-Mails machen dumm, krank und arm! Überzeugen Sie sich selbst und machen Sie es dann besser.

Video: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=k6g4-4WhezE#

Erhard Schätzlein
Textoptimierungscoach