print logo

Newsletterdesign: Die wichtigsten Aspekte für HTML-Mails

Der Einsatz von HTML-Mails ermöglicht eine übersichtliche Aufbereitung der Inhalte. Beim Design sollten jedoch einige Aspekte berücksichtigt werden.
Nico Zorn | 03.07.2006


- Verwenden Sie ein gleich bleibendes Rahmen-Layout basierend auf Ihrem Corporate Design – das schafft Vertrauen und erleichtert den Lesern die Orientierung im Newsletter.

- Achten Sie auf eine ausreichende Schriftgröße: Je Kleiner als 10 Punkt sollte der Text nicht gesetzt werden.

- Bei der Gestaltung sollten Sie sich auf wenige Schrifttypen und -größen beschränken, da der Newsletter sonst unübersichtlich und unseriös wirken kann.

- Es empfiehlt sich der Einsatz von serifenlosen Fonts wie Arial und Verdana, da Fonts mit Serifen (z.B. Times) die Lesbarkeit am Bildschirm erschweren.

- Verwenden Sie einfachen HTML-Code für Ihren Newsletter, damit eine fehlerfreie Darstellung in den wichtigsten Mailprogrammen und Webmailern gewährleistet ist.

- Viele User lesen E-Mails ausschließlich im Vorschaufenster Ihres Mailprogramms. Aus diesem Grund sollten Sie die Breite des Newsletters begrenzen – 550 bis 600 Pixel können dabei als Richtwert dienen.

- Achten Sie auf eine möglichst geringe Dateigröße des Newsletters: Wenn sich Ihr Newsletter an Endkunden richtet (B2C), sollten Sie 30 KB nicht überschreiten, im Business-to-Business Bereich sollten es nicht mehr als 60 KB sein.

- Vor dem Versand sollten Sie testen, wie der Newsletter ohne Grafiken aussieht, da Grafiken in vielen E-Mail-Programmen erst nach einer Bestätigung dargestellt werden. Wird die Kernbotschaft des Newsletters auch ohne Grafiken kommuniziert?

Übrigens: Weitere Tipps zum Thema E-Mail Marketing finden Sie im monatlichen ELAINE E-Mail Marketing Newsletter.
Jetzt gleich abonnieren: http://www.elaine.de/newsletter