print logo

Newsletter richtig versenden

5 Qualitätssicherung-Checks bevor Sie den E-Mail Newsletter Versand starten
Hannes Gasser | 10.07.2008


5 Qualitätssicherung-Checks bevor Sie den E-Mail Newsletter Versand starten
Viele haben es schon mal erlebt. Der Newsletter ist raus und man entdeckt hinterher, dass er nicht so angekommen ist, wie gewollt. Um hier keine Bruch-, sondern eine Punktlandung hinzulegen, gibt es einige Möglichkeiten, den Newsletter vorab zu checken. Zum Spam-Check und Link-Check kann man seit Neuestem drei weitere Testläufe ohne großen Aufwand durchführen.

Sich an international anerkannte Richtlinien zu halten, gehört heutzutage zum guten Ton. Wer glaubwürdig sein will, prüft vorher, ob sein Newsletter den steigenden Anforderungen der Empfänger genügt.

Newsletter bestehen aus einer Vielzahl von individualisierten und personalisierten Einzelteilen mit verschiedenen Links auf Webseiten und Landingpages. Mögliche Fehler lassen dabei nicht ausschließen.

Integrierte Testfunktionen ermöglichen eine Überprüfung Ihrer Kampagne - bevor Sie den Versand starten. So vermeiden Sie unangenehme Überraschungen.

Darstellungs-Check: Prüft die korrekte Darstellung und Anordnung von Textblöcken und Grafiken im Newsletter mit marktüblichen Mailsystemen.
Spam-Check: Prüft Newsletter, ob sie nicht fälschlicherweise als Spam-Mail eingestuft werden und deshalb nicht zugestellt werden.

Code-Check: Prüft den HTML-Code des Newsletters auf Konformität mit den W3C-Vorgaben und führt bei Bedarf automatisiert Änderungen durch.
Personalisierungs-Check: Prüft ob Personalisierung und individualisierte Inhalte im Newsletter korrekt sind und auf die richtigen Datenbankinhalte verweisen.

Testversand: Prüft mit ausgewählten Testempfängern, ob der Versand übers Web bei verschiedenen Internet Service Providern (ISP) fehlerfrei möglich ist.
Alle Tests funktionieren übrigens intern und ohne dass aufwändig produzierte Test-Mailings das Haus verlassen müssen.