print logo

Nitro Snowboards fährt ab auf Qualitätsadressen

Wie wichtig die Qualität der Kundendatenbank für ein effizientes Dialogmarketing ist, hat Thomas Federkiel schon früh erkannt.
SC-Networks GmbH | 23.07.2010

Wie wichtig die Qualität der Kundendatenbank für ein effizientes Dialogmarketing ist, hat Thomas Federkiel schon früh erkannt. Der ehemalige Marketingstudent schrieb seine Diplomarbeit über Nitro Snowboards. Dabei besuchte er das Unternehmen an seinem deutschen Standort im bayerischen Hofolding. Dort, in einem alten Bauernhaus, stand der komplette Eingang voll mit Nitro-Katalogen, allesamt Rückläufer. Das Bild ging ihm nicht mehr aus dem Kopf. Später gründete Federkiel seine eigene Marketingagentur. Nun schlug er Nitro vor, alle bisherigen Kundendaten in eine leistungsstarke Datenbank zu überführen. Auf dieser Grundlage könne man das gesamte Dialogmarketing ausbauen.

Datenbanken integrieren, reinigen und aufbauen
Basis für die Optimierung des Adressmanagements sollte eine technische Lösung sein, die bestehende Kundendaten sauber abbildet und neue qualifizierte Adressen integriert. Die Software sollte die Adressgenerierung unterstützen, Sicherheit durch Back-ups bieten und über ausreichend Flexibilität verfügen. Nur mit korrekten und vollständigen Adressen kann effizient und kostensparend mit Kunden kommuniziert werden. Federkiel überzeugte Nitro Snowboards, künftig mit einer webbasierten E-Mail-Marketing-Technologie zu arbeiten. Zehntausende statisch gesammelter Adressen und Profile wurden in einem ersten Schritt in einer Master-Datenbank zusammengefasst. Diese bildete auch statistische Kenngrößen wie Alter, Schuhgröße, Hobbys und Medienkonsum ab. Das bedeutete zunächst eine Schrumpfung der bestehenden Adressen, da Karteileichen und Dubletten entfernt wurden. Im zweiten Schritt ging Nitro planmäßig an die Generierung neuer, qualifizierter Adressen durch Registrierungsformulare. Darüber werden neue Daten vollautomatisch in die Datenbank integriert.

Kampagnensteuerung über alle Medien
Mit Hilfe der eingesetzten Software lassen sich jedoch nicht nur Datenbanken und Formulare verwalten. Der gesamte Kreislauf einer Dialogmarketing-Kampagne kann über die neue Technologie abgewickelt werden. Dieser reicht von der Adressgenerierung über die Informationsgestaltung, den Versand von Katalogen, E-Mails, Newslettern oder RSS bis hin zur Feedbackanalyse. An der IT-Umgebung des Kunden muss nichts verändert werden. Eine zentrale Artikelverwaltung garantiert die crossmediale Steuerung aller Aktionen. Jeder Text, jedes Bild muss nur ein Mal über ein so genanntes CMS-Template einge-stellt werden und kann für verschiedene digitale Medien verwendet werden.

Junge Zielgruppe mit häufig wechselnder Adresse
Die Kernzielgruppe von Nitro Snowboards ist jung und männlich. Etwa achtzig Prozent der Kunden sind Jugendliche zwischen 14 und 22 Jahren. Eine Zielgruppe, die dynamisch ist, markenaffin und deren E-Mail-Adresse eine kurze Halbwertszeit hat. Dank der neuen E-Mail-Marketing-Technologie kann der Datenbestand ohne viel Aufwand stets auf dem neuesten Stand gehalten werden. Seit Einführung der neuen Technik hat Nitro auch den Community-Gedanken weiter ausgebaut. So wurde beispielsweise das „Riders Profile“ ins Leben gerufen. Über ein Formular geben die Snowboard-Rider nicht nur ihre E-Mail-Adresse, sondern weitere Daten an. Im Gegenzug bekommen die Kunden regelmäßig brandaktuelle Insider-Informationen. Für die Community gibt es zusätzlich zum Produkt-Newsletter den News-Flash. Dieser informiert über wichtige Snowboard-Events oder Ergebnisse der Nitro-Testfahrer. Kooperationen mit Skigebieten, Snowparks und Internetportalen binden so die Snowboarder an die Marke Nitro. Wie passgenau die Angebote sind, zeigt nicht nur das Tracking und Reporting der eingesetzten Technik. Jüngst war ein Wochenend-Trip, der über den News-Flash kommuniziert wurde, innerhalb einer Woche restlos ausgebucht.

Kommunikation one to one
Heute gehört Nitro Snowboards in punkto Image und Verkauf zu den drei Top-Marken der szenigen Schneebretter in Deutschland. Trotz der jungen und wenig beständigen Zielgruppe gewinnt Nitro pro Jahr rund zehn Prozent qualifizierte Adressen hinzu. Mit der neuen Technologie kann Nitro seine Kunden mit den Themen versorgen, die sie auch interessieren. Aus Tausenden von Adressen wurden aussagekräftige Kundenprofile. Das gesamte Dialogmarketing online und offline ist nun besser planbar. Gleichzeitig spart das System Zeit und Geld. Wie erfolgreich eine veredelte Kundendatenbank ist, sieht Federkiel jedes Mal, wenn er nach Hofolding kommt. Im Eingang des alten Bauernhauses stapeln sich längst keine zurückkommenden Kataloge mehr.


Infos zum Autor
Evalanche gehört zu den modernsten E-Marketing-Technologien in Europa. Die Lösung wurde speziell für Agenturen und Marketing-Abteilungen größerer Unternehmen entwickelt. Evalanche ist ein Produkt der SC-Networks GmbH aus Penzberg, einem Dienstleiter für individuelle Softwarelösungen mit Schwerpunkt E-Marketing. Das Unternehmen wurde 1999 in Penzberg in der Nähe von München gegründet und unterhält eine Vertretung in der Schweiz, Österreich und Italien.

Martin Philipp
philipp@sc-networks.com

SC-Networks GmbH
Karlstraße 21
D-82377 Penzberg
Tel. +49 (0)8856 / 901759-0
www.sc-networks.com