print logo

Nutzerprofile umfangreich ergänzen – 10 Tipps für Ihre Osterumfrage

Online-Befragungen sind ein kostengünstiger Weg zu wertvollen Ergebnissen. Wir zeigen, wie Sie Nutzerprofile mit Umfragen gezielt anreichern.
mailingwork GmbH | 24.03.2014

Ostern steht traditionell für Erweckung und Wiederkehr in Form von Neuem. Warum diesen Gedanken nicht für Ihr Marketing aufgreifen und ein neues Produkt(version) ankündigen, ein Altes aufleben lassen oder eine Website umgestalten? Genauso gut bieten Ostern und die damit verbundene „Neubelebung” eine passende Gelegenheit, Ihre Abonnenten und (inaktiven) Kunden besser kennenzulernen. Fragen Sie nach der Zufriedenheit und den Wünschen, nach Kaufgewohnheiten oder Ihrer Markenbekanntheit.


Online-Umfragen: Wissen aus erster Hand

Online-Kundenbefragungen bieten Ihnen die Chance, vielfältige Informationen über Ihre Abonnenten und Kunden zu ermitteln – und dies in kurzer Zeit, mit wenig Aufwand und hoher Datenqualität. Das Beste: Sie sprechen die Leser direkt an und beziehen Informationen aus erster Hand statt sie beispielsweise aus dem Klick- und Öffnungsverhalten indirekt abzuleiten.

Mit diesen wertvollen Angaben können Sie Nutzerprofile umfangreich ergänzen und bis dato vielleicht noch einsame E-Mail Adressen mit relevanten Zusatzinformationen anreichern. Ob interessenspezifische oder demografische Angaben, bezogen auf ein Unternehmen oder eine Person – mailingwork bietet eine komfortable Möglichkeit zur Umsetzung Ihrer Umfragen. Ein eigenes Umfragemodul bindet online erstellte Fragebögen nahtlos in Newsletter sowie Website ein und stellt die Ergebnisse grafisch dar. Die erhobenen Daten können optional jedem Abonnenten direkt zugeordnet und zum Anreichern von Profilen genutzt werden.


10 relevante Tipps für den Einstieg

Erfolgreiche Befragungen fußen auf einem durchdachten Aufbau des Fragebogens und einer gründlichen Planung im Vorfeld. Nur so erhalten Sie repräsentative Ergebnisse und sparen am Ende Zeit.

1. Legen Sie das Ziel / den Zweck der Umfrage fest. Sie brauchen einen roten Faden, um genau die Fragen stellen zu können, die Ihnen aussagekräftige Ergebnisse liefern.

2. Möchten Sie Ihren gesamten Kundenstamm oder alle Newsletter-Empfänger befragen? Legen Sie Zielgruppen fest. Die wichtigste Voraussetzung für jede Online-Befragung ist ein – zumindest mit Blick auf die E-Mail Adressen – gepflegter Verteiler.

3. Geben Sie Ihrer Umfrage eine Struktur und bauen Sie einen Spannungsbogen auf. Stellen Sie zum leichten Einstieg eine allgemeine Eisbrecherfrage, später dann thematisch geordnete Sachfragen. Für Kurzumfragen (bis zu fünf Fragen) gilt das nicht – hier müssen Sie gleich zum Punkt kommen.

4. Welchen Fragetyp wollen Sie verwenden? Geschlossene Fragen sind zum Ankreuzen, gehen fix und sind gut auszuwerten. Offene Fragen haben den Vorteil, dass der Teilnehmer mehr über sich mitteilen kann. Sie können auch beide kombinieren und offene Fragen ans Ende stellen.

5. Die vollständige Beantwortung einer Umfrage sollte nicht länger als fünf Minuten dauern. Nur übersichtliche Längen ermuntern zur Teilnahme. Besonders wichtige Themen platzieren Sie am Besten am Anfang.

6. Lassen sie die fertige Umfrage vor dem Versand prüfen. Sind die Fragen verständlich? Gibt es Probleme beim Ausfüllen? Wie lange ist die Bearbeitungszeit?

7. Zu jeder Befragung gehört ein personalisiertes Anschreiben. Erläutern Sie kurz, warum Sie die Umfrage durchführen und versichern Sie Vertraulichkeit. Bieten Sie als Gegenleistung für die Teilnahme ein kleines Geschenk oder die Möglichkeit auf einen attraktiven Gewinn.

8. Setzen Sie für die Teilnahme eine Frist. Rufen Sie die Umfrage kurz vor dem Ablauf noch einmal bei allen Abonnenten bzw. Kunden ins Gedächtnis, die bislang nicht teilgenommen haben.

9. Bedanken Sie sich für die Teilnahme und teilen Sie die Ergebnisse (und Sieger des Gewinnspiels) mit.

10. Strapazieren Sie Ihren Verteiler nicht zu sehr und beschränken Sie sich pro Zielgruppe auf eine Umfrage oder maximal zwei Kurzumfragen im Jahr.


Aussagekräftige Profile & Stimmungsbarometer

Wer ist Ihr Kunde? Wer sind Ihre Newsletter-Leser? Mit einer Profilanreicherung bringen Sie Kundendaten zum Sprechen. Online-Befragungen sind hier ein einfacher und kostengünstiger Weg zu wertvollen Ergebnissen. Zugleich ist die Hemmschwelle für die Teilnahme an Umfragen sehr niedrig, denn Kunden fühlen sich ernst genommen. Nicht zu vergessen, Umfragen sind wunderbar flexible Marketingtools, ein Aufhänger findet sich immer. Denken Sie an Ostern!