print logo

Transaktionsmails erhöhen die Kundenbindung

Transaktionsmails weisen sehr hohe Öffnungsquoten auf

Transaktionsmails sind eines der wichtigsten Elemente im digitalen Geschäftsverkehr. Es handelt sich dabei um E-Mails, die auf spezielle Datenbankabfragen hin an einzelne Kunden verschickt werden. Das reicht von elektronischen Bestätigungen über Statusmeldungen bis hin zu Mitteilungen aus Communities. Dennoch stellen sie bislang für die meisten Versender kaum mehr als eine technische Pflichtaufgabe dar, was ihrer eigentlichen Bedeutung und Verantwortung kaum gerecht wird. So werden viele Potenziale verschenkt.


Transaktionsmails weisen sehr hohe Öffnungsquoten auf

Sie sind die unauffälligen Routine-Meldungen des täglichen Online-Geschäftverkehrs: Transaktionsmails, auch Systemmails genannt, sind die individuellen E-Mails, die von den Backend-Systemen der Online-Angebote automatisch generiert werden. Beispiele sind Registrierungs-, An- und Abmeldebestätigungen von Online-Communities und Portalen. Auch die digitalen Auftrags- und Buchungsbestätigungen etwa von Fluggesellschaften oder auch die Versand- und Lieferbestätigungen, Rechnungen, Mahnungen oder Gutschriften von Online-Shops zählen dazu.


Benachrichtigungen von sozialen Netzwerken als Anstoß

Auch die automatisch generierten Status-Meldungen der Kontakte in den beliebten Sozialen Netzwerken wie Xing oder Facebook gehören dazu. Für jeden geübten Online-User sind diese Systemmails ein etablierter und akzeptierter Bestandteil seiner täglichen digitalen Kommunikation. Und genau hier liegt ihre ganz besondere Bedeutung: Transaktionsmails werden von den Empfängern als wichtige Benachrichtigungen wahrgenommen.


Viele Systemmails sind eine Blackbox

Nach wie vor werden die meisten Transaktionsmails von den Backend- und Mailsystemen der jeweiligen Online-Angebote direkt verschickt. Meist verfolgen diese Systeme jedoch den automatisierten Sende-Prozess nicht nach, weil sie hierfür auch gar nicht konzipiert sind. Daher haben die meisten Unternehmen keinerlei Rückmeldung über die Zustell- oder Öffnungsraten ihrer Benachrichtigungen an ihre Kunden. Die traurige Wahrheit: Die eigenen Transaktionsmails stellen für viele Online-Angebote eine Black Box dar!


Transaktionsmails übertreffen Marketingmails

Hier wird viel Potenzial verschenkt. Das Volumen an Systemmails, das von einem Unternehmen verschickt wird, ist bis zu zehnmal höher als die Zahl der „normalen” Marketingmails. Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Aspekt: Automatisch generierte Systemmails werden technisch wie anderer E-Mail-Verkehr verarbeitet. Das bedeutet: Auch Systemmails müssen die Spamfilter der Service Provider und der Endkunden passieren, um ihre Adressaten zu erreichen. Und genau an dieser Hürde scheitert eine immense Zahl der wichtigen
Benachrichtigungen.


Outsourcing ist einfach abzuwickeln

Viele Unternehmen schrecken dennoch vor der Auslagerung ihrer Systemmails zurück. Doch das Outsourcing an einen professionellen E-Mail-Dienstleister ist in den meisten Fällen reibungslos zu bewerkstelligen: Anstatt eine Transaktionsmail zu erstellen, kann das Backend-System problemlos auch so programmiert werden, dass es lediglich die Datensätze mit den relevanten Informationen für die Kunden-Benachrichtigungen bereitstellt. Über eine Schnittstelle werden diese Daten an ein professionelles E-Mail-System weitergeleitet,
das dann den Versand der Systemmails übernimmt.


Sichere Zustellung

Die Vorteile für den Plattformbetreiber sind vielfältig. E-Mail-Marketing- Service-Provider garantieren neben der Bereitstellung von System-Ressourcen im Falle von Leistungspeaks vor allem die zuverlässige Auslieferung. Überprüfung der Zustellung, Einhaltung der Anti-Spam-Anforderungen, Tracking der Öffnungsraten und das Handling der Remittenten werden von professionellen Systemen abgewickelt.


Neue Potenziale für das Marketing

Das Outsourcing der Systemmails eröffnet auch neue Potenziale für das Marketing: Automatisierte Transaktionsmails bestehen oft aus schlichten
Textnachrichten. Durch die Vergabe an einen Dienstleister stehen alle Optionen eines professionellen E-Mail-Marketings auch für die Systemmails zur Verfügung. Templates können nach Belieben geändert und an die Anforderungen der Kunden oder des Marketings angepasst werden.


Jörn Grunert
info@unitedmailsolutions.com
United MailSolutions GmbH
Kaistr. 2
D-40221 Düsseldorf
Tel. +49 (0)211 / 2204240
http://www.unitedmailsolutions.com


United MailSolutions ist ein führender Anbieter von E-Mail-, Fax-, und SMS-Marketing-Lösungen in Europa. 2008 wurden mehr als 3,6 Milliarden E-Mails verschickt. Das Unternehmen bietet seinen Kunden die Verknüpfung von Wissen und Technik, dadurch können Instrumente wie Behavioural Targeting, Bouncemessung und Reporting sinnvoll und flexibel eingesetzt werden. United MailSolutions ist in Düsseldorf, London, Madrid und der Schweiz vertreten.