print logo

kajomi dockt an Oxid eSales an

Transaktions-Mails und Newsletter über kajomi MAIL verschicken.

kajomi (www.kajomi.de), die Agentur für E-Mail- und Online-Marketing, hat eine Schnittstelle zur Onlineshop-Software von Oxid eSales geschaffen. Alle E-Shops, die auf der Open-Source-Shop-Software basieren, können ab sofort ihre Transaktions-Mails und Newsletter über die professionelle E-Mail-Versandsoftware kajomi MAIL verschicken. Über die neue Schnittstelle erhält kajomi MAIL Kunden- und Bestelldaten, die ein zielgruppengenaues und individualisiertes E-Mail-Marketing erlauben und automatisch Transaktionen wie eine Bestellung bestätigen. Über die Anbindung können auch Reaktivierungs- oder Cross-Selling-Aktionen durchgeführt werden, ohne die Kundendaten erst aufwändig zu exportieren. Durch Whitelisting garantiert kajomi MAIL außerdem die optimale Zustellbarkeit der E-Mails. Um die Schnittstelle zu nutzen, laden User von Oxid eSales einfach ein Plug-in herunter. Die API ermöglicht eine einfache Integration in CRM- und CMS-Systeme.

kajomi Mail unterhält bereits eine Schnittstelle zur Shopsoftware von Magento. Auf Kundenwunsch können auch individuelle APIs geschaffen werden.

„Je besser das E-Mail-Marketing zur Kundenhistorie passt, desto erfolgreicher wird verkauft. Dazu braucht man möglichst viele und aktuelle Daten des Kunden sowie eine leistungsfähige E-Mail-Marketing-Software. Daher arbeiten wir daran, möglichst viele Schnittstellen zu anderen Softwareanbietern wie jetzt zu Oxid zu schaffen“, erklärt Michael Hoffmann, Geschäftsführer der kajomi GmbH.