print logo

Benchmark-Studie von RedEye: Behavioural-E-Mails von Versandhändlern erzielen Öffnungsrate von 64%

Mit Behavioural-E-Mails im Durchschnitt Öffnungsraten von 64 Prozent, Klickraten von 27 Prozent und Konversionsraten von 17 Prozent erzielen.

Düsseldorf, den 11. September 2012

Die Zahl ungezielter E-Mails sinkt. Verhaltensbasiertes E-Mail-Marketing liegt hingegen weiter auf Wachstumskurs. Zu diesen Ergebnissen kommt die fünfte Benchmark-Studie von RedEye. Darin befasst sich der Behavioural-E-Mail-Spezialist mit der E-Mail-Kommunikation 191 britischer Versandhändler, Reiseanbieter und Versicherungen. Zudem analysiert RedEye das E-Mail-Marketing der eigenen Kunden anhand durchschnittlicher Öffnungs-, Klick- und Konversionsraten. Die komplette Studie kann kostenlos unter www.redeye.de heruntergeladen werden.

86 Prozent der Unternehmen und damit acht Prozent mehr als ein Jahr zuvor ermöglichen eine Registrierung ohne Kauf. Die Trennung von Anmeldung und Kauf ermöglicht die Kundenkommunikation via E-Mail vor der ersten Bestellung. E-Commerce-Betreiber können Interessenten dadurch noch gezielter incentivieren und zu stärkerem Engagement motivieren.

Fast alle untersuchten Unternehmen versenden die erste Willkommens-E-Mail in personalisierter Form. Jedoch zeigen sich beim Grad der Personalisierung beträchtliche Unterschiede. So überführen 45 Prozent der Unternehmen neue Empfänger nach der Willkommens-E-Mail in ein nicht segmentiertes Newsletter-Programm. Lediglich 13 Prozent der Unternehmen betreiben mehrstufige Willkommens-Programme und setzen auch im anschließenden Kundenlebenszyklus auf Behavioural-E-Mail-Marketing.
Dabei beweist die Analyse eindeutig, dass E-Mails auf Basis des gespeicherten Kundenverhaltens besonders erfolgreich sind. Beispielsweise erzielten die Versandhändler unter den RedEye-Kunden mit Behavioural-E-Mails im Durchschnitt Öffnungsraten von 64 Prozent, Klickraten von 27 Prozent und Konversionsraten von 17 Prozent.

Der Trend hin zu datengetriebenen E-Mail-Lösungen hält an. Immer mehr Marketing-Entscheider verabschieden sich von unpersönlichen Massenaussendungen und wenden sich Behavioural-E-Mail-Lösungen zu. Dies zeigt unter anderem das Gesamtvolumen ungezielter E-Mails, das sich im Laufe der letzten 12 Monate von 38 Prozent auf 28 Prozent reduziert hat.

Für die Studie wurden 191 britische eCommerce-Unternehmen aus den Bereichen Versandhandel, Touristik und Versicherungen befragt. Außerdem wurden die Websites der beteiligten Unternehmen einem vierwöchigen Monitoring unterzogen.

Details zu diesen und anderen Ergebnissen führt die komplette Benchmark-Studie auf, die kostenlos auf der Website www.redeye.de heruntergeladen werden kann.