print logo

Trendwende: Die Klickraten in Deutschland erholen sich wieder

Die Trend- und Benchmarkstudie von Epsilon für das zweite Quartal 2012 zeigt: In Deutschland wird jede vierte Marketing-E-Mail geöffnet

Düsseldorf, den 08. Oktober 2012 − Die aktuelle Benchmarkstudie von Epsilon, einem der führenden Anbieter von Dialogmarketing-Dienstleistungen, zeigt eine leichte Trendwende für deutsche E-Mail-Kampagnen: Verzeichneten diese im ersten Quartal 2012 noch einen leichten Rückgang bei Öffnungs- und Klickraten, konnten die Kampagnen nun im zweiten Quartal 2012 bei allen drei Kennzahlen, also sowohl bei Zustell- als auch bei Öffnungs- und Klickrate im Vergleich zum Vorquartal wieder zulegen.

Epsilon präsentiert vierteljährlich in seiner Trend- und Benchmarkstudie Kennzahlen, die Aussagen über den Erfolg von E-Mail-Markting-Kampagnen ermöglichen. Hierzu werden fortlaufend Milliarden von E-Mails hinsichtlich ihrer Zustell-, Öffnungs- und Klickrate analysiert.

Jetzt liegt die aktuelle Studie für das zweite Quartal 2012 vor und zeigt, dass die Klickraten in Deutschland mit aktuell 9,6 Prozent im Vergleich zu 9,1 Prozent im ersten Quartal 2012 wieder leicht gestiegen sind. Auch die Öffnungsraten haben zugelegt und sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,9 Prozent, von 24,8 Prozent im zweiten Quartal 2011 auf nun 25,5 Prozent gestiegen. Mit mehr als einem Viertel geöffneter Marketing-E-Mails liegt die Öffnungsrate in Deutschland aktuell einen Prozentpunkt über dem europäischen Durschnitt. Zwar ist die Klickrate in Deutschland im Vergleich zu den 11,3 Prozent aus dem zweiten Quartal 2011 um 14,9 Prozent gesunken, gegenüber dem ersten Quartal 2012 beginnt sie sich jedoch wieder zu erholen und liegt jetzt bei 9,6 Prozent. Auch dieser Wert liegt über dem aktuellen Durchschnitt der EMEA-Region von 9,1 Prozent. Erfreulich ist auch der Anstieg der zugestellten Marketing-E-Mails: Mit aktuell 97,0 Prozent ist die Zustellrate sogar auf dem höchsten Niveau seit dem dritten Quartal 2010.

In der EMEA-Region dagegen sind die Klickraten der E-Mail-Kampagnen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht gesunken, von 9,2 Prozent im zweiten Quartal 2011 auf aktuell 9,1 Prozent. Bei den Öffnungsraten wiederum konnte ein enormer Anstieg um 14,9 Prozent, von 21,3 Prozent auf 24,5 Prozent verzeichnet werden. Diese Entwicklung wird vor allem begünstigt durch den starken Anstieg der Kennzahlen in Dänemark, den Niederlanden und der Schweiz. Die Zustellraten in der Region bleiben auf einem gewohnt hohem Niveau von aktuell 96,8 Prozent im Vergleich zu 96,5 Prozent im Vorjahreszeitraum.

• Die Schweiz zeigt zwei Gesichter: Während die Öffnungsrate im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 25,4 Prozent, von 24,9 Prozent im zweiten Quartal 2011 auf aktuell 31,2 Prozent gestiegen ist, sank die Klickrate im gleichen Zeitraum um 24,3 Prozent: Von 16,1 Prozent im Vorjahresquartal auf gegenwärtig 12,2 Prozent. Für Schweizer Marketeer aber noch kein Grund, sich Sorgen zu machen: mit 12,2 Prozent ist die Klickrate immer noch die höchste im europäischen Vergleich.

• Auch die Kennzahlen in Dänemark konnten stark zulegen. Die Öffnungsrate ist gegenüber dem Vergleichszeitraum von 2011 um 60,4 Prozent, von 20,7 Prozent auf derzeit 33,1 Prozent gestiegen. Auch die Klickrate hat sich seitdem von 5,0 Prozent auf 7,2 Prozent erhöht und erreichte damit einen Zuwachs von 42,8 Prozent. Im Vergleich mit dem ersten Quartal 2012 ist dies jedoch ein Einbruch, denn hier lag diese noch bei 10,2 Prozent. Niedrigere Klickraten haben nur noch Spanien mit 6,9 Prozent und Frankreich mit 4,9 Prozent.

• Vergleich mit Nordamerika: Auch in diesem Quartal bleibt die Zustellrate mit 95,9 Prozent im Vergleich zur EMEA-Region mit 96,8 Prozent auf ähnlich hohem Niveau. Bei der Öffnungsrate liegen die Kennzahlen in Nordamerika mit 25,6 Prozent leicht über dem europäischen Durschnitt von 24,5 Prozent. Die Klickrate liegt in Nordamerika mit 4,4 Prozent deutlich unter der Klickrate der EMEA-Region von 9,1 Prozent.
Den vollständigen E-Mail-Marketing-Trendreport für das zweite Quartal 2012 können sie bei Epsilon unter emea-info@epsilon.com anfordern.