print logo

Influencer: Gesponserte Posts mit weniger Engagement

Sechs von zehn Influencer posteten weihnachtliche Inhalte. Mehr als die Hälfte waren nicht gesponsert und erhielten höheres Engagement.
© VICO Research & Consulting
 

Durch Influencer-Kooperationen wollen einige Unternehmen ihr Geschäft rund um Weihnachten zusätzlich ankurbeln. Doch wieviele der Weihnachts-Posts der größten Influencer sind gekauft und wie reagieren ihre Follower auf diese Inhalte? Dieser Frage ist der Experte im Bereich Social Media-Monitoring und -Analysen, VICO Research & Consulting, auf den Grund gegangen und hat die Instagram-Accounts der zehn reichweitenstärksten deutschen Influencer analysiert. Das Ergebnis: Werbliche Inhalte werden in der Regel weniger aufmerksam von den Followern wahrgenommen. Nicht jeder Influencer postete zudem während des Untersuchungszeitraumes weihnachtliche Beiträge.

Insgesamt posteten nur sechs der zehn deutschen Influencer mit den meisten Followern auf Instagram zwischen dem zweiten und dritten Advent Beiträge mit Bezug zum Weihnachtsfest. Am meisten solcher Beiträge wurden von dem reichweitenstärksten deutschen Instagram-Account, lisaandlena (12,1 Mio Follower), veröffentlicht. Die Teenie-Zwillinge veröffentlichten in diesem Zeitraum sechs Weihnachts-Beiträge, drei davon mit werblichen Inhalt. Insgesamt enthielten sieben der 17 weihnachtlichen Instagram-Posts der analysierten Influencer während des Untersuchungszeitraumes kommerzielle Inhalte.

Follower-Engagement: Männer mit Bestwerten

Die höchsten Engagement-Raten ihrer Follower erreichten die Youtuber julienbam (3,6 Mio Follower) und julienco_ (4,1 Mio Follower) mit ihren Weihnachts-Posts. Alle vier weihnachtlichen Posts der zwei einzigen Männer der Analyse wurden ohne kommerziellen Nutzen veröffentlicht. Generell reagierten die Follower der zehn Influencer in der Regel weniger stark auf werbliche Inhalte. So wies melinasophie die geringste Engagement-Rate mit nur einem Weihnachts-Post auf, der zudem werblicher Natur war.

Gar keine weihnachtlichen Beiträge bekamen die Follower der Accounts von Dagibee (5 Mio Follower) und Bibisbeautypalace (5,4 Mio Follower) während des Untersuchungszeitraumes von VICO Research & Consulting auf Instagram zu sehen. Auch tonimahfud (3,3 Mio Follower) und paola (3,4 Mio Follower) waren zwischen dem zweiten und dritten Advent noch nicht in Weihnachtsstimmung.

Marc Trömel, Geschäftsführer von VICO Research & Consulting, kommentiert die Analyse: “Gut umgesetzte Influencer-Kooperationen können Unternehmen einen erheblichen Image- und Umsatz-Gewinn bringen. Gerade zur Weihnachtszeit können zum Beispiel Geschenketipps besonders authentisch präsentiert werden. Dennoch zeigt unsere Analyse, dass Inhalte, die als gesponsert gekennzeichnet werden, meist weniger Aufmerksamkeit von den Followern der reichweitenstarken Influencern erhalten. Unserer Erfahrung nach ergibt es in vielen Fällen mehr Sinn, anstatt auf einen großen Influencer zu setzen, mit mehreren Mikro-Influencer zusammen zu arbeiten. Diese setzen in der Regel weniger Kooperationen um und werden daher häufig als glaubwürdiger von ihren Followern wahrgenommen”.