print logo

BVDW: Hälfte aller Werbungtreibenden wollen 2011 mehr in Performance Marketing investieren

Display Marketing über Ad Networks an erster Stelle, gefolgt von SEO, Affiliate und SEM

Düsseldorf, 17. Februar 2011 - Über die Hälfte der werbungtreibenden Unternehmen in Deutschland wollen 2011 mehr in Performance Marketing-Maßnahmen investieren. Dies geht aus einer Studie des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hervor. So planen 68 Prozent der Befragten die Budgets im Bereich Display Marketing über Ad Networks zu erhöhen. Etwa die Hälfte der Werbungtreiben will mehr für Suchmaschinen Optimierung (SEO) und Affiliate Marketing aufwenden. Auch im Bereich Suchmaschinen Marketing (SEM) wollen 42 Prozent der Befragten mehr investieren. Die BVDW-Befragung, umgesetzt von der Fachgruppe Performance Marketing, wurde zusammen mit dem Branchenmagazin HORIZONT sowie den Mitgliedsunternehmen ValueClick, Lbi Germany und SUMO durchgeführt. Zwei Wochen lang wurden Unternehmen mit Schwerpunkt im Bereich Werbung und Marketing befragt. Insgesamt sind über 130 Fragebögen in die Auswertung eingeflossen. Weitere Informationen auf der Website unter www.bvdw.org.


Performance Marketing ist Effizient
"Die Bereitschaft mehr in Performance Marketing zu investieren hat in den letzten Jahren stetig zugenommen, denn gezielte Maßnahmen sorgen nicht nur für Abverkäufe oder die Neukundengewinnung, sondern auch für positive Image- und Branding-Effekte", sagt Harald R. Fortmann (Yellow Tomato), BVDW-Vizepräsident.


Beteiligung der Wirtschaftszweige an der BVDW-Umfrage
66 Prozent der beteiligten Unternehmen sind im Bereich Werbung und Marketing zuzuordnen. Weitere sieben Prozent stammen jeweils aus den Bereichen IT und Telekommunikation sowie Medien und Verlage. Mit 41 Prozent arbeiten die meisten befragten Unternehmen im Business-to-Business-Bereich. 30 Prozent sind in beiden Bereichen tätig, während 28 Prozent im Business-to-Consumer-Bereich arbeiten.