print logo

Großer Nachholbedarf bei der Verknüpfung von E-Mail Marketing mit Social Media

emarsys präsentiert kostenloses Whitepaper mit Umfrageergebnissen und Top-Tipps zum Thema Social E-Mail Marketing


Wien, Berlin, Starnberg, Zürich, September 2010 – Facebook, Twitter, Youtube & Co. erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit und das nicht nur bei privaten Nutzern. Immer mehr Unternehmen entdecken die Sozialen Netzwerke für sich und wollen sich die Reichweite und den viralen Charakter dieser Seiten zu Nutze machen. E-Mail Marketing, obwohl es noch lange nicht sein volles Potenzial ausgeschöpft hat, gehört im Vergleich zu den Social Networks schon zum Standardrepertoire.

Welche Sozialen Netzwerke sind bei Unternehmen am Beliebtesten? Welche Ziele werden mit Social Media verfolgt und wie wird E-Mail Marketing bereits auf Facebook und Co. eingebunden?

Diesen und weiteren Fragen ist emarsys, im Rahmen der diesjährigen August-Ausgabe des Unternehmensnewsletters, der an mehr als 5.500 E-Mail Marketing Interessierten versendet wird, nachgegangen.

Mehr als 70 Prozent der befragten Unternehmen hat bereits eine Präsenz in Sozialen Netzwerken, wobei Facebook und Twitter am beliebtesten sind, aber nur ein Fünftel der Befragten bietet derzeit die Möglichkeit, E-Mail Inhalte mit einem Netzwerk zu „teilen“ und weniger als 10 Prozent bindet Social Media Inhalte in ihre E-Mails ein.

Die gesamten Ergebnisse der Umfrage sowie die Top 5 Praxistipps zur Verknüpfung von E-Mail Marketing mit Social Media sind im aktuellen emarsys Whitepaper „Social E-Mail Marketing“ nachzulesen, das kostenlos angefordert werden kann unter folgendem Link:
http://www.emarsys.com/socialemailmarketing.html

Files: