print logo

Kriminelle Spammer bringen Trojaner erneut in die Charts

Sophos Viren-Top-Ten im März
Sophos | 24.04.2006

Nach Clagger-G, der im Februar 2006 als erster Trojaner den Sprung unter die Viren Top Ten von Sophos schaffte, findet sich im März mit Clagger-I ein neuer Artgenosse unter den zehn meist verbreiteten Schadprogrammen. Für die derart starke Verbreitung eines Trojaners, der sich nicht wie viele Viren und Würmer selbstständig weiter versenden kann, sorgten Cyberkriminelle, die den Schädling massenweise per E-Mail verschickten.

Die von den SophosLabs, den weltweiten Forschungszentren des Computersicherheits-Spezialisten Sophos, monatlich veröffentlichte Hitliste zeigt ansonsten wenig Veränderungen im Vergleich zu den Vormonaten. Vor allem altbekannte Würmer, wie Zafi-, Netsky- und Mytob-Varianten, behaupten die vorderen Plätze der Viren-Charts. Insgesamt registrierten die Experten von Sophos im März 850 neue Schadprogramme. Dies bedeutet, dass eine von 108 E-Mails einen Virus enthielt. Das entspricht einem Rückgang zum Vormonat, in dem jede 90. E-Mail mit einem Schadcode infiziert war.

Weitere Informationen unter:
http://www.sophos.de/pressoffice/news/articles/2006/04/pr_de_toptenmarch06.html