print logo

Mittelständische Unternehmen verschenken E-Mail-Marketing-Potenzial

Nur 25 Prozent der kleineren und mittelständischen Unternehmen setzen ein professionelles E-Mail-Marketing-Tool
marketing-BÖRSE | 20.02.2006

Fast jedes dritte deutsche Mittelstands-Unternehmen nutzt Outlook als Werkzeug für E-Mail-Marketing-Aktionen – und lässt damit erfolgsentscheidende Möglichkeiten wie Follow-up, Controlling und Auswertung ungenutzt.

Das ist ein Ergebnise einer nicht repräsentativen Studie, die Online-Marketing-Spezialist Erwin Lammenett (team in medias, Aachen) in diesen Tagen veröffentlicht. Im Rahmen der Untersuchung haben 162 (Online-)Marketingleiter deutscher Konzerne und Mittelstandsunternehmen Auskunft über ihre Erfahrungen mit Online-Marketing gegeben.

Während 30 Prozent der kleineren und mittelständischen Unternehmen Outlook im E-Marketing einsetzen, nutzen immerhin 25 Prozent ein professionelles E-Mail-Marketing-Tool. Die Befragung von Großunternehmen liefert ein anderes Bild: Nur 13 Prozent nutzen Outlook für ihr E-Mail-Marketing, 41 Prozent arbeiten mit einem professionellen Instrument.

Den Hauptvorteil des E-Mail-Marketing sehen 82 Prozent der Befragten im günstigen Preis. Auf Platz zwei der Vorteile liegen Flexibilität, Schnelligkeit, Time to Market (67 Prozent) und als dritten Vorteil nennen die meisten Unternehmen die bessere Erreichbarkeit der Zielgruppen (42 Prozent).

Die Studie zeigte weiter, dass 56 Prozent der befragten Unternehmen E-Mail-Marketing betreiben. Die Möglichkeit des Newletter-Sponsorship, bei dem Werbebotschaften und Links im Newsletter eines anderen Unternehmens oder eines kommerziellen Anbieters untergebracht werden, nutzen jedoch nur zwei Prozent.

Insgesamt bestätigt die Studie, dass Online-Marketing auf dem Vormarsch ist: Der Anteil der Unternehmen, die mindestens 50 Prozent ihres Gesamtbudgets für Online-Marketing ausgeben, hat sich von 2002 (6 Prozent) bis 2004 (13 Prozent) mehr als verdoppelt.

Neben den Erkenntnissen zum Thema E-Mail-Marketing liefert die Studie zahlreiche Erkenntnisse über die Sicht deutscher Unternehmer und Marketingverantwortlicher im Bezug auf Online-Marketing, seine Erfolgsdeterminanten und die Budgetverteilung im Online-Marketing-Bereich. Ein Extrakt der Online-Marketing-Studie 2005/2006 finden Sie unter http://www.inmedias.de/online-marketing/Studie. Das vollständige Dokument umfasst 75 Seiten, 56 Abbildungen und 6 Tabellen und ist unter der gleichen Adresse zum Preis von 499,- Euro zzgl. Mehrwertsteuer erhältlich.