print logo

Ohne Moos nichts los: Webciety bringt Gründer und Investoren zusammen

Auf der Bühne: Wettkampf um die besten Geschäftsideen. In der Ausstellung: Namhafte Firmen wie Google, Xing und Deutsche Post.
Deutsche Messe AG | 07.02.2011

Hannover, 07.02.2011, Vom 1. bis 5. März können Interessierte auf der CeBIT 2011 live erleben, wie "Crowdfunding" funktioniert. "Crowdfunding" bezeichnet eine neue Form der Finanzierung, bei der kreative Projekte ihr Startkapital von einer anonymen Masse investitionsfreudiger Anleger erhalten. Die Anteilseigner können sich in der Regel bereits mit Kleinstbeträgen an den Unternehmungen beteiligen und sichern sich damit die Chance, im Falle eines geschäftlichen Erfolges, zu den Unterstützern der ersten Stunde zu zählen. In Deutschland ist dieses Finanzierungs-Prinzip noch relativ unbekannt und beginnt sich gerade erst zu etablieren. Bei der CeBIT 2011 stellen sich Jungunternehmer mit ihren Geschäftskonzepten täglich ab 13.20 Uhr auf der Webciety-Bühne in Halle 6 dem Urteil des Fachpublikums. Die vier innovativsten Projekte schaffen es ins große Finale am CeBIT-Samstag, 5. März. Dann kommt es für die Teilnehmer darauf an, die im Publikum sitzenden Privatinvestoren, Business Angels und Venture- Capital-Gesellschaften für ihre Ideen zu begeistern. Die CeBIT organisiert das Live-Crowdfunding in Zusammenarbeit mit der Event- & Online-Plattform Seedlounge. Mehr Informationen unter: www.seedlounge.com.

Neue Formate, neue Themen, neue Aussteller

Neben neuen innovativen Programmformaten erwarten die Besucher im Webciety-Forum spannende Diskussionsrunden und hochkarätige Keynotes. Auch internationalen Gästen wird ein vielfältiges Programm geboten. Knapp die Hälfte aller Vorträge wird in englischer Sprache abgehalten. So etwa auch die Diskussion am CeBIT-Freitag, 4. März, mit Chris Pirillo, einem der bekanntesten US-Blogger, und seinem deutschen Kollegen Sascha Lobo.

Thematisch fokussiert sich das Webciety-Forum auf die durch das Internet getriebenen Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Neben Cloud Computing, Apps, Augmented Reality, Facebook Marketing und SocialCRM gibt es Vorträge zu Multi-Channel-Commerce, E-Learning 2.0, Open Innovation, Social Collaboration oder Social Games & Marketing.

Auch im Ausstellungsbereich finden sich diese Themen wieder. Neben internationalen Branchengrößen wie Google, Strato und T-Systems präsentieren dort unter anderen Firmen wie Communardo und IMS-Technology aktuelle Lösungen. Der Open-Source-Anbieter AOE media, das französische Webunternehmen blueKiwi, die internationale Nachrichtenagentur dapd, die Deutsche Post und das Online-Business-Netzwerk XING sind erstmalig in der Webciety vertreten. Ebenfalls neu dabei sind die Unternehmen Asknet und Hermes. Sie präsentieren im eCommerce Park Anwendungen für den Online-Handel. Veranstaltungspartner der neuen Sonderschau eCommerce Park ist der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (BVH).

"Die CeBIT Webciety hat sich in den letzten drei Jahren zu einer der wichtigsten Anlaufstellen für aktuelle Fragen der Internet-Wirtschaft entwickelt. Der einzigartige Ausstellungsbereich und das facettenreiche Bühnenprogramm sind ein Magnet, der weit über die Messe hinausstrahlt", fasst Marius Felzmann, CeBIT-Projektsleiter bei der Deutschen Messe AG, zusammen. Eingebunden in den Bereich "CeBIT pro" fokussiert die Webciety 2011 vor allem businessorientierte Webanwendungen und internetbasierte Geschäftsmodelle. Das Vortragsprogramm sowie weitere Informationen zur Webciety sind unter www.webciety.de abrufbar.