print logo

Tempora: Verschlüsselte E-Mails lassen sich nicht abhören

Verschlüsselungsservice für drei Monate gratis.
antispameurope GmbH | 02.07.2013

Nicht nur die amerikanische NSA liest mit, auch der britische Geheimdienst GCHQ soll im Rahmen eines Programms “TEMPORA” massenhaft E-Mails gesammelt und ausgewertet haben – darunter auch solche, die von und nach Deutschland gingen. Wirksam verhindern können Unternehmen solche Spitzelversuche durch Verschlüsselung. Bisher wird allerdings nur ein verschwindend kleiner Teil von E-Mails verschlüsselt.



Nach wie vor sind Unternehmen in Bezug auf ihre E-Mail-Kommunikation nur unzureichend geschützt. Unverschlüsselt verschickte E-Mails lassen sich leicht ausspähen und manipulieren. Für Unternehmen stellt dies ein hohes Sicherheitsrisiko dar, denn es eröffnet nicht nur Geheimdiensten Tür und Tor zu wertvollen Informationen.



Der antispameurope Verschlüsselungsservice sichert die Verschlüsselung wichtiger E-Mail-Kommunikation automatisch, basierend auf vom Kunden eingestellten Richtlinien und ohne weiteren Aufwand für die Nutzer. Die Verschlüsselung erfolgt auf Basis der aktuellen Standards TLS, S/MIME oder PGP. Und falls der Kommunikationspartner keine Verschlüsselung unterstützt, bietet der antispameurope Verschlüsselungsservice mit dem Websafe eine einfache Möglichkeit, um vertrauliche Nachrichten sicher auszutauschen.



„Die Nachricht über Abhörmaßnahmen von Geheimdiensten hat IT-Sicherheitsexperten nicht wirklich überrascht“, sagt Oliver Dehning, Geschäftsführer von antispameurope und ergänzt: „Seit Jahren wird immer wieder auf die Notwendigkeit zur Verschlüsselung von E-Mails hingewiesen. antispameurope hat das z.B. im vergangenen Jahr mit der Aktion ‚Bleiben Sie vertraulich‘ getan.“ Aus aktuellem Anlass verlängert antispameurope jetzt diese Aktion. Wer sich bis zum 31. August 2013 zur Bestellung des antispameurope Verschlüsselungsservice in Kombination mit dem Spamfilterservice für ein Jahr oder länger entschließt, erhält die ersten drei Monate gratis. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.antispameurope.com/de/resource-center/aktionen.



Übrigens: antispameurope ist Mitglied der Initiative „Initiative IT Security Made in Germany“. Entwicklung und Betrieb der Services erfolgen in Deutschland.