print logo

Aus der Praxis: Wie ESMO die Zustellung ihrer E-Mails verbessern konnte

Return Path | 12.03.2014

Ob für kommerzielle oder nicht kommerzielle Kommunikationsziele wie zum Beispiel die Verlängerungen von Mitgliedschaften oder Anmeldebestätigungen: Wer über einen großen Verteiler E-Mais versendet, will sicher gehen dass möglichst alle Empfänger die versendeten Nachrichten erhalten. Doch über 20 Prozent der durch Opt-In legitimierten E-Mail Versendungen kommen in Deutschland gar nicht erst im Posteingang der Adressaten an, sondern fallen den Filtermechanismen der Mailbox Provider zum Opfer.

Wir freuen uns, Ihnen heute die Erfolgsgeschichte eines Unternehmens vorstellen zu dürfen, das mit Hilfe der E-Mail Experten der Return Path Professional Services Sparte die Zustellproblematik bei der E-Mail Mitgliederkommunikation effektiv lösen konnte. Dieses Praxisbeispiel der gemeinnützigen Organisation „Europäische Gesellschaft für professionelle medizinische Onkologie“ kurz: ESMO erläutert:
* Vor welchen Herausforderungen ESMO stand und warum man sich für Return Path entschied
* Welche Faktoren zu den Zustellproblemen beitrugen und
* Welche Maßnahmen im Fall esmo.org ergriffen wurden, um die Zustellungproblematik für ESMO zufriedenstellend zu lösen.

Die vollständige Case Study lesen Sie hier: http://www.returnpath.de/case-study/esmo