print logo

Personalisierte Werbung trifft den Nerv der Zeit

Mit individueller, personalisierter Werbung punkten - gewusst wie!
Thomas G. Müller | 15.09.2014

In unserer schnelllebigen Zeit müssen sich auch kleine und mittelständische Unternehmen auf den globalen Märkten durchsetzen und mit der Konkurrenz mithalten. Ein ausgewogener Marketingmix verschiedenster Maßnahmen kann hier eine gute Lösung sein. Setzen die meisten Unternehmen heute doch auf unpersönliche E-Mail- und Telefonkommunikation – so ist der Response bei einer Kombination aus klassischer Printwerbung und Onlinewerbung doch erheblich höher. Viele Empfänger empfinden E-Mail- und Newsletterwerbung als emotionslos und nervig – die digitale Post landet extrem häufig direkt im virtuellen Papierkorb oder Spam-Ordner. Das Problem ist die Flut der multimedialen Werbung, die viele von uns tagtäglich erreicht – Newsletter- und E-Mail-Werbung ist einfach nur noch lästig!

Individuell, persönlich und emotional muss es sein!
Die Lösung ist so einfach und liegt so nah. Unternehmen können den Erfolg ihrer Werbekampagnen deutlich steigern, wenn personalisierte und individualisierte Print-Mailings auf die Reise zum Empfänger gehen. Nur wer potentielle Neukunden oder Bestandskunden mit einem werbewirksamen und aufmerksamkeitsstarken Dialogmarketing direkt erreicht, Emotionen weckt und alle Sinne des Empfängers anspricht, kann eine funktionierende Neukundenakquise erreichen oder bestehende Kundenkontakte pflegen.

Die Möglichkeiten, auf die Unternehmen bei personalisierten und individualisierten Mailings zurückgreifen können, sind vielfältig. Der Selfmailer-Dienstleister MKM-media aus Brandenburg beispielsweise bietet auf der Website allen Interessenten an, eine umfangreiche Musterbox gratis anzufordern. So lassen sich Produkte wie personalisierte Flyer, Postkarten, Klappkarten oder Coupons genauer in Augenschein nehmen und können einer haptischen Prüfung unterzogen werden.
Print-Mailings wecken mehr Emotionen, als viele sich vielleicht vorstellen können. So werden zum Beispiel diese Sinne angesprochen:
• optischer Sinn (kräftige Farben, Bilder, Grafiken),
• olfaktorischer Sinn (Duftlacke),
• haptischer Sinn (Haptik außergewöhnlicher Papiere) und dem
• akustischer Sinn (Aufreißen oder Öffnen des Briefes)

So bleibt die personalisierte, individualisierte oder serialisierte Post noch lange im Gedächtnis des Empfängers und wirkt nach, weckt Emotionen und löst so Kaufimpulse aus.