print logo

Eloqua´s Fallstudie mit Axios Systems

Lesen Sie heute wie Axios Systems dank "Digital Body Language" und Eloqua´s Marketing Automation Plattform mehr Umsatz erzielte.

Über Axios Systems

Axios Systems wurde 1988 als Antwort auf die wachsende Bedeutung der IT für Geschäftsprozesse und den zunehmenden Bedarf an zuverlässigen und kosteneffektiven IT Services gegründet. Als Pioneer im Bereich des automatisierten ITIL-Supports war Axios Systems der erste Hersteller von ITSM-Lösungen, der das ITIL-Rahmenwerk in seine ITILLösung assyst integrierte. Die preisgekrönte assyst-Lösung vereint dabei weitreichende Funktionalität mit einfacher Handhabung und voller Flexibilität, um allen Herausforderungen in einem dynamischen Business gerecht zu werden. Axios Systems kombiniert einzigartiges Branchen- und Fachwissen mit absolutem Fokus auf seine Kunden und wird sowohl von Forrester als auch Gartner zu den Marketführern im Bereich IT-Service gezählt.

Was versteht man unter Digital Body Language?

Unter „Digital Body Language“, übersetzt eine sogenannte „Digitale Körpersprache“, handelt es sich um das Verhalten von Nutzern im Internet und wie dieses Verhalten schlußendlich gelesen und gedeutet wird. Wer sich mit dem Thema ausgiebiger beschäftigen will, sollte sich das gleichnamige Buch von Steve Woods, Eloqua´s Chief Technology Officer (CTO), kaufen. Dieses Buch erläutert sehr anschaulich wie sich das Kaufverhalten im B2B Segment gewandelt hat und im selben Moment die Bedeutung des Internets im gesamten Verkaufsprozess zunimmt.


Die Herausforderung

Vor der Einführung von Eloqua Anfang 2012 befand sich der Lead –Generation-Prozess bei Axios Systems in keinem optimalen Zustand. Zwar gelang es dem Unternehmen eine ausreichende Zahl an Leads zu generieren, aber es gab keinen strukturierten Prozess für die richtige Bewertung, Priorisierung und Pflege der Leads. Die Conversion Rates im gesamten Marketing- und Vertriebsprozess waren sehr niedrig und dem Vertrieb mangelte es an Projekten (Opportunities).


Das Resultat war dann, dass sowohl für den Vertreib als auch fürs Marketing die Situation unbefriedigend war. Der Vertrieb beschwerte sich über die mangelnde Lead-Qualität und im Marketing entstand der Eindruck, dass der Vertrieb viele gute Leads einfach links liegen ließ und sich nur die Allerbesten rauspickte. Diese Unstimmigkeiten führten zu immer größeren Spannungen zwischen den beiden Teams.

Wenn Sie nun wissen möchten, wie es Axios Systems schaffte diese Situation zu verbessern, können Sie sich hier das komplette Paper runterladen: http://elq.to/PE6ZwD