print logo

Bessere Datenqualität im Adress-Management

Eine hohe Datenqualität verspricht erfolgreiche Geschäftsprozesse und ist unerlässlich für das Daten-Management im kompletten Unternehmen.
Melissa Data GmbH | 16.02.2018
. © Pixabay / Geralt
 

Datenqualität ist der zentrale Bestandteil der Informationsqualität, die im Digitalzeitalter Grundlage vielfältiger Prozesse und Entwicklungen in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und medialer Kommunikation ist. Die Informationsqualität definiert sich durch
• einen einfachen und sicheren Systemzugang;
• eine verständliche, logische und eindeutig interpretierbare Darstellung;
• einen Informationszusammenhang, der Aktualität mit Vollständigkeit, Relevanz und ergänzendem Nutzen verbindet;
• Seriosität, Richtigkeit, Objektivität und Reputation, sie bestimmen den Wert der Datenqualität.

Hohe Datenqualität ist Basis erfolgreicher Geschäftsprozesse


Hochwertige Daten bedeuten Verlässlichkeit, sparen Zeit und schaffen eine sichere Basis für Entscheidungen. Im Adress-Management sind sie nicht nur Garant einer schnellen und effektiven Kommunikation, sie helfen auch, störende oder betrügerische Kontakte von Geschäftsprozessen fernzuhalten.

Gleichzeitig kann mit Hilfe global agierender, satellitengestützter Adressverifizierungssysteme eine permanente Anschriftenprüfung vorgenommen werden, die durch Verifikation und Erfassung verschiedener Datenbestandteile die Qualität der Adressdaten in Echtzeit erhöht. Durch Cloud-Dienste sind diese validierten Daten weltweit zu empfangen.

Bei der Anschriftenprüfung wird jeder Parameter validiert


Ob Titel, Name, Straße, Postleitzahl, Ort, E-Mail, Telefonnummer oder IP-Adresse: all diese Parameter können einzeln validiert, korrigiert, ergänzt oder um nützliche Informationen erweitert werden. Sie können auf Plausibilitäten von Sprache, Geokoordinaten oder technische Anbieter überprüft werden, um so Malware, Spam oder Betrugsversuche zu vermeiden.

Die Überprüfung der E-Mail-Adressen umfasst auch Top-Level-Domains oder einen Ping-Test, ob eine E-Mail-Box live geschaltet ist. Adressen können mit Autovervollständigungsfunktionen auf einen korrekten Stand gebracht und weltweit in den ortsüblichen postalischen Formaten ausgegeben werden. Namen können nicht nur korrigiert und ergänzt werden, auch korrekte Titel und die Zuordnung des Geschlechts können bei ungewohnt klingenden Namen persönliche Ansprachen erleichtern. Je detaillierter die Adressdaten, desto gezielter lassen sie sich für Marketing-Maßnahmen einsetzen.

Adressverifizierung: jederzeit Kontakt zu Kunden und Partnern


Rund 25 Prozent aller Adressdaten ändern sich jedes Jahr. Menschen sterben, werden geboren, ändern ihren Namen durch Heirat oder Scheidung, erwerben Titel, oder ziehen um. Auch Telefonnummern und IP-Adressen ändern sich entsprechend.

Viele Menschen wechseln mit dem Smartphone ihre Nummer, haben mehrere Anschlüsse oder Umleitungen, manche davon geraten in Vergessenheit, andere werden nur selten genutzt. Eine automatisierte Anschriftenprüfung bewahrt sie vor dem Verlust mühsam akquirierter Kunden.

Vermeidung von Mehrkosten und erhöhte Kundenzufriedenheit


Eine globale Validierung all dieser Kontaktparameter sichert nicht nur zuverlässig die Kontakte auch bei Ortswechseln ins Ausland. Für Unternehmen bedeuten korrekte Adressdaten bares Geld.

Sie vermeiden Fehlsendungen, erhalten durch schnelle Erreichbarkeit und Service eine hohe Kundenzufriedenheit und Conversion Rate, und sparen zeitaufwändige Recherchen bei veränderten Adressen. Eine Retour kostet durchschnittlich 10 bis 20 Euro, vor allem durch die zusätzliche Arbeitszeit, bei Werbemitteln erfährt das Unternehmen oft gar nicht, wenn das Marketing ins Leere läuft.

Eine persönliche Anrede hingegen, die durch Geokoordinaten, technische Anschlüsse und Sprache zusätzlich spezifiziert werden kann, erhöht die Conversion Rate, da Tonlage und Angebote passgenau auf die Zielgruppe angepasst werden können. Geokoordinaten von Adressen lassen sich mit weiteren Daten wie Kaufkraft oder Bevölkerungsstruktur verbinden, um so möglichst gezielt neue Kundengruppen zu erschließen.

Hohe Datenqualität schützt vor schädigenden Kontakten


Nicht zu unterschätzen ist schließlich die Datensicherheit, die durch eine hohe Datenqualität erreicht wird. Durch das Prüfen von E-Mail-Adressen, Telefonanschlüssen und Postadressen in Echtzeit lassen sich nicht nur unplausible Kundenkontakte entdecken, auch die Risiken von Geldwäsche, betrügerischen Geschäften oder die Infizierung durch Malware können nahezu ausgeschlossen werden.

Filterfunktionen ermöglichen nicht nur den Ausschluss von Spam und unerwünschten Kontakten. Sie können im Adress-Management auch zum Aufbau einer unternehmensspezifischen Netzstruktur eingesetzt werden: jede E-Mail erreicht so geprüft und zuverlässig den richtigen Adressaten. Auch das spart Zeit und Geld und erhöht die Kundenzufriedenheit. Datenqualität im Adress-Management ist daher in jeder Hinsicht ein Muss für moderne Unternehmenskommunikation.


Die Autorin: Nathalie Schlierkamp ist Account Managerin der Berliner Melissa Data GmbH.