print logo
Seit Apple sein neuestes Update – iOS 15 – angekündigt hat, sind sich viele Marketer uneinig, was das genau für sie und ihr E-Mail-Marketing bedeutet.
02.09.21 | Interessanter Artikel bei Mailingwork
iOS 15 Update: Auswirkungen für E-Mail-Marketing © Pixabay / DariuszSankowski
 

Unsicherheit liegt in der Luft und Gerüchte sorgen dafür, dass der Überblick über die zu ergreifenden Maßnahmen nahezu unmöglich erscheint. Hinzu kommen Fragen wie: Was passiert, wenn sich Öffnungsraten nicht mehr sauber tracken lassen? Zwar wird das neue Datenschutz-Feature im Zuge des Updates nicht automatisch aktiviert, jedoch werden trotz allem sehr wahrscheinlich eine Vielzahl an Usern beim erstmaligen Öffnen der Apple-Mail-App mit der iOS 15 Version die neue Funktion bei der Abfrage auswählen. Ähnlich verhielt es sich bereits mit dem iOS 14.5 Update, welches für viele Marketer dazu führte, Ihre Social-Media-Kampagnen neu zu durchdenken. Um also vorbereitet zu sein, finden Sie nachfolgend


- alle wichtigen Informationen rund um das neue iOS 15 Update,


- seine Auswirkungen auf Ihr E-Mail Marketing sowie


- Maßnahmen, die Sie bereits jetzt ergreifen können, um sich auf die neue E-Mail-Datenschutzfunktion für Apple-Mail vorzubereiten.


Das ändert sich mit dem neuen iOS 15 Update


Laut eigenen Angaben von Apple soll das neue Betriebssystem iOS 15 bereits im September 2021 erscheinen und zukünftig – neben dem Offline-Siri-Feature – einen besseren Schutz der Privatsphäre von Nutzern möglich machen. Die E-Mail-Datenschutzfunktion – im englischen „Mail Privacy Protection” – sorgt dabei dafür, dass


- Foto- und Video-Inhalte direkt geladen werden, so dass eingebaute Tracking-Pixel ihren Nutzen verlieren,


- IP-Adressen durch den Tracking-Schutz verborgen werden können,


- E-Mail-Adressen sich zufällig generieren lassen, um die eigene geheim zu halten und so zu verhindern, dass Dritte mithilfe von Tracking-Pixeln die IP-Adresse des Absenders erkennen können.


Um die Privatsphäre ihrer iOS-Nutzer im E-Mail-Marketing zu schützen, sendet Apple demnach neu geschaffene IP- und E-Mail-Adressen an die Drittanbieter. Während sich die User also über das iOS 15 Update freuen können, sieht es für Ihr E-Mail Marketing ein wenig anders aus:


Was das iOS 15 Update für Ihr E-Mail Marketing bedeutet


Was vielleicht erst einmal etwas vage klingt, bleibt jedoch nicht ohne Folgen für Nutzer von E-Mail Marketing Softwares. Schließlich bedeutet ein besserer Schutz der Privatsphäre von Usern in der Regel zeitgleich weniger Daten zum auswerten. Ähnlich verhielt es sich ja bereits mit der Einführung der DSGVO – nicht selten wurde gemunkelt, E-Mail Marketing könnte aussterben. Und auch rund um das iOS 15 Update kursieren die interessantesten Geschichten, mit denen wir für Sie jetzt aufräumen wollen.