print logo
Videos gehören zu den beliebtesten Inhalten im Netz. Mit dem Gif Maker von Giphy ist es möglich, Youtube-Videos in Gif-Animationen zu konvertieren.
13.01.22 | Interessanter Artikel bei EmailMarketingBlog
Videos im E-Mail-Marketing einsetzen © Freepik
 

Videos gehören zu den beliebtesten Inhalten im Netz, lassen sich aber nicht ohne Weiteres im E-Mail-Design verwenden: Die gängigen E-Mail-Apps blockieren eingebettete Videos.


Ein gut funktionierender Workaround sind Gif-Animationen, mit denen zumindest eine kurze Sequenz aus einem Video in die E-Mail eingebunden werden kann. Die Animation wird anschließend mit einer Landing Page verlinkt, auf der das Video eingebunden ist.


How To: Videos in Gif-Animation umwandeln


Mit dem Gif Maker von Giphy ist die Produktion einer entsprechenden Gif-Animation schnell erledigt:


1. Das eigene Video auf Youtube hochladen


2. Kostenlosen Account bei Giphy anlegen


3. URL des Videos in das Formularfeld des Gif Makers kopieren


4. Im nächsten Schritt die Länge und den gewünschten Startzeitpunkt mit den Schiebereglern auswählen und auf „Continue to Decorate“ klicken


5. Optional könnt Ihr das Video jetzt dekorieren, also etwa einen Titel oder eine kleine Animation einfügen (siehe Beispiel unten).


6. Auf „Continue to Upload“ und anschließend auf „Upload to Giphy“ klicken


7. Im letzten Schritt klickt Ihr mit der rechten Taste auf die Gif-Animation und könnt die Datei herunterladen.


Die fertige Animation könnt ihr wie jede andere Grafik auch in Eurem E-Mail-Marketing Service Provider hochladen, um sie in Euren E-Mail-Designs zu verwenden.


Videos im E-Mail-Marketing: Das solltet Ihr beachten


- Wählt eine möglichst spannende Sequenz aus dem Video aus, um mit der Animation in der E-Mail hohe Wahrnehmungswerte zu erzielen.


- Haltet die Dateigröße der Gif-Animation möglichst klein, indem ihr einen kurzen Ausschnitt aus dem Video auswählt. Mit einem Tool wie IloveIMG.com könnt Ihr die Dateigröße zusätzlich reduzieren.


- Sämtliche E-Mail-Provider und E-Mail-Apps unterstützen mittlerweile animierte GIFs. Sogar Microsoft Outlook, mit dem viele E-Mail-Designer tendenziell auf Kriegsfuß stehen, unterstützt in den aktuellen Versionen für Windows, macOS, Web und Smartphones die Animation. Bei älteren Versionen (2007-2019) wird statt der Animation lediglich das erste Frame angezeigt. Achtet deshalb bei der Produktion des GIFs darauf, dass die zentralen Informationen, wie etwa der Preis eines Produkts, bereits im ersten Frame zu sehen sind.