print logo

Checkliste für den perfekten Weihnachtsnewsletter

Höchste Zeit für die Weihnachtsplanung! Tipps zur weihnachtlichen Gestaltung des Newsletters.
GraphicMail | 19.11.2014

Checkliste für den perfekte Weihnachtsnewsletter
Weihnachten rückt immer näher, in wenigen Tagen können bereits die ersten Türchen des Adventskalenders geöffnet werden und der Weihnachts-Countdown wird eingeläutet. Das heißt zum einen, dass die besinnliche Zeit beginnt, zum anderen aber, dass der Weihnachtskonsum in die Hauptsaison übergeht.
Das Fest der Liebe vereint zwei völlig kontroverse Themen „Beisinnlichkeit“ und „Weihnachtsstress“. Gerade im Bereich Vertrieb wird vermehrt auf das unschöne Thema Weihnachtsstress aufmerksam gemacht, indem unterschwellig Druck aufgebaut wird.
Auch ein Newsletter baut in einer gewissen Weise Druck auf: Einerseits soll Ihr Newsletter zum Kaufen anregen, andererseits wollen Sie aber die besinnliche Vorweihnachtsstimmung verbreiten.
Die Herausforderung eines Weihnachts-Newsletter ist der Spagat zwischen der Kaufaufforderung und weihnachtlichen Werten. Halten Sie sich bei der Gestaltung des Weihnachts-Newsletters an unsere Tipps, damit Ihre Kunden positiv überrascht werden:

Verpacken Sie Ihren Newsletter persönlich:
Über einen persönlichen Weihnachtsgruß freut sich jeder. Spannend wird es für den Leser, wenn er erfährt, welche Weihnachtswichtel noch hinter dem Produkt stehen. Stellen Sie also beispielsweise die Mitarbeiter vor, die normalerweise keinen persönlichen Kontakt mit dem Kunden aber trotzdem großen Einfluss auf deren Zufriedenheit haben.

Wunschzettel lesen:
Zu Weihnachten darf es ruhig mal etwas mehr sein. Ein richtig gutes Weihnachtsangebot schaffen Sie, wenn Sie dieses in Anlehnung an das Vorjahresgeschäft planen. Welche Produkte wurden besonders gerne in der Weihnachtszeit gekauft? Was wurde dieses Jahr besonders gut abgesetzt? Je mehr Sie sich in die Bedürfnisse des Kunden hinein versetzen und Ihre Angebote nach ihm ausrichten, desto erfolgreicher wird Ihre Weihnachtsaktion.

Fröhliche Weihnachtszeit:
Die Vorweihnachtszeit ist meist schneller zu Ende als erwartet. Planen Sie sich also bereits vor der Weihnachtszeit genug Freiraum ein, um sich zu überlegen, welche Aktionen Sie zu Weihnachten starten möchten: Newsletter mit Angeboten sollten früh genug raus geschickt werden, damit der Kunde auch darauf reagieren kann.
Tipp: Erstellen Sie Ihre Newsletter Vorlage im Vorhinein, sodass Sie vor der Absendung nur noch kleine Änderungen vornehmen müssen – gerne erstellen wir Ihnen auch eine maßgeschneiderte Newsletter Vorlage.

Advent, Advent ein Lichtlein brennt:
Der Adventskranz und der Adventskalender sind Mittel die auf besinnliche Art und Weise zeigen, dass es bis Weihnachten nicht mehr weit ist. Wäre es nicht schön, Ihren Kunden an jedem Adventssonntag mit einem kleinen Adventsangebot zu überraschen? Positiver Nebeneffekt: Mit einer Adventsaktion können Sie auf die sanfte Art symbolisieren, dass bis Weihnachten nicht mehr viel Zeit ist. Da Sie Ihre Kaufaufforderung allerdings geschickt verpacken, wird Ihr Newsletter wahrscheinlich nicht als „Stress“ definiert.
Andere sinnvoll terminierte Aktionen könnten auch eine Nikolaus-Aktion oder die Last-Minute-Weihnachtsgeschenk- Aktion darstellen.

Weihnachtsdekoration:
Wie eine Homepage kann auch ein Newsletter im Weihnachtsglanz erscheinen. Keine Panik, das muss nicht immer zwangsläufig bedeuten, dass der Newsletter kitschig aussehen muss. Setzen Sie kleine weihnachtliche Reize, indem Sie beispielsweise ein wenig mit den Farbthemen spielen oder Schriftarten verändern. Fügen Sie dann noch einen weihnachtlichen Banner ein, fertig! Alternativ bietet GraphicMail eine weihnachtliche Newsletter Vorlage, die Sie frei nach Ihren Wünschen umgestalten können.

Geschenke-Raten:
Beim Geschenkeraten geht es um den Inhalt. Auch hier sollten Sie sich Gedanken machen, wie Sie diesen möglichst abwechslungsreich gestalten. Verpacken Sie in einem Newsletter beispielsweise Informationen zum Weihnachtsversand- und Geschenkeservice oder überraschen Sie mit guten Weihnachtsangeboten. Wie bereits oben beschrieben sind auch persönlich gestaltete Weihnachtgrüße gern gesehen. Auch können Sie über derzeitige Geschehnisse berichten oder mitteilen, wie Ihr Büro mit dem „Weihnachtsstress“ umgeht.
Wenn Sie diese Ratschläge beherzigen, wird Ihre Weihnachtpost in Form des Newsletters bestimmt mit hohen Öffnungs- und Klickraten belohnt. Sollten Sie dennoch nicht wissen, wie Sie Ihren Newsletter gestalten können, können Sie sich von GraphicMails weihnachtlicher Newsletter Vorlage Inspirationen holen.