print logo

Das Einmaleins eines guten Betreffs

Die Betreffzeile ist das Erste, was der Empfänger von einem Mailing liest. Dementsprechend wichtig ist es, die Empfänger zum Öffnen zu animieren.
Sarah Weingarten | 12.03.2018
© Newsletter2go
 

Sarah Weingarten von Newsletter2Go erklärt das kleine Einmaleins der Betreffzeilen.

1. Öffne mich: Wofür gute Betreffe wichtig sind


Eine gute und optimierte Betreffzeile hat die besonders wichtige Funktion, die Empfänger dazu zu bringen, das Mailing zu öffnen. Somit ist sie die Grundvoraussetzung für eine gute Performance der Kampagne, denn sie ist einer der wichtigsten Faktoren für eine gute Klickrate. Relevanz, Authentizität und Emotion - das sind nicht nur im Mailing die Hauptargumente für gelungene Inhalte. Auch eine Betreffzeile sollte authentisch, emotional und relevant sein. Eine besondere Herausforderung, denn ein Betreff ist in der Länge eingeschränkt.

2. Drei Fehler, die Sie vermeiden sollten


In Sachen Betreffzeile gibt es drei Fehler, die besonders häufig gemacht werden. Ist die Betreffzeile aussagelos, wird sie weniger geöffnet. Zeit ist Geld und wenn nicht schon vorher klar ist, worum es in dem Mailing geht, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es nicht geöffnet wird. Außerdem sollten zu lange Betreffzeilen vermieden werden. Je länger eine solche Zeile ist, desto mehr wird von ihr auf mobilen Endgeräten abgeschnitten. Außerdem sollten zu viele Sonderzeichen vermieden werden. Mit Sonderzeichen im Betreff können Sie zwar auffallen. Wenn Sie allerdings übertreiben, wird Ihr Mailing schnell als Spam deklariert.

1. Keine Betreffe ohne Aussage formulieren, wie beispielsweise “Februar Newsletter”
2. Keine zu langen Betreffzeilen wählen
3. Zu viele Sonderzeichen vermeiden - Spamgefahr!

3. Wie ist ein guter Betreff aufgebaut


Ein guter Betreff folgt einigen Regeln: Aufbau, Sprache, Länge. Beachten Sie die folgenden vier Regeln, steht einer aussagekräftigen und vor allem auch eingängigen Betreffzeile nichts mehr im Wege.

Regel Nummer 1: Der wichtigste Inhalt kommt zuerst. Geht es um Schuhe, schreiben Sie zuerst über die Schuhe. Möchten Sie eine Verlosung ankündigen, dann schreiben Sie zuerst über die Verlosung.

Regel Nummer 2: Achten Sie darauf, den Betreff nicht länger als 40 bis 60 Zeichen zu gestalten. So gewährleisten Sie, dass die Betreffzeile auf jedem Endgerät korrekt und vollständig dargestellt wird.

Regel Nummer 3: Beachten Sie die Spam-Regeln. Von verschiedenen E-Mail-Providern werden Mailings mit bestimmten Betreffen häufig als Spam eingestuft. Vermeiden Sie zu werbliche Begriffe. Seien Sie kreativ und finden Sie einen Weg, Ihre Empfänger anders auf Ihre Angebote hinzuweisen.

Regel Nummer 4: Personalisierung. Je persönlicher etwas ist, desto größer ist der emotionale Bezug dazu. Das gilt auch für die Formen der Kommunikation. Der Mensch hört nichts lieber als seinen eigenen Namen. Machen Sie sich das zu Nutze. Personalisieren Sie schon Ihre Betreffzeilen. Verwenden Sie beispielsweise Namen. Das suggeriert dem Empfänger, dass der Inhalt des Newsletters ganz persönlich auf ihn angepasst ist.

4. Drei Beispiele für überzeugende Betreffzeilen


Verschiedene Anlässe, verschiedene Produkte, verschiedene Zielgruppen - wie soll da eine passende Betreffzeile gefunden werden? Nachfolgend stellen wir Ihnen drei Betreffzeilen für verschiedene Anlässe und Produkte vor, an denen Sie sich orientieren können.

a) Isabel, deine Geburtstagsüberraschung wartet auf dich!

Diese Betreffzeile ist ein sogenanntes Lifecycle-Mailing. Haben Sie Informationen zu den Geburtstagen Ihrer Empfänger und Kunden, können Sie diese nutzen, um ganz persönliche Mailings zu versenden. Dies ist mit einer Newsletter-Software automatisiert umsetzbar. In dieser Betreffzeile wurde die Personalisierung ganz an den Anfang gesetzt. So weiß unser Beispiel-Geburtstagskind sofort, dass das Mailing an sie gerichtet ist. Mit der Überraschung zum Geburtstag wird sie zum Öffnen des Mailings animiert. Es schürt Neugierde.

b) Noch 5 Plätze im Marketing-Webinar. Jetzt schnell buchen!

Eine Betreffzeile, die animiert: Hier wird dem Empfänger eine Art Exklusivität und eine Zeitbegrenzung suggeriert. Danach wird sofort auf das Thema des Mailings und den Grund eingegangen. Die Begrenzung der Plätze animiert dazu, das Mailing sofort zu öffnen. Auch wird bereits im Betreff erläutert, um was es genau geht - das Marketing-Webinar.

c) Oster-Aktion: Bis Sonntag versandkostenfrei bestellen!

Von Anfang an wird in dieser Betreffzeile klargestellt, dass dem Empfänger eine besondere Aktion zu einem spezifischen Anlass - hier Ostern - geboten wird. Wovon genau in dieser Aktion profitiert wird, erfährt der Leser schon in der Betreffzeile. Auch eine zeitliche Beschränkung des Angebotes wird direkt kommuniziert. Die Betreffzeile erklärt mit nur wenigen Zeichen alles, was der Empfänger wissen muss.

Das Zauberwort in Sachen Betreff ist Relevanz. Schaffen Sie es, Betreffe so zu gestalten, dass der Empfänger genau weiß, was ihn erwartet, dann können Sie sich der Öffnung schon fast sicher sein. Achten Sie auf unsere Tipps und erhöhen Sie so Öffnungsrate, Klickrate und letzten Endes auch Ihre Conversion Rate. Worauf warten Sie noch? Auf geht’s!