print logo

5 Tipps für erfolgreiches Hochschulmarketing

Aufgrund der sehr unterschiedlichen Zielgruppen kann das Hochschulmarketing eine große Herausforderung darstellen [+ Guide].
Lianatech GmbH | 12.12.2018
5 Tipps für erfolgreiches Hochschulmarketing © shutterstock.com
 

Das höhere Bildungwesen ist ein hart umkämpfter Bereich, in dem Unversitäten nicht nur um die besten Studenten konkurrieren, sondern auch um Mitarbeiter, Partner und finanzielle Mittel. Aufgrund der sehr unterschiedlichen und weit verstreuten Zielgruppen kann das Hochschulmarketing eine große Herausforderung darstellen.

In diesem Artikel haben wir unsere fünf besten Tipps zusammengestellt, wie Hochschulen sich digitales Marketing zu Nutze machen können.

Weitere Tipps gibt es in unserem kostenlosen Guide "Digital Marketing for Higher Education".

1. Wählen Sie die richtigen Social Media-Kanäle


Den richtigen Kanal für die Kommunikation in Social Media zu wählen, ist besonders wichtig, um neue Studenten zu gewinnen und bereits eingeschriebene Studenten mit relevanten Informationen zu versorgen. Generation Y und Generation Z "leben" soziale Medien und beziehen einen Großteil ihrer Informationen aus eben diesen Medien.

Denken Sie daran, dass die verwendeten Kanäle sowohl von Land zu Land als auch zwischen den Generationen variieren - Generation Y verwendet immer noch Facebook und Twitter, während Generation Z eher in Snapchat und Instagram aktiv ist.

Es ist nicht in jedem Fall ausreichend, nur eigene Social-Media-Konten zu bedienen. Meinungsführer spielen in der Marketingstrategie vieler Unternehmen eine Rolle und dies gilt umso mehr, wenn die Kernzielgruppen zu den jüngeren Generationen gehören. Recherchieren Sie die wichtigsten Meinungsführer, die für Ihre potenziellen Studenten relevant sind, oder finden Sie sie innerhalb Ihrer eigenen Studentenschaft und arbeiten Sie mit ihnen zusammen.

2. Personalisieren Sie Botschaften und segmentieren Sie Ihre Zielgruppen


Bei der Kommunikation mit vielen sehr unterschiedlichen Zielgruppen ist Personalisierung und Segmentierung wichtiger denn je. Heutzutage sind die Menschen daran gewöhnt, relevante Informationen zeitnah zu erhalten. Das darf nicht vernachlässigt werden.

Die Möglichkeiten zur Personalisierung und Segmentierung sind nahezu unbegrenzt. Hier einige Beispiele, wo Sie anfangen können:
- Erhöhen Sie die Öffnungsraten Ihrer Newsletter durch persönliche Ansprache bereits in der Betreffzeile.
- Segmentieren Sie Ihre Zielgruppen entsprechend ihrer physischen Standorte.
- Fragen Sie potenzielle Studenten nach ihren Interessen, damit Sie ihnen relevante Informationen zukommen lassen können.
- Informieren Sie Alumni über die Möglichkeiten, Gastvorträge in ihren jeweiligen Fachbereichen zu halten.
- Versenden Sie personalisierte Informationen zu relevanten Forschungsprojekten.

3. Organisieren Sie Veranstaltungen


Veranstalten Sie exklusive Events für Ihre wichtigsten Zielgruppen, um deren Engagement aufrecht zu halten. Hier ein paar Anregungen:
- Networking für Alumni und lokale Unternehmen, die Mitarbeiter suchen
- Veröffentlichung neuer Forschungsergebnisse
- Kommunikation wichtiger Meilensteine
- Ankündigung eines neuen Partnerschaftsprogramms
- Eröffnung eines neuen Fachbereichs

Vergessen Sie nicht, sich bei Ihren Gästen zu bedanken. Versenden Sie personalisierte Danksagungen mit weiterführenden Informationen zum Thema der Veranstaltung.

4. Seien Sie mobil


Mobil zu sein ist heutzutage eine Grundvoraussetzung. Die Nutzung von Mobiltelefonen nimmt seit vielen Jahren stetig zu, wobei insbesondere China, Afrika und der Nahe Osten außergewöhnlich stark wachsen. (Cisco).

Gerade im Hinblick auf die Generation Z ist es wichtig, in Mobilfreundlichkeit zu investieren. Hier sind einige Dinge, die Sie beachten sollten:
- Stellen Sie sicher, dass Ihre Website und Landing Pages responsiv sind und auf mobilen Geräten funktionieren.
- Sorgen Sie dafür, dass die Ladezeiten kurz sind.
- Stellen Sie sicher, dass Ihre Newsletter ebenfalls responsiv sind.
- Investieren Sie in eine mobile App für Ihre Studenten.

5. Setzen Sie Videos ein


Wir alle wissen es: Die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne eines Menschen hat sich stark verkürzt, und wir können uns kaum noch auf etwas konzentrieren - außer im Fall von Videos.

Verwenden Sie Videos, um Ihre Marketingstrategie zu beleben und ein ehrliches, wahrheitsgetreues Bild Ihrer Hochschule zu zeigen. Verwenden Sie Videos in Newslettern, um Ihre Öffnungsraten zu erhöhen, oder gehen Sie live auf Instagram oder YouTube, um potenziellen Schülern einen Eindruck davon zu vermitteln, wie es ist, an Ihrer Uni zu lernen.

Die Verwendung des Wortes "Video" in einer E-Mail-Betreffzeile kann die Öffnungsrate um bis zu 19% erhöhen. (Syndacast).

Seien Sie in Videos so real und bodenständig wie möglich. Übertriebene Werbung oder Stock-Videos sind sehr einfach zu erkennen – auch für Laien.

Sie möchten mehr erfahren?


Weitere Tipps zur Verbesserung Ihrer Marketingmaßnahmen finden Sie in unserem Guide.